Sie sind hier:

Zu spät und zu bürokratisch

Impfen im Schneckentempo

von Joachim Bartz, Reinhard Laska und Andreas Halbach

Politik und Behörden versagen mit ihrer Impfstrategie gegen das Coronavirus: Erst wurde von der Bundesregierung zu wenig Impfstoff bestellt, dann AstraZeneca durch eine Diskussion um die Wirksamkeit schlechtgeredet.

7 min
7 min
09.03.2021
09.03.2021
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 09.03.2023

Das hat viele abgeschreckt, sich mit dem AstraZeneca-Vakzin impfen zu lassen. Jetzt liegen über eine Million Dosen davon ungenutzt auf Lager. Gleichzeitig sind zehn Wochen nach dem Impfstart über 90 Prozent der Bevölkerung noch nicht geimpft, Impfwillige warten vergeblich auf Termine.

Immerhin: Sollten alle Impfstoff-Kandidaten zugelassen werden, erhält Deutschland im Laufe des Jahres 300 Millionen Dosen. Doch auch darauf ist Deutschland kaum vorbereitet. Erst ab Ende März, Anfang April sollen sich auch Haus- und Fachärzte umfassend an der Corona-Impfkampagne beteiligen - viel zu spät, sagen Kritiker.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.