Wegen Ukraine-Krieg: EU belegt Wagner-Gruppe mit Sanktionen

    Wegen Ukraine-Krieg:EU belegt Wagner-Gruppe mit Sanktionen

    |

    Die russische Söldnergruppe Wagner ist schon für vorherige Aktivitäten auf eine EU-Sanktionsliste gesetzt worden. Nun kommen Sanktionen aufgrund des Kriegs in der Ukraine hinzu.

    Die Zentrale der Wagner-Gruppe in St. Petersburg.
    Die Zentrale der Wagner-Gruppe in St. Petersburg (Archivbild)
    Quelle: epa/Anatoly Maltsev

    Die EU-Staaten haben die russische Söldnergruppe Wagner wegen ihrer "aktiven" Beteiligung am russischen Angriffskrieg in der Ukraine auf ihre Ukraine-Sanktionsliste gesetzt. Begründet wurde die Maßnahme am Donnerstagabend in Brüssel damit, dass die Handlungen der Wagner-Gruppe "die territoriale Unversehrtheit, Souveränität und Unabhängigkeit der Ukraine" untergrüben und bedrohten.
    Wagner steht bereits seit Ende 2021 auf einer Sanktionsliste der EU. Damals waren schwere Menschenrechtsverletzungen der Hintergrund der Maßnahme, die laut EU unter anderem in Libyen und Syrien geschahen. Damit wurden Vermögenswerte eingefroren und verboten, der Gruppe Gelder bereitzustellen.

    Söldnergruppe Wagner bereits mit Sanktionen belegt

    Im Februar hatte die EU zudem elf Personen und sieben Einrichtungen mit Strafmaßnahmen belegt, die mit der Wagner-Gruppe in Verbindung stehen. Einigen davon werden Verbrechen in der Zentralafrikanischen Republik und im Sudan vorgeworfen, andere gefährden demnach die Sicherheit oder die Stabilität in Mali.
    Die mehrfachen Sanktionen unterstrichen die internationale Dimension und die Schwere der Aktivitäten der Gruppe sowie ihre destabilisierende Wirkung auf die Länder, in denen sie aktiv sei, hieß es in der Mitteilung von Donnerstag weiter. Die Wagner-Gruppe sei federführend bei den Angriffen auf die ukrainischen Städte Bachmut und Soledar beteiligt gewesen.

    Mit Prigoschin verbundenes Medienunternehmen sanktioniert

    Zudem wurde das Medienunternehmen Ria Fan auf die Sanktionsliste gesetzt. Ria Fan ist Teil der Patriot Mediengruppe, deren Verwaltungsrat vom Chef der Wagner-Söldner, Jewgeni Prigoschin, geleitet wird.
    Die Nachrichtenagentur sei an regierungsfreundlicher Propaganda und Desinformation über den russischen Angriffskrieg gegen die Ukraine beteiligt, erklärten die EU-Staaten.

    Welche Rolle spielte Wagner-Gruppe bei Enthauptung?

    Angaben einer russischen NGO und eines Wagner-Deserteurs zufolge sind Söldner der Gruppe für die mutmaßliche Enthauptung eines ukrainischen Kriegsgefangenen verantwortlich. Prigoschin wies die Vorwürfe am Donnerstag zurück. Die russische Staatsanwaltschaft hat eine Untersuchung eingeleitet.
    Personen und Organisationen auf der EU-Sanktionsliste werden mit einem Reiseverbot belegt, ihre Vermögen in der EU werden eingefroren und EU-Bürger und Unternehmen dürfen ihnen keine Finanzmittel zur Verfügung stellen.
    Aktuelle Meldungen zu Russlands Angriff auf die Ukraine finden Sie jederzeit in unserem Liveblog:

    Russland greift die Ukraine an
    :Aktuelles zum Krieg in der Ukraine

    Seit Februar 2022 führt Russland einen Angriffskrieg gegen die Ukraine. Kiew hat eine Gegenoffensive gestartet, die Kämpfe dauern an. News und Hintergründe im Ticker.
    Ohmatdyt Kinderkrankenhaus
    Liveblog
    Quelle: dpa, AFP

    Aktuelle Nachrichten zur Ukraine