VfL Wolfsburg in Champions League: "Wollen alles gewinnen"

    VfL Wolfsburg träumt vom Triple:Popp: "Wollen definitiv alles gewinnen"

    |

    Barcelona kann kommen. Die Fußballerinnen des VfL Wolfsburg fiebern dem Champions-League-Finale entgegen. Entscheidend wird dabei Stürmern Alexandra Popp sein.

    Alexandra Popp
    Partystimmung: Alexandra Popp (li.) und Co. im Halbbfinal-Rückspiel beim FC Arsenal.
    Quelle: imago/Shutterstock

    Die Fußballerinnen des VfL Wolfsburg träumen nach dem Einzug ins Champions-League-Finale vom zweiten Triple der Vereinsgeschichte. Vor dem Endspiel in der Königsklasse am 3. Juni gegen den FC Barcelona in Eindhoven gilt es zunächst, im Finale des DFB-Pokals den neunten Titel in Folge einzufahren.

    Bundesliga-Zweikampf mit Bayern München

    In der Frauen-Bundesliga wollen die "Wölfinnen" zur Stelle sein, sollte Tabellenführer FC Bayern München im Endspurt noch schwächeln. "Ein bisschen ist in der Meisterschaft noch offen und wir haben das Pokalfinale vor der Brust", sagte VfL-Kapitänin Alexandra Popp nach dem 3:2 nach Verlängerung beim FC Arsenal: "Da wollen wir definitiv alles gewinnen."

    Wir gehören zu den besten zwei Mannschaften Europas. Jetzt dürfen wir feiern.

    VfL-Trainer Tommy Stroot

    Wolfsburgs Trainer Tommy Stroot
    Seit Juli 2021 Trainer der "Wölfinnen": Tommy Stroot, (vormals Twente Enschede).
    Quelle: dpa

    "Wir nehmen aus diesem Spiel extrem viel mit. Wir waren 0:1 hinten, sind zurückgekommen und hatten vor dieser Kulisse bis zum Ende die Überzeugung, dieses Spiel zu gewinnen", schwärmte der VfL-Trainer von seinem Team nach dem Sieg beim FC Arsenal.
    In der Bundesliga liegt Wolfsburg vier Spieltage vor Saisonende einen Punkt hinter den Münchenerinnen. Im DFB-Pokalfinale trifft das Team von Trainer Tommy Stroot am 18. Mai in Köln auf den SC Freiburg.

    VfL: Letztes Triple zehn Jahre her

    Zum bisher letzten Mal holte der Verein 2013 das Triple aus Meisterschaft, DFB-Pokalsieg und Champions-League-Triumph. Sollten in den kommenden Wochen weitere Erfolge gelingen, hätte das einen weiteren Effekt für die erfolgsverwöhnten Niedersachsen.
    "Dann fahren wir mit großem Selbstbewusstsein nach Eindhoven", sagte Popp, die in London nach überstandener Wadenverletzung zurück auf den Platz gekehrt war und unter anderem mit ihrem Treffer zum zwischenzeitlichen 2:1 ihre Wichtigkeit unterstrichen hatte.

    FC Barcelona - "eine super Mannschaft"

    Mit dem FC Barcelona wartet das vermeintlich stärkste Team des Wettbewerbs im Champions-League-Endspiel. Im Vorjahr schied der VfL gegen die Katalaninnen im Halbfinale aus. "Die haben eine super Mannschaft, wir aber genauso. Wir haben uns extrem weiter entwickelt. Das haben wir heute gesehen", sagte Pauline Bremer, die in der 119. Minute den Wolfsburger Siegtreffer erzielt hatte.

    Kim Kulig wechselt als Chetrainerin zum FC Basel

    Co-Trainerin Kim Kulig verlässt den VfL Wolfsburg und wird zur Saison 2023/24 Cheftrainerin des FC Basel in der Schweiz. Wie der Verein mitteilte, wurde der bis zum 30. Juni 2025 gültige Vertrag mit der 33-Jährigen aufgelöst. Kulig folgt in Basel auf Katja Greulich. Die 33-fache Nationalspielerin Kim Kulig ist seit 2021 im Trainerstab der Wolfsburgerinnen. "Ich hatte und habe eine herausragende Zeit beim VfL, aus der ich sehr viel für meinen weiteren Weg mitnehmen kann", betonte Kulig.
    Quelle: dpa, sid

    Mehr Fußball

    Bundesliga der Frauen - Highlights

    Bundesliga - 29. Spieltag

    das aktuelle sportstudio

    2. Bundesliga - Highlights

    Bundesliga-Duelle

    Champions League - Highlights