Sie sind hier:

Volle Fahrt aufs Abstellgleis

Über das Verschwinden der Güterzüge

Immer mehr Lkw sind auf unseren Autobahnen unterwegs, verschmutzen die Umwelt und sorgen für Stau. Dabei gibt es eine Alternative: die Bahn. Doch für den Gütertransport ist sie unattraktiv.

Videolänge:
28 min
Datum:
30.06.2019
:
UT
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 24.06.2024

„Die Bahn hat lange an der Schieneninfrastruktur gespart und nie investiert. Und jetzt ist alles kaputt und muss aufgearbeitet werden – eine echte Katastrophe“, sagt Lokführer Eric Otten. So wie er denken viele seiner Kollegen, die Güter mit der Bahn durch Deutschland transportieren. Denn jahrelang haben Bundesregierung und Deutsche Bahn an der Schiene gespart. Durch den Rückbau von Weichen und Gleisen und die systematische Schließung von Güterbahnhöfen mangelt es bei der deutschen Schieneninfrastruktur an vielen Stellen. Die Folge: Immer wieder kommt es auf den Gleisen zu Staus und Verzögerungen.

Klimasünder LKW

Diese Verspätungen haben Folgen: Viele Speditionen setzen daher lieber auf den Lkw statt auf den Zug. Laut dem Statistischen Bundesamt liefen 2017 rund 72 Prozent aller Gütertransporte in Deutschland über die Straße. Auf der Schiene hingegen waren es nur etwa 17 Prozent. Dabei gilt die Bahn als umweltfreundliche Option. Matthias Gastel, bahnpolitischer Sprecher vom Bündnis 90/Die Grünen, sieht dringenden Handlungsbedarf: „Wenn es nicht gelingt, erhebliche Mengen des Güterverkehrs von der Straße auf die Schiene zu verlagern, hat das fatale Folgen für Umwelt und Klima.“

Auch das Umweltbundesamt identifiziert den Lastverkehr als Klimasünder. Während die Güterbahn im Jahr 2017 lediglich rund 19 Gramm Treibhausgase pro Tonnenkilometer in die Luft blies, produzierte der Lkw für dieselbe Verkehrsleistung fünf Mal so viel CO2. Trotz dieser alarmierenden Zahlen haben Lastwagen die Güterzüge abgehängt. Und ein Wandel kommt in Deutschland nur langsam in Gang.

Vorbild Schweiz

Bei der Schweiz hingegen ist alles auf Schiene. Seit Jahrzehnten kämpft das Alpenland mit gewaltigem Transitverkehr – und investiert deshalb gezielt in die Bahn. 365 Euro werden jährlich pro Einwohner für den Schienenverkehr ausgegeben. In Deutschland sind es dagegen gerade einmal 77 Euro. Und der Ausbau der Infrastruktur zeigt Wirkung: 2018 lag der Anteil der Schiene an Gütertransporten durch die Schweizer Alpen bei 70 Prozent.

In Deutschland entwickeln Bund und Bahn nur langsam Pläne, um mehr Güter mit Zügen zu transportieren. So sieht beispielsweise der „Masterplan Schienengüterverkehr“ vor, den Güterverkehr auf der Schiene bis 2030 mindestens zu verdoppeln. Andreas Scheuer (CSU), Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, kündigt zudem an, dass die Bahn künftig noch mehr für den Umweltschutz tun wird: „Wir investieren so viel wie nie zuvor. Und Sie werden es sehen: Wir stärken die Schiene noch mal mit einem kompletten Umbau des Systems.“ Gemeint ist: In 20 Jahren sollen in Deutschland alle Züge mit Ökostrom fahren – in Österreich schon heute Realität. Doch letztendlich müssen vor allem für die Güterzüge wieder mehr Schienen her.

Finanzbedarf bleibt ungedeckt

Christian Böttger, Verkehrsökonom an der HTW Berlin, hält die Pläne des Verkehrsministeriums für unrealistisch. Laut Böttger seien mindestens 70 Milliarden Euro nötig, um den Verkehr auf der Schiene bis 2030 zu verdoppeln. Gemäß des Bundesverkehrswegeplans stünden jedoch nur 19 Milliarden Euro zur Verfügung. Woher die restlichen 51 Milliarden kommen sollen, sei unklar. Christian Böttger kritisiert: „Die Haushaltslinie für Neu- und Ausbau der Schiene ist seit Jahren unverändert. Sie ist niedriger als vor 10 oder 15 Jahren. Und die Bundesregierung hat auch klar gemacht, dass sie nicht bereit ist, dort mehr Mittel bereitzustellen. Damit sind die Ziele auch nicht erreichbar, den Verkehr auf der Schiene zu verdoppeln.“

Ein gut laufender Güterverkehr auf der Schiene in Deutschland – bislang Utopie. Alles hängt nun davon ab, ob den aktuellen Absichtsbekundungen der Politik auch wirklich Taten folgen. Was können wir tun, um den Warenverkehr umweltverträglicher zu machen? "planet e." macht sich auf die Suche nach Lösungen.

