Sie sind hier:

Supercodes - Die geheimen Formeln der Natur: Bauplan der Erde

Dokureihe mit Harald Lesch

Warum sind Früchte häufig rund, was haben Kängurus und Brücken gemeinsam? Die Welt, die uns Menschen umgibt, funktioniert perfekt. Ihre Formen, Muster und Strukturen existieren nicht zufällig.

43 min
43 min
02.05.2021
02.05.2021
UT
UT
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 28.04.2031

Die Formen, Muster und Strukturen der Welt existieren nicht zufällig. Sie folgen der Macht universeller Codes, die in der Natur verborgen sind. Bei seiner Suche nach diesen Gesetzmäßigkeiten stößt der Physiker und Naturphilosoph Prof. Dr. Harald Lesch auf erstaunliche Zusammenhänge, faszinierende Naturwunder und Sternstunden der Geschichte, in denen Menschen oft eher zufällig Entdeckungen machten oder Ideen hatten, die unser Leben und Denken für immer verändert haben.

Grippevirus
Ein Grippevirus ist zehntausend Mal kleiner als ein Millimeter. Doch in seiner Widerstandsfähigkeit unübertroffen. Viren werden durch die Form so gut geschützt, dass sie sich seit 3,8 Milliarden Jahren immer weiterentwickelt haben. Deshalb fordern sie uns immer wieder aufs Neue heraus.
Quelle: ZDF

Was nicht funktioniert, wird aussortiert

Die Natur sortiert aus, was nicht funktioniert, wirklich lange bleibt nur, was sich bewährt. Immer wenn es Menschen in der Geschichte gelungen ist, ein Element aus dem Bauplan der Natur zu berechnen, war das ein Garant für Fortschritt.

Sonnenblumenkerne

Die vielleicht berühmteste universelle Logik, die Fibonacci-Folge, entdeckte der italienische Mathematiker Leonardo da Pisa, genannt Fibonacci, im frühen 13. Jahrhundert. Die Zahlenfolge ergibt sich ausgehend von den natürlichen Zahlen 1 und 2 durch Addieren der beiden vorausgegangenen Zahlen: 1 + 1 = 2, 1 + 2 = 3, 2 + 3 = 5 und so weiter. Fibonaccis Formel ist eine entscheidende Entdeckung. Sie ist so etwas wie der kosmische Bauplan der Natur. Unzählige natürliche Phänomene folgen ihr und werden durch sie verständlich. Warum wachsen Pflanzen, so wie sie es tun, oder was haben die Menschen mit dem lebenden Fossil Nautilus gemein? Diese Fragen lassen sich mit der Fibonacci-Folge beantworten.

Parabel
Der Grieche Menaichmos beschreibt zum ersten Mal in der Geschichte die Parabel, die grafische Darstellung seiner quadratischen Funktion. Hier als Normalparabel. Die Parabel ist ein entscheidender Bestandteil des Bauplans von Menschen und Natur.
Quelle: ZDF

Eine nahezu perfekte Welt

Aber nicht nur die Fibonacci-Folge, auch die unendliche Konstante Pi, als Kreiszahl bekannt, das Hexagon, das sich nicht nur die Bienen zunutze machen, die Kugel oder die Parabel sorgen dafür, dass die Welt so ist, wie sie ist: nämlich nahezu perfekt.

Übertragen in den Alltag, leisten diese Formen und Formeln erstaunliche Dienste: Waben aus Kunststoff sorgen vielleicht schon bald für umweltschonendere Autos, der Einsatz von Parabeln ermöglicht stabile Bauwerke, und die Kenntnis von Fraktalen könnte der Forschung helfen, Korallenriffe zu retten.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.