Sie sind hier:

Ausgeliefert: Die Macht der Töne

Wissen | Leschs Kosmos - Ausgeliefert: Die Macht der Töne

Unsere Ohren sind immer auf Empfang. Ob dröhnendem Lärm oder verführerischen Klängen, wir sind Geräuschen ausgeliefert. Die Lust am Hören und die Last des Lärms – Töne beeinflussen unser Leben auf nicht geahnte Weise.

Beitragslänge:
29 min
Datum:
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 15.01.2019, 23:00
Produktionsland und -jahr:
Deutschland 2018

Ob eine verträumte Musik, das Kratzen auf einer Schiefertafel oder ein fröhliches Lachen – Töne und Geräusche lösen Gefühle aus. Viel stärker als Bilder bestimmen sie die emotionale Wahrnehmung unserer Umgebung. Woher kommt es, dass uns Klänge derart berühren? Die Macht der Töne nutzen auch die Sounddesigner. Sie kreieren gezielt Klänge, die Emotionen wecken. Das Zischen beim Öffnen einer Getränkedose oder das Geräusch eines E-Autos – die entsprechenden Töne sind kein Zufall.

Über Töne, Lärm und Beschallung

Warum unser Gehör ständig auf "Stand-by" ist

Embryo im Bauch der Mutter
Babies werden schon mit mehreren Monaten Hörerfahrung geboren.

Was wir hören, beeinflusst unsere Emotionen unmittelbar. Forscher suchen den Grund dafür bei unseren Vorfahren. Für diese war es überlebenswichtig, dass sie Gefahren rechtzeitig erkannten. So verriet sich etwa ein Säbelzahntiger in der Dunkelheit als Erstes durch Geräusche. Zumindest ein Sinnesorgan musste Tag und Nacht auf Empfang sein. Das Erbe der Vorzeit wirkt bis heute: Unser Hörsinn ist in ständiger Alarmbereitschaft. Ein fremder Ton, und schon ist unsere Aufmerksamkeit geweckt. Blitzschnell wird das Geräusch bewertet und eingeordnet. 
Bereits im Mutterleib werden wir durch akustische Sinneseindrücke in unserer Entwicklung geprägt. Denn noch bevor wir die Welt optisch entdecken, sind wir über das Gehör mit ihr verbunden. Ab der 20. Schwangerschaftswoche ist das Innenohr komplett ausgebildet. In der Fruchtblase sind Töne der „Außenwelt“ zu hören. Versuche an Frühgeborenen zeigen, dass Embryos bereits im Mutterleib eine entscheidende Entwicklung der zum Hören wichtigen Hirnbereiche erfahren. Wir werden durch akustische Sinneseindrücke schon sehr früh in unserer Entwicklung geprägt. Das könnte eine Erklärung sein, warum wir so intensiv und unmittelbar auf Geräusche reagieren.

Wissen | Leschs Kosmos - Übrigens ... zu Umweltgeräuschen

Hören Sie, was um Sie herum passiert oder schotten Sie sich lieber ab vom Lärm der Moderne? Harald Lesch über den Kopfhörer-Trend.

Videolänge:
1 min
Datum:

Mehr von Leschs Kosmos

Professor Harald Lesch im Raumanzug neben Asteroid
Vorab

Wissen | Leschs Kosmos - Zurück zum Mond - aber warum?

Vor fast 50 Jahren betrat Neil Armstrong als erster Mensch den Mond. Jetzt wird wieder viel über eine …

Videolänge:
1 min
Datum:
Professor Harald Lesch im Raumanzug
Vorab

Wissen | Leschs Kosmos - Hausbau auf dem Mond

Verschiedene Nationen planen eine bemannte Rückkehr zum Mond – und zwar für länger. Welche Herausforderungen …

Videolänge:
1 min
Datum:
Professor Harald Lesch bei der Aufzeichnung der Moderationen

Wissen | Leschs Kosmos - Was Angst mit uns macht

Angst dient unserem Schutz – es ist eine normale und überlebenswichtige Emotion. Doch wenn die Angst das …

Videolänge:
29 min
Datum:
Professor Harald Lesch am Drehort

Wissen | Leschs Kosmos - Verroht die Gesellschaft?

Schlägereien bei Demonstrationen, Übergriffe auf Rettungskräfte, blutige Videos und Hass im Netz: Unser …

Videolänge:
29 min
Datum:
Grafik: Gehirn/Unfallszene

Wissen | Leschs Kosmos - Fremdgesteuert - die Macht der Erinnerung

Durch einen scheinbar banalen Sturz kann das Gedächtnis in Teilen ausgelöscht werden. Harald Lesch zeigt, …

Videolänge:
28 min
Datum:
Forscher beobachtet Versuch mit Kindern

Wissen | Leschs Kosmos - Mythos Geschlecht

Typisch Mann, typisch Frau: Auch heute noch halten sich Klischees hartnäckig in unseren Köpfen. Aber was ist …

Videolänge:
27 min
Datum:
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.