Polen: Im November eingeschlagene Rakete kam aus der Ukraine

    Zwei Tote im November:Polen: Eingeschlagene Rakete kam aus Ukraine

    |

    Im November hatte ein Raketeneinschlag in Polen für Aufsehen gesorgt, zwei Menschen kamen ums Leben. Polnische Ermittlungen haben ergeben, dass die Rakete aus der Ukraine stammte.

    Auf diesem von der polnischen Polizei zur Verfügung gestellten Bild inspizieren Experten die Stelle, an der eine Rakete einschlug. D
    Im November tötete ein Raketeneinschlag im polnischen Grenzgebiet zur Ukraine zwei Menschen. (Archivbild)
    Quelle: Polish Police/AP/dpa

    Eine Rakete, die vor zehn Monaten in Polen nahe der Grenze eingeschlagen war, stammte nach Angaben des polnischen Justizministers Zbigniew Ziobro tatsächlich aus der Ukraine. Ein Gutachten im Auftrag der Staatsanwaltschaft habe ergeben, dass es sich um eine ukrainische Rakete aus sowjetischer beziehungsweise russischer Produktion gehandelt habe, sagte der Minister am Donnerstag nach Angaben der Agentur PAP in Lublin.
    Bei dem Raketeneinschlag im polnischen Przewodow waren zwei Menschen ums Leben gekommen. "Was den Abschussort und die Zugehörigkeit zu einer konkreten militärischen Gruppierung angehört, war es eine ukrainische Rakete", gab der Minister den letzten Stand der Ermittlungen wieder.

    Ziobro wirft Ukraine mangelnden Kooperationswillen bei Aufklärung vor

    Das Dorf Przewodow liegt nur sechs Kilometer von der Grenze zur Ukraine entfernt. Der Westen ging nach dem Einschlag am 15. November 2022 relativ schnell davon aus, dass dort eine ukrainische Flugabwehrrakete niedergegangen war, die zur Verteidigung gegen Russlands Angriffskrieg eingesetzt wurde. Unmittelbar nach der Explosion gab es in Medienberichten aber auch Spekulationen über eine russische Rakete.
    Ziobro, Vorsitzender der PiS-Koalitionspartei Solidarna Polska (Solidarisches Polen), kritisierte einen mangelnden Kooperationswillen der ukrainischen Ermittlungsbehörden bei der Aufklärung des tödlichen Vorfalls. Das gehe schon seit Monaten so, beklagte der Justizminister. Er gehe davon aus, dass es sich um eine Entscheidung auf "hoher politischer Ebene" handele.

    Beziehungen zwischen Polen und Ukraine zuletzt abgekühlt

    In Polen ist derzeit Wahlkampf vor der Parlamentswahl am 15. Oktober. Zuletzt war es rund um ein polnisches Importverbot für ukrainisches Getreide zu Zerwürfnissen zwischen Polen und der Ukraine gekommen. Die Staats- und Regierungschefs beider Länder machten sich gegenseitig schwere Vorwürfe.
    Warschau erklärte, man werde seine Waffenlieferungen an die Ukraine auf bereits abgeschlossene Verträge beschränken und verbat sich "Beleidigungen" aus Kiew.
    Aktuelle Meldungen zu Russlands Angriff auf die Ukraine finden Sie jederzeit in unserem Liveblog:

    Russland greift die Ukraine an
    :Aktuelles zum Krieg in der Ukraine

    Seit Februar 2022 führt Russland einen Angriffskrieg gegen die Ukraine. Kiew hat eine Gegenoffensive gestartet, die Kämpfe dauern an. News und Hintergründe im Ticker.
    Ukrainische Soldaten üben an einem Panzer während einer militärischen Ausbildung, aufgenommen am 06.12.2023
    Liveblog
    Quelle: dpa
    Thema

    Mehr zum Vorfall in Polen

    Aktuelle Nachrichten zur Ukraine