Sie sind hier:

Insektenfreundliche Pflanzen für Balkon und Garten

Eigentlich sind Insekten für uns ja eher ein lästiges Thema. Wieso wir sie aber dringend brauchen und weshalb Pflanzen da helfen können, erklärt Pflanzenexpertin Anja Koenzen.

Beitragslänge:
6 min
Datum:
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 21.03.2020

Eigentlich sind Insekten für uns ja eher ein lästiges Thema. Wieso wir sie aber dringend brauchen und weshalb Pflanzen da helfen können, erklärt Pflanzenexpertin Anja Koenzen.

Seriöse Pflanzenzüchter sind ständig bemüht, verbesserte Pflanzen auf den Markt zu bringen. Dazu gehören zum einen Neuheiten, zum anderen verstärkt aber auch Verbesserungen bereits bestehender Arten oder Sorten. Verbesserungen können sich in neuen Farben, größeren Blüten oder Blütenformen niederschlagen, oft sind es aber sogenannte verborgene Verbesserungen, die Wüchsigkeit oder Gesundheit betreffen und somit Pflanzenschutzmittel überflüssig machen.

Auswahl der Balkonblumen

Blumentöpfe
Blumentöpfe
Quelle: imago/Westend61

Klimaerwärmung, Luftbelastung oder Insektensterben sind nur einige der drängenden Umweltproblemen. Gegen viele kann man als Einzelperson kaum etwas unternehmen, gegen das Insektensterben in gewissen Grenzen aber schon: Indem man das Nahrungsangebot für Insekten auf dem eigenen Balkon erhöht.

Es ist ein offenes Geheimnis, dass Imker in Städten teilweise mehr Honig ernten, als Imker auf dem Land. Das liegt nachweisbar an der Vielfalt der Bepflanzung im privaten Umfeld der Stadtbewohner. Eine üppige Balkonbepflanzung hilft also nicht nur der Verschönerung des eigenen Wohnraums, sondern nutzt auch dem Erhalt der Vielfalt unserer Insekten. Dazu gehört dann aber, alles zur Gesunderhaltung der Insekten zu unternehmen, also auch auf Pflanzenschutzmittel jedweder Art zu verzichten.

Bei der Auswahl seiner Balkonpflanzen sollte man vor der Anschaffung überlegen: Sind die Pflanzen gesund, wüchsig, robust und blühen sie während der gesamten Saison? Wenn sie dann noch für Insekten geeignet sind, umso besser. „Viele Pflanzen, die auf dem Balkon attraktiv und pflegeleicht sind, eignen sich auch für Insekten optimal. Wichtig ist zudem, je vielfältiger die Balkonkästen bepflanzt sind, desto größer ist das Spektrum der geförderten Insekten“, so Anja Koenzen.

Wachstum der Balkon-Pflanzen begünstigen

Voraussetzung für ein gutes und vor allem gesundes Wachstum sind gute Standortbedingungen wie Erde, Wasser und Nährstoffversorgung. Grundsätzlich gilt, je mehr Erde den Pflanzen zur Verfügung steht, desto üppiger wachsen sie. Also sind großvolumige Balkonkästen vorzuziehen.

Allerdings werden an die Erde hohe Anforderungen gestellt, sie muss luftig und wasserdurchlässig sein. Besonders vermieden werden sollte aber auch dauerhafte Vernässung. Dies gelingt mit sogenannten „Gärtnerkästen“, die über einen integrierten Wasserspeicher verfügen, der dann ohne die Gefahr der Überwässerung die Pflanzen gleichmäßig feucht hält und ein viel besseres Wachstum generiert.

Insektenfreundlicher Garten

In manchen farbenprächtig blühenden Gärten finden Schmetterlinge, Bienen und Co. keinerlei Nahrung. Der Grund dafür ist, dass einige Pflanzen wie beispielsweise die Forsythie weder Pollen noch Nektar liefern. Vermeiden Sie vor allem gefüllte Blütenformen, denn selbst wenn sie Pollen und Nektar bieten, kommen die Insekten nicht gut an das Nahrungsangebot heran. Stattdessen eignen sich zum Beispiel Lungenkraut, Maiglöckchen und Primeln.

Glockenblumen
Glockenblumen
Quelle: imago/blickwinkel

Wer jetzt Hecken, Bäume oder andere Gehölze pflanzen möchte, der hat bis April die Möglichkeit, sie wurzelnackt, also ohne Erde an den Wurzeln, zu pflanzen. Das spart Arbeit und ist deutlich preiswerter als Topf- oder Ballenware. Denn Pflanzen ohne Wurzeln lassen sich deutlich leichter transportieren und auch einfacher pflanzen, da das Pflanzloch nicht so groß sein muss. Vor allem bei Hecken-Neuanlagen ist das extrem hilfreich. Wer einen Garten neu anlegt oder umgestaltet, kann von den Wildpflanzen, die zu den sogenannten Pionierpflanzen zählen, profitieren. Pionierpflanzen produzieren massenhaft Samen und haben daher eine sehr zügige Entwicklung, was zu schnellen optischen Effekten führt. Am besten weist man ihnen bestimmte Stellen im Garten zu und jätet sie an den Orten, wo sie unerwünscht sind.

Insekten lieben auch einheimische Stauden. Wer sie im Garten hat, gärtnert zudem richtig clever, denn sie sind robust und am richtigen Standort extrem pflegeleicht. Auch die klassischen Bauerngartenstauden kommen meist aus Europa und haben viel für die Tierwelt zu bieten. Die Tierwelt freut sich am meisten darüber, wenn man es richtig bunt treibt: Je mehr verschiedene Pflanzen bei einem wachsen, umso attraktiver wird die Insektenoase. Viele weitere einheimische Pflanzen wie zum Beispiel das einjährige Silberblatt als auch das zweijährige Vergissmeinnicht machen sowohl uns Menschen als auch unserer Tierwelt große Freude.

Weitere Pflanzen-Themen

Dachbegrünung in Berlin

Verbraucher | Volle Kanne - Mehr Grün aufs Dach!

In der aktuellen Diskussion um ein gesünderes Stadtklima ist die Dachbegrünung eine wirksame Antwort.

Videolänge:
8 min
Garten mit Steinen

Verbraucher | Volle Kanne - Schluss mit Steinwüsten

Gartenexperte Elmar Mai stellt leicht zu pflegende Bepflanzungskonzepte für blühende Vorbeete vor.

Videolänge:
7 min
Florist Michael Frings präsentiert schöne Blumenkreationen zum Muttertag.

Verbraucher | Volle Kanne - Blumen zum Muttertag

Michael Frings zaubert schöne Blumenkreationen zum Muttertag

Videolänge:
3 min
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.