Sie sind hier:

Mexiko

Das Land liegt in Nordamerika.

Datum:

In Mexiko leben mehr als 122 Millionen Menschen. Alleine in der Hauptstadt Mexiko-City sind es mehr als 8 Millionen. Zum Vergleich: In Deutschland leben zirka 82 Millionen Menschen. Nun haben die Mexikaner zwar nur 40 Millionen Einwohner mehr als wir.  Dafür haben sie ungefähr sechs Mal so viel Platz.

Spanische Eroberer

Die Pyramide des Kukulcán in Chichán Itzá, Mexiko
Eine Pyramide in Mexiko Quelle: ZDF/Ortolf Karla

Die meisten Menschen in Mexiko sprechen Spanisch. Einige sprechen auch andere Sprachen, zum Beispiel die Sprache der alten Azteken, das so genannte "Nahuatl". 1519 haben die Spanier das Land der alten Azteken erobert. Auf den Ruinen der alten Aztekenstadt Tenochtitlan haben sie die heutige Hauptstadt Mexiko-City aufgebaut. Aus dem Land der alten Azteken wurde viel später das Land Mexiko. Teile der alten Kultur sind noch heute zu sehen, zum Beispiel alte Pyramiden. 

In Mexiko leben auch viele arme Menschen. Oft kommen sie nach Mexiko-City, um dort Arbeit zu finden. Weil es nicht genug Arbeit für alle gibt, müssen die Menschen in Armenvierteln, den so genannten Slums leben. Der Unterschied zwischen armen und reichen Menschen ist in Mexiko sehr groß. Auch deshalb gibt es dort viel Kriminalität. Zum Beispiel gibt es Banden, die mit Drogen handeln.

Unerlaubte Flucht

In Mexiko-Stadt herrscht Smog-Alarm. Wegen hoher Ozon-Werte hat die Umweltbehörde ein Fahrverbot verhängt. 40 Prozent der Autos dürfen vorerst nicht mehr bewegt werden.
Die Luft in Mexiko-City ist sehr stark verschmutzt. Quelle: dpa

Im Norden grenzt Mexiko an die USA. Viele arme Mexikaner flüchten unerlaubt dorthin, weil sie sich dort ein besseres Leben erhoffen. Weitere Probleme in Mexiko sind vor allem die Luftverschmutzung in den großen Städten, der viele Müll und dass es wenig sauberes Wasser gibt.

Die Natur in Mexiko ist sehr schön und abwechslungsreich. Es gibt lange Küsten mit tollen Stränden aus weißem Sand und kristallklarem Wasser, aber auch Gebirge und Vulkane, zum Beispiel dem Popocatepetl. An der Küste gibt es zwischen Mai und November oft heftige Wirbelstürme.

Ungewöhnliches Totenfest

Totenfest in Mexiko
Das Totenfest Quelle: ap

Am 1. und 2. November feiern die Mexikaner das "Totenfest". Bei uns heißt es "Allerheiligen". In Mexiko gibt es ungewöhnliche Süßigkeiten wie Skelette aus Zucker. Auf den Friedhöfen ist viel Trubel. Die Mexikaner gehen zum Feiern und Essen dorthin. Auch die Toten bekommen einen Teller mit Essen hingestellt. Denn angeblich kehren die Seelen der Toten für eine Nacht zurück, um mit den Lebenden zu feiern.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Mag ich Mag ich nicht mehr Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der Mediathek!