Sie sind hier:

Faszination Wasser (1/2)

Singende Wale und das Geheimnis der Regentropfen

Doku | Terra X - Faszination Wasser (1/2)

Wie viel Wasser gibt es auf der Erde, und warum trinken die Menschen heute dasselbe Wasser wie einst die Dinosaurier? Meeresbiologe und Forschungstaucher Uli Kunz geht den Geheimnissen des Wassers auf den Grund.

Beitragslänge:
43 min
Datum:
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 12.05.2029, 23:59
Produktionsland und -jahr:
Deutschland 2019

Mehr Wasser- und Naturthemen

Kreidefelsen auf Rügen

Doku | Terra X - Faszination Erde: Ostsee

Junges Mehr am Abgrund? Warum das Leben an ein tödliches Limit stößt.

Videolänge:
43 min
"Terra X - Lichter der Tiefsee": Röhrenaugen-Gespensterfisch frontal mit Garnele vor sich.

Doku | Terra X - Lichter der Tiefsee

Feuerwerk unter Wasser: Mehr als 90 Prozent aller Tiefsee-Organismen können leuchten. Mit neuester …

Videolänge:
43 min

Zusammen mit Forschern lauscht der Terra X-Moderator den Gesängen von Buckelwalen im Südpazifik, die sich die schnelle Schallübertragung im Wasser zunutze machen, um zu kommunizieren. Außerdem haben sie Techniken entwickelt, wie sie dem Druck in den Tiefen der Ozeane standhalten können.

Nur drei Prozent des Wassers auf der Erde ist Süßwasser

In einem Experiment versucht der Uli Kunz zu ergründen, wie Bäume es schaffen, Wasser in die obersten Baumkronen zu befördern, und mit einem Kajak testet er die Kraft eines Wasserfalls. Zusammen mit Wissenschaftlern untersucht er, ob ein unterirdischer Fluss in der Schweiz als Trinkwasser taugt. Immerhin sind nur knapp drei Prozent des Wassers auf der Erde Süßwasser, das meiste ist salzhaltig.

Unterwasser-Labyrinth unter den Bahamas

Dass es aus Wolken regnet, weiß jeder. Aber nicht jede Wolke ist eine Regenwolke. "Terra X" begleitet den Wolkenforscher Eberhard Bodenschatz, der herausfinden will, wann sich Regentropfen bilden. Mit Burkhard Baschek, Professor für Küstenforschung, begibt sich Uli Kunz auf die Jagd nach Wasserwirbeln. Er will erforschen, welche Rolle sie für die großen Meeresströmungen spielen.

Eis ist leichter als flüssiges Wasser

Wie ungewöhnlich sich Wassermoleküle verhalten, sieht man, wenn im Winter die Seen zufrieren, das Wasser unter der Eisschicht aber flüssig bleibt. Ursache ist die sogenannte Dichte-Anomalie des Wassers: Es dehnt sich aus, sobald es in einen festen Zustand übergeht. Das Eis ist also leichter als das flüssige Wasser und schwimmt oben.

Wasser ist die Grundlage allen Lebens. Der Mensch zum Beispiel besteht zu großen Teilen aus Wasser und Meeresströmungen regeln das Klima. Als einziger Stoff kommt es auf der Erde zugleich flüssig, fest und gasförmig vor. Meeresbiologe und Forschungstaucher Uli Kunz nimmt die Zuschauer mit auf eine Reise zu den Wasserwelten der Erde – zu den Buckelwalen vor Rarotonga und den Geysiren in Island, in die Höhlenwelt der Schweiz und zu den Wolken an der Zugspitze. Eindrucksvolle Aufnahmen zeigen die Wunder der Wasserwelten, Wissenschaftler geben Einblick in neueste Forschungen, und Computeranimationen erklären Details. 

Mehr Terra X

Terra X

Doku - Terra X

Verschollene Kulturen, rätselhafte Mythen und spannende Geschichte

Ein Büffel steht an einem Wasserloch und spiegelt sich im Wasser.

Doku | Terra X - Serengeti (2/3): Zeit der Wanderung

Der zweite Teil der Reihe beginnt zu der Zeit der großen Tierwanderungen. Jedes Jahr ziehen zwei Millionen …

Videolänge:
58 min
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.