Sie sind hier:

Preise und Auszeichnungen

Juni 2016

Christian Bock erhält für 3sat-Doku über Altersarmut den "Sozialcourage"-Medienpreis
Der Diözesan-Caritasverband München und Freising hat den "Münchner Sozialcourage-Medienpreis" 2016 an Christian Bock für die 3sat-Dokumentation "Reiches Bayern, arme Alte" vergeben. Der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx, sagte beim Caritas-Medienempfang in München, dass ein Kampf um die Aufmerksamkeit mit den unterschiedlichsten Medien entstanden sei. Auch für Journalisten selbst sei es nicht einfach, in der Fülle der Themen jenes unterzubringen, das einem wichtig sei. Wichtig sei jedoch stets, die Würde der Person in Text und Bild zu wahren. Der Film "Reiches Bayern, arme Alte" erhalte den "Sozialcourage-Medienpreis", weil er den Kontrast von Reichtum und bayerischer Idylle auf der einen und Armut und Einsamkeit auf der anderen Seite zeige, sagte Jurymitglied Bernhard Remmers, journalistischer Direktor des Instituts für publizistischen Nachwuchs. "Sozialcourage" bezeichnet in der Caritas das entschiedene Eintreten für Menschen am Rande der Gesellschaft. Der Preis ist mit 2.000 Euro dotiert.

Die Dokumentation "Reiches Bayern, arme Alte" zeigt, wie Betroffene ihren mühsamen Alltag bestreiten und stellt ehrenamtliche Helfer vor, die kontinuierliche Unterstützung anbieten. Bayern, das Muster-Bundesland: Aber trotzdem ist jeder fünfte Bayer ab 65 von Altersarmut bedroht. Der Höchstwert für Deutschland. Aber wer ist davon betroffen - und wie geht die Gesellschaft damit um? Auf dem Land ist es für die Armen besonders schwer: Zum einen schämen sich Viele, arm zu sein, zum anderen ist die Distanzen zum nächsten Hilfsangebot oft groß.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet