Sie sind hier:

Deutsche Panzer gegen Kurden

Rüstungsdeal mit der Türkei

Ein türkischer Panzer des Typs Leopard 2A4 am 21.01.2018 in der Provinz Hatay (Türkei)

Bereits im vergangenen Jahr drohte der türkische Staatspräsident Erdoğan den Kurden in Nordsyrien mit einem Einmarsch seiner Armee. Dennoch gab die Bundesregierung der Türkei die Zusage zur Nachrüstung deutscher Kampfpanzer.

30.01.2018
30.01.2018
Verfügbarkeit:
Video leider nicht mehr verfügbar

So sollten mehr als 300 Leopard-2-Kampfpanzer, die Deutschland bis 2011 aus den Beständen der Bundeswehr an den NATO-Partner geliefert hatte, mit einem sogenannten Minenschutz ausgerüstet werden.

Nun wird offenbar die Kurdenmiliz YPG, die mit den USA im Kampf gegen den IS verbündet ist, im Norden Syriens mit Panzern deutscher Herkunft angegriffen. Deshalb hat jetzt, nach Beginn der Kampfhandlungen, die Bundesregierung ihre Zusage zur Modernisierung an die Türkei ausgelieferter deutscher Panzer vorerst zurückgezogen.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.