Interviews

Dreharbeiten zur Dokumentation

Team

Mobilität & Energie

"planet e.: Seilbahn und Flugtaxi - Wege aus dem Verkehrskollaps?": City-Seilbahn über La Paz.

planet e. - Seilbahn und Flugtaxi 

  • Untertitel

Staus und verstopfte Straßen in den Großstädten. Mit Seilbahnnetzen und futuristischen Lufttaxis wollen Experten eine Verkehrswende von oben schaffen. Hintergrundinfos zur Doku finden Sie hier:

10.03.2019
Videolänge
Synfuel im Tank

planet e. - Wende im Tank 

  • Untertitel

Sie sind sauber, klar wie Wasser und passen in jeden Tank: synthetische Kraftstoffe. Um sie voranzubringen, werden Millionen investiert. Aber sind sie die Lösung in der Diesel-Krise?

03.02.2019
Videolänge
"planet e.: Der wahre Preis der Elektroautos": Arbeiter in der Lithium-Mine.

planet e. - Der wahre Preis der Elektroautos 

  • Untertitel

Elektromobilität gilt als Heilsbringer: umweltfreundlich, sauber, nachhaltig. Doch die notwendigen Rohstoffe für die Akkus sind knapp und stammen oft aus problematischen Quellen.

09.09.2018
Videolänge
"planet e.: Risiko Elektroauto - Stromnetz am Limit?": Der Technische Geschäftsführer von "Stuttgart Netze" im Interview mit dem "planet e."-Team.

planet e. - Risiko Elektroauto - Stromnetz am Limit? 

  • Untertitel

Sie sollen das Klima retten, die Luft rein halten und die heimische Fahrzeugindustrie zukunftssicher machen. Aber: Sind unsere Stromnetze für Millionen von Elektroautos überhaupt gerüstet?

10.09.2017
Videolänge
"planet e.: Deutschland im Abgas-Stress": Eine Messstation, die die Abgaswerte misst.

planet e. - Deutschland im Abgas-Stress 

  • Untertitel

Schon seit 2010 schreibt eine EU-Richtlinie saubere Luft in unseren Städten zwingend vor. Doch die Luft ist schlecht. Der Diesel soll daran die Hauptschuld tragen. Kann das stimmen?

25.02.2018
Videolänge

Themenschwerpunkt Klima

Hitze entlädt sich in einem Sommergewitter

planet e. - Donner, Blitz und Hagelschlag 

  • Untertitel

Schwere Unwetter verwüsten im Sommer 2018 Deutschland. Zuverlässige Prognosen werden immer wichtiger. Wie abhängig sind Wirtschaft und Gesellschaft von der Meteorologie?

29.07.2018
Videolänge

Rohstoffe und Recycling

Produkte aus Plastik

planet e. - Die Plastik-Revolution 

  • Untertitel

Plastik boomt, die Produktionsmenge geht immer noch steil nach oben. Um gegen die Plastifizierung des Planeten anzugehen braucht es eine Revolution. Hintergrundinfos zur Doku finden Sie hier:

07.04.2019
Videolänge
Ackerfurchen auf einem Kartoffelfeld

planet e. - Vermüllt und verseucht - Böden in Gefahr 

  • Untertitel

In unseren Böden liegt bis zu zwanzigmal so viel Mikroplastik wie im Meer. Granulate aus Sportplätzen, Müll im Kompost und der Abrieb von Autoreifen sind inzwischen überall zu finden. …

24.03.2019
Videolänge
"planet e.: Uran - Strahlendes Erbe": Der Grand Canyon hat das größte Uranvorkommen der USA.

planet e. - Uran - Strahlendes Erbe 

Uran, Rohstoff für Atomkraft. Deutsche Bergwerke sind längst stillgelegt und werden saniert. Im US-Staat Arizona soll eine neue Mine eröffnet werden - in der Nähe des Grand Canyon.

02.09.2018
"planet e.: Der wahre Preis der Elektroautos": Arbeiter in der Lithium-Mine.

planet e. - Der wahre Preis der Elektroautos 

  • Untertitel

Elektromobilität gilt als Heilsbringer: umweltfreundlich, sauber, nachhaltig. Doch die notwendigen Rohstoffe für die Akkus sind knapp und stammen oft aus problematischen Quellen.

