Sie sind hier:

Was ist eine Essstörung?

Es handelt sich um eine Krankheit. Die Personen, die darunter leiden, haben ein gestörtes Verhältnis zu Essen.

Viele Jugendliche fühlen sich nicht wohl in ihrer Haut. Sie sind unzufrieden mit sich und unglücklich. In Zeitschriften und im Fernsehen sehen sie Menschen, die angeblich glücklich sind. Strahlende Stars und Models, die fast alle superdünn oder sogar gefährlich dürr sind.

Junge Frau sitzt vor einem Teller und stützt den Kopf auf
Manche können nicht mehr mit dem Hungern aufhören.
Quelle: imago

Was ist eine Essstörung?

Wenn eine Person unter einer Essstörung leidet, hat sie ein gestörtes Verhältnis zu Essen. Die Person isst über einen langen Zeitraum entweder viel zu viel oder nur ganz wenig. Wenn ihr mal zu viel gegessen habt, oder mal nicht dazu gekommen seid, genug zu essen, heißt das nicht direkt, dass ihr unter einer Essstörung leidet. Es gibt verschiedene Formen von Essstörungen. Eine davon ist die Magersucht.

Magersucht

Eine Form von Essstörung ist die Magersucht. Das ist eine Krankheit, bei der man süchtig danach wird, dünn zu sein. Viele Mädchen und Jungen glauben, dass Dünnsein die Garantie fürs Glücklichsein sei. Sie versuchen eine Diät nach der anderen, bis das zu einem Zwang wird. Irgendwann können sie nicht mehr mit dem Hungern aufhören. Sie werden süchtig danach, mager zu sein: magersüchtig. Magersucht ist eine gefährliche Krankheit. Auch Kinder und Jugendliche in Deutschland leiden darunter. Sie wollen und können kaum noch etwas essen und werden dadurch aber nicht glücklich, sondern schwach und krank. Viele Menschen sterben sogar daran. Wer magersüchtig ist, sollte sich dringend helfen lassen. Zunächst aber ist es wichtig, dass derjenige selbst erkennt, dass er krank ist.

Diese 5 Dinge können Anzeichen für Magersucht sein:

  1. Die Person sagt immer, dass sie viel zu dick sei, obwohl sie ein ganz normales Gewicht hat oder schon sehr dünn ist.
  2. Die Person nimmt immer mehr ab.
  3. Die Person achtet sehr darauf, was sie isst. Sie isst immer weniger und lässt oft Mahlzeiten einfach aus.
  4. Die Person macht extrem viel Sport, auch wenn sie krank ist.
  5. Die Person bestreitet, dass sie nichts mehr isst.

Wenn jemand an einer Essstörung erkrankt ist, muss er sich nicht schuldig fühlen. Wenn ihr selbst Probleme mit dem Essen habt oder jemanden kennt, dem ihr helfen wollt, dann könnt ihr folgende Nummern anrufen:

Nummer gegen Kummer

116111 - die Nummer ist kostenlos
montags bis samstags 14.00 bis 20.00 Uhr,
montags, mittwochs und donnerstags von 10.00 bis 12.00 Uhr

Telefonberatung Essstörungen

0221 - 892031 (normale Telefongebühren)
Montags bis donnerstags von 10.00 bis 22.00 Uhr und freitags bis sonntags von 10.00 bis 18.00 Uhr

Dort bekommt ihr auf jeden Fall Hilfe. Ihr könnt auch anonym bleiben, müsst also nicht euren Namen sagen.

logo! - Hannah hat eine Essstörung  

Die 12-Jährige erzählt uns von ihrer Magersucht.

Videolänge
2 min · ZDFtivi 2 min
Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Mag ich Mag ich nicht mehr Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der Mediathek!