Sie sind hier:

Deshalb sind die Meere in Gefahr

Wieso Politikerinnen und Politiker gerade darüber beraten, wie man die Meere besser schützen könnte - und wie ihr den Ozeanen helfen könnt.

Datum:

Wenn ihr euch einen Globus anschaut, seht ihr, dass große Flächen darauf blau sind. Denn fast drei Viertel der Erdoberfläche sind von Meerwasser bedeckt. Für die Lebewesen auf der Erde, also auch für uns, sind die Meere extrem wichtig und müssen deshalb geschützt werden - das klappt allerdings noch nicht so gut.

Glitzerndes Meer
Fast drei Viertel der Erdoberfläche sind Meere.
Quelle: imago

Deshalb geht es den Meeren nicht gut

Wichtiges Treffen zum Meeresschutz

Weil es den Meeren nicht gut geht, treffen sich gerade viele wichtige Politikerinnen und Politiker und jede Menge Fachleute zur Ozeankonferenz in Lissabon, der Hauptstadt Portugals, und sprechen darüber, was man tun kann, um die Meere besser zu schützen. Das Ziel ist, einen gemeinsamen Vertrag zu machen.

In dem könnte zum Beispiel stehen, dass größere Schutzzonen im Meer eingerichtet werden. Also Regionen, wo nicht gefischt oder mit großen Schiffen gefahren werden darf. Es könnten auch Regeln darin stehen, wie kein Plastik mehr ins Meer gelangt. Auf jeden Fall ist es wichtig, dass beim Thema Meere möglichst viele Länder zusammenarbeiten. Denn schließlich grenzen die Meere an jeweils viele Länder.

Bis es die Politikerinnen und Politiker endlich geschafft haben, die Meere richtig gut zu schützen, gibt es auch ein paar Dinge, die ihr selbst tun könnt. Das sind zwar vergleichsweise nur Kleinigkeiten, aber auch die können helfen:

Tipps: So könnt ihr die Meere schützen

Warum die Meere so wichtig sind

In den Meeren leben viele Tiere und Pflanzen. Vor allem die Meerespflanzen sind auch für uns Menschen sehr wichtig. Denn genau wie Bäume sorgen sie dafür, dass wir Luft zum Atmen haben. Etwa die Hälfte unserer Atemluft wird von Meerespflanzen gemacht. Und auch für das Klima auf der Erde sind die Meere enorm wichtig - mehr darüber erfahrt ihr hier im Video:

logo! - 3 Gründe, wieso die Ozeane so wichtig sind 

...sie sind nämlich überlebenswichtig!

Videolänge

...und einfach faszinierend!

Die Meere sind nicht nur wichtig, sondern einfach wunderschön - und beeindruckend: Die tiefste Stelle im Meer liegt 11.000 Meter unter der Wasseroberfläche. Dort würde also sogar der Mount Everest versinken, der höchste Berg der Welt! Unten im Meer ist es stockdunkel, da das Sonnenlicht nicht so weit hinunter reicht. Welche Tiere es dort gibt, ist bisher kaum erforscht. Noch mehr spannende Ozean-Fakten lest ihr hier:

Mehr zum Thema

Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Mag ich Mag ich nicht mehr Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der Mediathek!

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.