Sie sind hier:

Hinduismus

Woran glauben Hindus und welche Regeln gibt es in dieser Religion? logo! beantwortet viele Fragen rund um diese große Weltreligion.

Datum:
Hindus feiern Thaipusam Festival
Hindus feiern Thaipusam Festival Quelle: dpa

Der Hinduismus ist eine der großen Weltreligionen. Die Anhänger dieser Religion heißen Hindus. Auf der ganzen Welt gibt es über 800 Millionen Hindus. Seinen Ursprung hat der Hinduismus in Indien. Dort sind über 80 Prozent der Menschen Hindus. Im Hinduismus haben sich verschiedene Gruppen von Gläubigen zusammengetan, die nicht alle dasselbe glauben.

Mehr als drei Millionen Götter

Bemalte Hände pakistanischer Frauen
Bemalte Hände pakistanischer Frauen Quelle: ap

Die verschiedenen Glaubensgruppen haben zwar ähnliche Ideen, unterscheiden sich jedoch voneinander. Im Hinduismus gibt es nämlich nicht nur einen Gott, sondern mehr als drei Millionen Göttinnen und Götter. Die Hindus können sich selbst für einen Gott oder eine Göttin entscheiden. Im Hinduismus kann man drei Hauptrichtungen unterscheiden. Die meisten Hindus verehren die Gottheiten Vishnu, Shiva und Shakti. Deshalb heißen die drei Hauptrichtungen des Hinduismus Vishnuismus, Shivaismus und Shaktismus.

Heilige Kühe und baden im Ganges

Es gibt Regeln, die für alle Hindus gelten. Sie dürfen zum Beispiel kein Rindfleisch essen, denn Kühe sind heilige Tiere. Wenn sie auf der Straße liegen, darf man sie nicht verjagen. Jeder Hindu soll einmal im Leben zum heiligen Fluss Ganges pilgern. Die Hindus glauben, dass sie von ihrer Schuld befreit werden, wenn sie sich im Ganges waschen.

Hindu betet im Ganges
Hindu betet im Ganges Quelle: ap

Glaube an die Wiedergeburt

Hindus glauben an Wiedergeburt. Dabei bestimmt das Karma, als was ein Hindu nach seinem Tod wiedergeboren wird. Zum Karma gehört all das, was ein Hindu in seinem Leben tut. Wenn jemand zum Beispiel viel Gutes tut, hat er ein gutes Karma. Wichtig ist dabei das Kastensystem in Indien. Die Kasten sind wie verschiedene Gruppen in der Gesellschaft. Jeder Hindu wird in eine Kaste hineingeboren. Zwischen den Kasten hin und herzuwechseln ist nicht möglich. Die Hindus hoffen, dass sie in ihrem nächsten Leben in eine höhere Kaste geboren werden. Ihr endgültiges Ziel ist aber Moksha. Es bedeutet für sie die Erlösung. Dann finden die Hindus ihre Ruhe und werden nicht mehr wiedergeboren.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Mag ich Mag ich nicht mehr Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Nicht mehr gemerkt

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der Mediathek!