Suche nach Ursprung: Biden gibt Corona-Geheimdokumente frei

    Ursprung soll untersucht werden:Biden gibt Geheimdokumente zu Corona frei

    |

    US-Präsident Joe Biden hat ein Gesetz zur Veröffentlichung von Geheimdienstinformationen zum Ursprung des Coronavirus unterzeichnet. Das FBI vertritt weiterhin die Labor-Theorie.

    Joe Biden bei einer Pressekonferenz
    Joe Biden verspricht sich von der Freigabe der Dokumente Hinweise zum Ursprung der Corona-Pandemie.
    Quelle: Reuters

    US-Präsident Joe Biden hat ein Gesetz in Kraft gesetzt, mit dem Geheimdokumente zum Ursprung der Corona-Pandemie freigegeben werden sollen. Dabei gehe es auch um "mögliche Verbindungen zum Institut für Virologie in (der chinesischen Stadt) Wuhan", erklärte Biden am Montag.
    Seine Regierung werde "so viele Informationen wie möglich" freigeben. Allerdings müsse dabei sichergestellt werden, dass kein Schaden für die nationale Sicherheit entstehe. "Wir müssen den Ursprüngen von Covid-19 auf den Grund gehen, um sicherzustellen, dass wir künftige Pandemien besser verhindern können", erklärte Biden.

    Meine Regierung wird weiterhin alle Geheiminformationen zu den Ursprüngen von Covid-19 überprüfen, einschließlich zu möglichen Verbindungen zum Institut für Virologie in Wuhan.

    Joe Biden, US-Präsident

    US-Geheimdienste sollen Dokumente offen legen

    Der Kongress hatte vor rund anderthalb Wochen ein entsprechendes Gesetz verabschiedet. Es gebe Grund zur Annahme, dass die Corona-Pandemie ihren Ursprung in einem Labor in der zentralchinesischen Stadt Wuhan gehabt habe, hieß es in dem Text.
    Daher solle die US-Geheimdienstkoordinatorin "so viele Informationen wie möglich" über den Ursprung des Virus freigeben und der Öffentlichkeit zugänglich machen.

    Ursprung des Coronavirus
    :Marderhunde für die Pandemie verantwortlich?

    Waren Marderhunde die Wirte des Coronavirus? Eine neue Untersuchung chinesischer Erbgut-Daten deutet darauf hin. Virologe Christian Drosten sieht seine Theorie bestätigt.
    Marderhund
    FAQ

    FBI vertritt Labor-Theorie

    In der chinesischen Millionenstadt war das Coronavirus 2019 zuerst aufgetaucht. Während viele Experten eine Übertragung von Tier zu Mensch auf einem Tiermarkt in Wuhan als Ursprung der Pandemie ansehen, gibt es auch die These eines Laborunfalls in der Stadt.
    Im Februar berichteten mehrere US-Medien, das für die Aufsicht von Laboren zuständige US-Energieministerium gehe mittlerweile davon aus, dass das Coronavirus aus einem chinesischen Labor entwichen ist. Dieser Auffassung ist auch die US-Bundespolizei FBI.

    China weist Angaben zu Laborunfall zurück

    Die US-Behörden einschließlich der verschiedenen Geheimdienste sind sich bei ihren Einschätzungen aber nicht einig. Einige Behörden halten es für wahrscheinlicher, dass das Virus auf natürlichem Wege von Tier auf Mensch übertragen wurde. Auch in der Wissenschaft ist die Frage umstritten.
    Das Thema ist zudem politisch höchst aufgeladen. China weist Angaben über einen möglichen Laborunfall regelmäßig empört zurück. Durch das Virus starben weltweit geschätzt rund sieben Millionen Menschen. Die Pandemie und die zu ihrer Eindämmung getroffenen Maßnahmen hatten schwerwiegende wirtschaftliche und soziale Folgen.
    Die Situation zwischen China und der USA sei verfahren, sagt Experte Mikko Huotari im ZDF. . "Das ist ein Großmacht-Konflikt", aber er finde auf einem "neuen Niveau" statt.08.03.2023 | 4:06 min
    Quelle: AFP, dpa

    Hintergründe zu Covid-19

    Mehr

    Aktuelle Nachrichten zum Coronavirus