09.09.2018
Videolänge

Ernährung und Landwirtschaft

Archiv: Ein Traktor aus der Vogelpesrpektive der ein Feld pflügt am 03.09.2017 in Alt Zeschdorf in Brandenburg

planet e. - Hektarweise Geld 

  • Untertitel

Für nichts gibt die EU so viel Geld aus wie für die Landwirtschaft. Fast 60 Milliarden Euro sind es jedes Jahr. Bisher. Doch es drohen Kürzungen. Ausgerechnet bei den Umweltprogrammen.

19.05.2019
Videolänge
Reisterrassen der Ifugao Provinz auf den Philippinen

planet e. - Vielfalt vom Feld 

  • Untertitel

Die Welternährung hängt von nur 30 Pflanzenarten ab. Und das macht unsere Ernährungssicherheit anfällig. Denn Klimawandel und Schädlinge führen zunehmend zu Ernteausfällen. Gibt es Rettung durch mehr …

28.04.2019
Videolänge
"planet e.: Kesse Kuh, perfekte Milch - Ein Jahr mit der Weidekuh Samura": Weidekühe laufen hintereinander eine Straße entlang.

planet e. - Kesse Kuh, perfekte Milch 

  • Untertitel

Kühe sind unsere ältesten Nutztiere. Aber vieles aus dem Leben der Kühe ist unbekannt. Oft gelten sie als dumm und langweilig. Doch die elfjährige Milchkuh Samura beweist das Gegenteil.

21.04.2019
Videolänge
"planet e.: Steaks aus dem Brutkasten - Verändert Laborfleisch unseren Planeten?": Fleisch im Kühlregal.

planet e. - Steaks aus dem Brutkasten 

  • Untertitel

Der Fleischkonsum der Menschen nimmt immer mehr zu. Unser Planet leidet unter den Folgen der stetig wachsenden industriellen Massentierhaltung. Doch Forscher arbeiten an der Lösung: Fleisch aus dem …

21.01.2018
Videolänge
Archeleiter Prof. Kai Frölich bei den Poitou-Eseln

planet e. - Alte Nutztierrassen - neu entdeckt 

  • Untertitel

Rotbuntes Husumer Schwein oder Poitou-Esel. Viele alte Nutztierrassen sind bedroht. Ihr Verlust würde unsere Landwirtschaft hart treffen. Spezialisten kämpfen um ihren Erhalt.

20.01.2019
Videolänge

Die aktuellsten planet e.-Dokus

"planet e.: Roboter als Retter? Umweltschutz mit Maschinen": Eine Drohne in Nahaufnahme vor Blättern.

planet e. - Roboter als Retter? 

  • Untertitel

Maschinen sollen unsere Umwelt retten. Ideen gibt es viele: Roboterarme, die Batterien recyceln, künstliche Intelligenz, die Müll findet, und Drohnen, die den Regenwald erforschen.

23.01.2022
Videolänge
"planet e.: Retouren-Retter - Zweites Leben für Online-Ware": Retouren in einer Warenhalle voller Pakete und Kartons.

planet e. - Retouren-Retter 

  • Untertitel

Der Onlinehandel boomt, und es gibt immer mehr Retouren. Hinter den Kulissen arbeiten Händler daran, benutzte und defekte Artikel wieder fit zu machen. Wie nachhaltig ist das?

09.01.2022
Videolänge
Nashörner in Südafrika

planet e. - Die Letzten ihrer Art 

  • Untertitel

Jeden Tag töten Wilderer in Südafrika mindestens ein Nashorn. Ihr Horn ist auf dem Schwarzmarkt heiß begehrt, es ist mehr wert als Gold. Die Tiere sind tot mehr wert als lebendig.

02.01.2022
Videolänge
Meteorit

planet e. - Sternenstaub und Lebensbringer 

  • Untertitel

Meteoriten gehen öfter über Deutschland nieder, als man glaubt. Nur die wenigsten Himmelssteine werden gefunden. Dabei können die Feuerkugeln viel über die Erdgeschichte erzählen.

12.12.2021
Videolänge
"planet e.: Platz da, Panda! - Neues Image für unbeliebte Tiere": Der Blobfisch in Nahaufnahme.

planet e. - Platz da, Panda! 

  • Untertitel

Putziger Panda - oder glitschiger Grottenolm und missmutiger Blobfisch? Während für süße und beliebte Tiere Millionen an Spendengeldern generiert werden, drohen viele "hässliche" Arten unbemerkt …

21.11.2021
Videolänge
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen