38:35 gegen die Eagles: Chiefs gewinnen Super-Bowl-Spektakel

    38:35 gegen die Eagles:Chiefs gewinnen Super-Bowl-Spektakel

    |

    Große Klasse: Die Kansas City Chiefs haben gegen die Philadelphia Eagles den spektakulären 57. Super Bowl gewonnen. 38:35 hieß es am Ende.

    Football - NFL - Super Bowl, Kansas City Chiefs - Philadelphia Eagles: Kansas City Chiefs Quarterback Patrick Mahomes hält die Siegertrophäe
    Patrick Mahomes mit der Siegertrophäe.
    Quelle: AP Photo/Matt Slocum

    Die Kansas City Chiefs haben zum dritten Mal in ihrer Geschichte den wichtigsten Titel im American Football geholt. Das Team um Star-Quarterback Patrick Mahomes gewann in Glendale/Arizona ein dramatisches und hochklassiges Super-Bowl-Finale gegen die Philadelphia Eagles mit 38:35.
    Zur Pause lagen die Chiefs beim 14:24 noch zehn Punkte in Rückstand. Die Eagles um den ganz starken Quarterback Jalen Hurts sind nun eines von nur zwei Teams, die einen solchen Vorsprung zur Halbzeit in einem Super Bowl noch aus der Hand gaben.

    Wir sind Super-Bowl-Champion. Das ist noch keine Dynastie, wir sind noch nicht fertig.

    Patrick Mahomes

    Titelverteidiger Los Angeles Rams hatte es mit nur fünf Siegen aus 17 Spielen nicht in die Play-offs geschafft.

    Finale mit furiosem Auftakt

    Schon bevor Rihanna mit ihrer ersten Live-Show nach sieben Jahren ohne öffentliches Konzert auf zum Teil in der Luft schwebenden Bühnenteilen für Jubel sorgte, begeisterten beide Teams die Zuschauer.
    Football - NFL - Super Bowl, Kansas City Chiefs - Philadelphia Eagles: Kansas City Chiefs Quarterback Patrick Mahomes hält die Siegertrophäe
    Als bester Spieler des Finales ausgezeichnet: Chiefs-Quarterback Patrick Mahomes, der mit seinem Team zum zweiten Mal den Super Bowl gewinnt.
    Quelle: AP Photo/Matt Slocum

    Jeweils mit der ersten Angriffs-Serie erzielten die Eagles und Chiefs einen Touchdown. Das hatte es 25 Jahre lang nicht mehr in einem Super Bowl gegeben.

    Chiefs verzichten auf ersten Ballbesitz

    Bei den Eagles vollendete der 24 Jahre alte Quarterback Hurts zum Start in die Partie mit einem kurzen Lauf, bei den Chiefs war Travis Kelce der Empfänger eines langen Wurfs von Mahomes. Die Eagles kontrollierten Ball und Uhr und nutzten die Entscheidung der Chiefs aus, die trotz des gewonnenen Münzwurfs auf den ersten Ballbesitz verzichtet hatten.
    Die Konsequenz: Mahomes und seine Angreifer hatten den Football nur gut acht der ersten 24 Minuten und mussten lange von der Seitenlinie aus zuschauen. Sie sahen einen herausragend gefangenen Pass von AJ Brown über 45 Yards und die erneute Führung für die Eagles.

    Zweiter Super-Bowl-Gewinn
    :Chefcoach Reid: Der Nette mit dem Sieger-Gen

    Andy Reid führt Kansas City zum zweiten Sieg im Super Bowl in nur vier Jahren. Der Cheftrainer der Chiefs hat damit eine neue NFL-Dynastie auf den Weg gebracht.
    von Patrick Brandenburg
    Football - NFL - Super Bowl, Kansas City Chiefs - Philadelphia Eagles: Kansas-City-Chiefs-Headcoach Andy Reid nach dem Finale bei einem Intervie

    Eagles zur Pause mit zehn Punkten vorn

    Ein an den Pfosten gesetztes Field Goal der Chiefs war ein weiterer Dämpfer für die akustisch klar unterlegenen Fans der Chiefs. Die Anhänger von Kansas City konnten allerdings einen Ballverlust von Eagles-Quarterback Hurts bejubeln, den Nick Bolton zu einem Touchdown nutzte.
    Vor der Pause holten sich die Eagles durch einen weiteren Lauf von Hurts noch einen Touchdown und ein Field Goal und gingen mit zehn Punkten Vorsprung in die Halbzeit.

    Super Bowl-Halbzeitshow
    :Schwangere Rihanna schwebt in ihr Comeback

    Nichts verlernt: Fünf Jahre hatte Rihanna sich zurückgezogen, nun ließ sie das Stadion beim Super Bowl mit Hits wie "Umbrella" explodieren. Ein Stargast erschien aber nicht.
    Rihanna in rot gekleidet singt beim Superbowl auf der Bühne, umgeben von Tänzern in weiß gekleidet

    Statistik spricht für die Eagles

    Viel sprach da für einen Sieg der Eagles. 29 von 30 Mal war ein Team mit zweistelligem Vorsprung zur Pause eines Super Bowls am Ende auch der Gewinner.
    Trotz der großen Eagles-Führung zur Pause blieb die Partie spannend - denn die Chiefs kamen mit ganz neuem Schwung aus der Kabine. Die drei ersten Angriffs-Serien endeten alle mit einem Touchdown für das in weiß spielende Team - die Eagles hatten zu diesem Zeitpunkt lediglich ein weiteres Field Goal erzielt und lagen plötzlich 27:35 in Rückstand.
    Football - NFL - Super Bowl, Kansas City Chiefs - Philadelphia Eagles: Harrison Butker macht mit einem Field Goal den entscheidenden Punkt.
    Der Showdown zum Sieg: Harrison Butker macht mit einem Field Goal den entscheidenden Punkt.
    Quelle: REUTERS/Caitlin O'hara

    Nach dem erneuten Ausgleich und dem dritten Touchdown-Lauf von Hurts sorgte Harrison Butker acht Sekunden vor Schluss mit einem verwandelten Field Goal für die Entscheidung.

    Mahomes MVP der Hauptrunde und des Finales

    Mahomes wurde vergangene Woche als wertvollster Spieler der Hauptrunde ausgezeichnet und ist nun der erste Profi seit 1999, der in einer Saison den Super Bowl und den MVP-Titel gewonnen hat. Zudem wurde er auch als MVP des Finales ausgezeichnet.
    Der 27-Jährige hat in seinen sechs Jahren in der NFL schon zwei Super Bowls und zwei MVP-Titel geholt. Er beendete die Partie mit drei Touchdown-Pässen. Für Chiefs-Trainer Andy Reid war es ebenfalls der zweite Sieg im Super Bowl.

    Auch Hurts mit überragender Leistung

    Eagles-Quarterback Hurts' historisch starke Leistung mit drei Touchdowns nach eigenen Läufen und einem Touchdown-Pass war am Ende nichts wert.
    Hurts und Mahomes waren das erste Duo schwarzer Quarterbacks in einem Super Bowl und gemeinsam auch das jüngste. Ebenfalls nie zuvor gab es ein Brüder-Duell: Travis Kelce von den Chiefs und Jason Kelce von den Eagles änderten das in Arizona.

    Die Super-Bowl-Sieger seit 1967

    • 2023 Kansas City Chiefs (38:35 gegen die Philadelphia Eagles)
    • 2022 Los Angeles Rams (23:20 gegen die Cincinnati Bengals)
    • 2021 Tampa Bay Buccaneers (31:9 gegen die Kansas City Chiefs)
    • 2020 Kansas City Chiefs (31:20 gegen die San Francisco 49ers)
    • 2019 New England Patriots (13:3 gegen die Los Angeles Rams)
    • 2018 Philadelphia Eagles (41:33 gegen die New England Patriots)
    • 2017 New England Patriots (34:28 n.V. gegen die Atlanta Falcons)
    • 2016 Denver Broncos (24:10 gegen die Carolina Panthers)
    • 2015 New England Patriots (28:24 gegen die Seattle Seahawks)
    • 2014 Seattle Seahawks (43:8 gegen die Denver Broncos)
    • 2013 Baltimore Ravens (34:31 gegen die San Francisco 49ers)
    • 2012 New York Giants (21:17 gegen die New England Patriots)
    • 2011 Green Bay Packers (31:25 gegen die Pittsburgh Steelers)
    • 2010 New Orleans Saints (31:17 gegen die Indianapolis Colts)
    • 2009 Pittsburgh Steelers (27:23 gegen die Arizona Cardinals)
    • 2008 New York Giants (17:14 gegen die New England Patriots)
    • 2007 Indianapolis Colts (29:17 gegen die Chicago Bears)
    • 2006 Pittsburgh Steelers (21:10 gegen die Seattle Seahawks)
    • 2005 New England Patriots (24:21 gegen die Philadelphia Eagles)
    • 2004 New England Patriots (32:29 gegen die Carolina Panthers)
    • 2003 Tampa Bay Buccaneers (48:21 gegen die Oakland Raiders
    • 2002 New England Patriots (20:17 gegen die St. Louis Rams)
    • 2001 Baltimore Ravens (34:7 gegen die New York Giants)
    • 2000 St. Louis Rams (23:16 gegen die Tennessee Titans)
    • 1999 Denver Broncos (34:19 gegen die Atlanta Falcons)
    • 1998 Denver Broncos (31:24 gegen die Green Bay Packers)
    • 1997 Green Bay Packers (35:21 gegen die New England Patriots)
    • 1996 Dallas Cowboys (27:17 gegen die Pittsburgh Steelers)
    • 1995 San Francisco 49ers (49:16 gegen die San Diego Chargers)
    • 1994 Dallas Cowboys (30:13 gegen die Buffalo Bills)
    • 1993 Dallas Cowboys (52:17 gegen die Buffalo Bills)
    • 1992 Washington Redskins (37:24 die gegen Buffalo Bills)
    • 1991 New York Giants (20:19 gegen die Buffalo Bills)
    • 1990 San Francisco 49ers (55:10 gegen die Denver Broncos)
    • 1989 San Francisco 49ers (20:16 gegen die Cincinnati Bengals)
    • 1988 Washington Redskins (42:10 gegen die Denver Broncos)
    • 1987 New York Giants (39:20 gegen die Denver Broncos)
    • 1986 Chicago Bears (46:10 gegen die New England Patriots)
    • 1985 San Francisco 49ers (38:16 gegen die Miami Dolphins)
    • 1984 Los Angeles Raiders (38:9 gegen die Washington Redskins)
    • 1983 Washington Redskins (2717 gegen die Miami Dolphins)
    • 1982 San Francisco 49ers (26:21 gegen die Cincinnati Bengals)
    • 1981 Oakland Raiders (27:10 gegen die Philadelphia Eagles)
    • 1980 Pittsburgh Steelers (31:19 gegen die Los Angeles Rams)
    • 1979 Pittsburgh Steelers (35:31 gegen die Dallas Cowboys)
    • 1978 Dallas Cowboys (27:10 gegen die Denver Broncos)
    • 1977 Oakland Raiders (32:14 gegen die Minnesota Vikings)
    • 1976 Pittsburgh Steelers (21:17 gegen die Dallas Cowboys)
    • 1975 Pittsburgh Steelers (16:6 gegen die Minnesota Vikings)
    • 1974 Miami Dolphins (24:7 gegen die Minnesota Vikings)
    • 1973 Miami Dolphins (14:7 gegen die Washington Redskins)
    • 1972 Dallas Cowboys (24:3 gegen die Miami Dolphins)
    • 1971 Baltimore Colts (16.13 gegen die Dallas Cowboys)
    • 1970 Kansas City Chiefs (23:7 gegen die Minnesota Vikings)
    • 1969 New York Jets (16:7 gegen die Baltimore Colts)
    • 1968 Green Bay Packers (33:14 gegen die Oakland Raiders)
    • 1967 Green Bay Packers (35:10 gegen die Kansas City Chiefs)

    (In den offiziellen NFL-Statistiken wird der Super Bowl der im jeweils vorangegangenen Kalenderjahr begonnenen Saison zugerechnet. Gemäß dieser Angaben wären die Chiefs Super-Bowl-Sieger 2022.)

    Quelle: dpa

    Mehr NFL