Sie sind hier:

Das ist die Ukraine

Die Ukraine ist ein Staat in Osteuropa. Welche Sprache die Menschen dort sprechen und was es in dem Land für Schwierigkeiten gibt, erfahrt ihr hier.

Datum:

Die Ukraine ist etwa doppelt so groß wie Deutschland und das zweitgrößte Land in Europa. Dort wohnen etwa 43 Millionen Menschen, das sind etwa halb so viele wie in Deutschland.

Die Sophienkathedrale in Kiew
Die Sophienkathedrale in Kiew
Quelle: dpa

Große Städte

Die Hauptstadt der Ukraine heißt Kiew und ist die größte Stadt des Landes: Dort leben etwa 2,9 Millionen Menschen. Andere große Städte sind zum Beispiel Donezk, Odessa und Dnipropetrowsk.

Die Menschen im Westen des Landes arbeiten hauptsächlich in der Landwirtschaft, zum Beispiel als Bauern oder Schäfer. Und auch nicht jeder findet dort Arbeit.
Die Menschen im Westen des Landes sind oft ärmer als die Ukrainer im Osten. Dort gibt es mehr Arbeitsplätze in großen Fabriken und Bergwerken. Für ihre Arbeit bezahlt werden die Menschen mit Hrywnja. So heißt das Geld in der Ukraine.

Seit 1991 unabhängig

Die Ukraine gibt es in ihrer heutigen Form seit 1991. Vorher war sie ein Teil der Sowjetunion. Erst als die Sowjetunion sich auflöste, wurde die Ukraine wieder ein eigenständiges Land. Die offizielle Sprache ist Ukrainisch, allerdings leben etwa acht Millionen Russen in der Ukraine und viele Ukrainer haben russische Vorfahren. Deswegen sprechen viele ukrainische Bürger russisch.

Hohe Berge und Urwälder

Ein ukrainischer Schäfer in den Karpaten
Ein ukrainischer Schäfer in den Karpaten
Quelle: reuters

Durch den Westen des Landes verlaufen die Karpaten, eine große Gebirgskette. Rund um dieses Gebirge gibt es riesige Wälder, in denen kaum Menschen leben. In diesen Gebieten gibt es seltene Urwälder. Dort leben und entwickeln sich Pflanzen und Tiere ohne den Einfluss des Menschen.

Das Klima in der Ukraine ist ähnlich wie in Mitteleuropa. In manchen Gebieten des Landes ist es allerdings im Winter eiskalt und im Sommer extrem heiß.

Tschernobyl

In der Nähe der Stadt Tschernobyl im Norden des Landes ereignete sich 1986 ein schrecklicher Unfall. Ein Sicherheitstest in einem Atomkraftwerk geriet außer Kontrolle und ein Teil des Kraftwerks explodierte. Dabei entwich viel radioaktive Strahlung. Radioaktive Strahlung ist sehr gefährlich für Menschen, Tiere und die Natur. Das Unglück hat noch heute großen Einfluss auf das Leben der Menschen in der Ukraine.

Hier erfahrt ihr mehr über Tschernobyl:

Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Mag ich Mag ich nicht mehr Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der Mediathek!

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.