Sie sind hier:

Die Geschichte des Fernsehens

Im März 1935 startete das erste regelmäßige Fernsehprogramm der Welt - und zwar in Deutschland.Damals waren die Bilder allerdings noch nicht in Farbe, sondern nur schwarz-weiß. Das Farbfernsehen wurde erst 30 Jahren später erfunden.

Datum:
Mit der Kamera bei den Olympischen Spielen 1936
Mit der Kamera bei den Olympischen Spielen 1936 Quelle: zdf

Das erste große Fernsehereignis waren die Olympischen Spiele 1936 in Berlin. Zwischen 1939 und 1945 war dann der Zweite Weltkrieg. Die Nationalsozialisten unter der Führung von Adolf Hitler stellten während des Krieges, im Jahr 1944, das Fernsehen in Deutschland wieder ein. Erst sieben Jahre nach dem Kriegsende, also 1952, gab es in Deutschland wieder Fernsehen. Deshalb gilt dieses Jahr auch als das eigentliche Geburtsjahr des deutschen Fernsehens. Jedes Jahr wird am 21. November seit 1997 der Welttag des Fernsehens gefeiert.

Erste Fernsehshow in Farbe

Willy Brandt startete das Farbfernsehen
Willy Brandt startete das Farbfernsehen Quelle: dpa

Von da dauerte es noch 15 Jahre, bis aus den schwarz-weißen endlich farbige Fernsehbilder wurden. Das geschah am 25. August 1967 auf der Internationalen Funkausstellung (IFA) in Berlin. Damals startete der deutsche Vizekanzler Willy Brandt per Knopfdruck das Farbfernsehen. Der Knopf war allerdings nur eine Attrappe. In Wirklichkeit hatten Techniker hinter der Kamera das Fernsehbild auf Farbe umgestellt. Die erste Fernsehshow in Farbe war "Der goldene Schuss", sie lief noch am gleichen Abend im ZDF.
 

Zuerst nur zwei Fernsehsender

Bis ins Jahr 1984 mussten sich die Fernsehzuschauer in Deutschland mit den beiden Sendern ARD und ZDF begnügen. Sie werden als "öffentlich-rechtliche" Sender bezeichnet. Finanziert werden die Sender auch von den Zuschauern. Jeder Haushalt muss regelmäßig eine Gebühr für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk bezahlen.

Private Fernsehsender kamen dazu

Ein Kind beim Fersehschauen
Viele Fernsehprogramme zur Auswahl Quelle: dpa

1984 ging dann der erste private Fernsehsender PKS (Programmgesellschaft für Kabel- und Satellitenrundfunk; später SAT1) auf Sendung. Das Privatfernsehen war geboren. Privatsender bekommen ihr Geld nicht vom Zuschauer, sondern von Firmen, die im Fernsehen ihre Produkte bewerben. Heute gibt es mehrere hundert Fernsehsender in Deutschland. Die meisten davon sind private Anstalten. Da fällt die Wahl des Programms manchmal ganz schön schwer.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Mag ich Mag ich nicht mehr Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der Mediathek!