Sie sind hier:

Ramadan: besondere Zeit für viele Muslime

Für Musliminnen und Muslime in Deutschland beginnt nun der Fastenmonat Ramadan. Durch die Corona-Pandemie läuft die Fastenzeit allerdings zum dritten Mal anders ab als sonst.

Datum:

Einmal im Jahr fasten viele Muslime etwa einen Monat lang vom Morgengrauen bis zum Sonnenuntergang. Das heißt, sie essen und trinken in dieser Zeit nichts. Auf der ganzen Welt gibt es mehr als eine Milliarde Muslime. Ihre Religion ist der Islam.

Essen nach Sonnenuntergang

Musliminnen und Muslime glauben an den Propheten Mohammed und an Allah - das ist das arabische Wort für Gott. Im Koran, dem heiligen Buch der Muslime, steht, dass jeder Muslim den Ramadan mit all seinen Regeln einhalten soll - ausgenommen sind Kinder, schwangere Frauen sowie alte und kranke Menschen. Viele gläubige Muslime sind der Überzeugung, dass Allah vor allem dann mit ihnen zufrieden ist, wenn sie alle Ramadan-Regeln genau befolgen.



Im Ramadan beten viele Muslime besonders häufig, weil sie in dieser Zeit oft an Allah denken wollen. Während des Fastenmonats sollen Muslime auf Dinge verzichten, die sie von Allah und ihrem Glauben ablenken könnten. Das können zum Beispiel Dinge sein, die man nur zum Vergnügen macht, wie laute Musik hören.

Fastenbrechen im Ramadan
Während des Ramadan essen viele Muslime erst nach Sonnenuntergang.
Quelle: reuters

Nicht streiten

Außerdem sollen Fastende vor allem in dieser Zeit nichts Böses denken oder tun. Deshalb versuchen viele Muslime im Ramadan, besonders nett zu ihren Mitmenschen zu sein und sich nicht zu streiten. Abends, wenn die Sonne untergegangen ist, ist es im Ramadan erlaubt, zu essen und zu trinken - das nennt man Fastenbrechen. Dabei kommt bei vielen die Familie zusammen, um gemeinsam zu essen, zu beten oder im Koran zu lesen. 

Corona schränkt auch den Ramadan ein

Der Ramadan gehört zu einer der Grundpflichten gläubiger Muslime. Wegen der Corona-Pandemie musste er die vergangenen zwei Jahre anders als sonst stattfinden. Viele konnten zum Beispiel nicht gemeinsam in der Moschee beten, sondern nur mit ihren Familien zuhause. In einigen Ländern gibt es zwar immer noch Einschränkungen, aber oft dürfen die Gläubigen endlich wieder in der Moschee zum Gebet zusammenkommen - natürlich mit Maske und ausreichend Abstand. Viele bringen deshalb zum Beispiel ihren eigenen Gebetsteppich mit. Die meisten müssen wegen Corona aber immer noch auf das Feiern in großen Gruppen verzichten.

Der Mond bestimmt das genaue Datum

Übrigens: Traditionell beginnt der Ramadan, wenn nach dem Neumond die Mondsichel wieder am Himmel zu sehen ist. Das kann in den verschiedenen Ländern unterschiedlich sein.

So wird in verschiedenen Religionen gefastet:

Erklärgrafik Fasten

logo! - Verschiedene Arten zu Fasten 

Wie in unterschiedlichen Religionen gefastet wird.

Videolänge

Diesen Text haben Ann-Cathrin und Katrin geschrieben.

Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Mag ich Mag ich nicht mehr Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der Mediathek!

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.