Sie sind hier:

Eine Stunde für das Klima

Als Zeichen für den Klimaschutz werden einmal im Jahr die Lichter ausgeschaltet.

Datum:
Rund 7.000 Städte weltweit haben sich an der Klimaschutz-Aktion "Earth Hour" beteiligt. Unter anderem wurde am Brandenburger Tor und am Pariser Eiffelturm das Licht für eine Stunde ausgeschaltet.
Licht aus am Eiffelturm Quelle: ap

Am Samstag um 20:30 Uhr hieß es: Licht aus! Bei der Klimaaktion "Earth Hour" wurden in vielen Städten auf der ganzen Welt für eine Stunde die Lichter ausgeknipst. Wahrzeichen wie der Eiffelturm in Paris, die Oper in Sydney oder der Kölner Dom standen deshalb von 20:30 bis 21:30 Uhr ganz im Dunkeln. In diesem Jahr machten mehr als 7.000 Städte in über 180 Ländern bei der "Earth Hour" mit. Die "Earth Hour" gibt es schon seit 2007, mittlerweile gilt sie als die weltgrößte Aktion für den Umweltschutz.

Jeder kann dabei sein

Auch ihr konntet mitmachen und zuhause für eine Stunde das Licht ausmachen. Ein Abend bei Kerzenschein kann ja sogar ganz gemütlich sein! Die Aktion findet nun schon zum zwölften Mal statt. Sie soll darauf aufmerksam machen, dass alle dazu beitragen können, die Umwelt und das Klima zu schützen - zum Beispiel durch Strom sparen im Alltag.

So könnt ihr Strom sparen:

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Mag ich Mag ich nicht mehr Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der Mediathek!