Update am Morgen: Italien - Hotspot des Klimawandels

    Update

    Update am Morgen:Italien - Hotspot des Klimawandels

    von Antje Pieper
    |

    Italien ist laut Meteorologen besonders anfällig für die Folgen der Erderwärmung. Die "Politik ist genauso zerstörerisch wie der Klimawandel", kritisieren Umweltschützer.

    Antje Pieper

    Guten Morgen,

    fast 10 Jahre war ich Korrespondentin in Rom. Und ja, natürlich gab es in der Zeit auch viele schöne Sonnentage, an die wir ja alle gleich denken, wenn wir nur Italien hören. Dass vor allem jetzt im Juli, da oft die Sonne erbarmungslos vom Himmel brennt und den römischen Asphalt und die Menschen darauf gleichermaßen zum Glühen bringt, verblasst in der Erinnerung.
    Unvergessen sind für mich aber vor allem die Regentage. Manchmal hat es so stark gegossen, dass Straßen zu reißenden Flüssen wurden. Immer wieder musste ich über Menschen berichten, die in Autos in Unterführungen ertranken.
    "Innerhalb von zwei Tagen gab es die Regenmenge eines ganzen Jahres", erinnert sich Silvio Albertazzi an das Unwetter vor knapp zwei Monaten in der Emilia-Romagna. In seinem Heimatort Monterenzio kam es zu heftigen Überschwemmungen und Erdrutschen. Wie sieht es in dem Epizentrum der Flutkatastrophe inzwischen aus?
    Italien: Landwirtschaft stark beschädigt
    24.05.2023 | 2:13 min
    Für die Landwirte zeichnet sich ein extrem schlechtes Erntejahr ab: Auf die Flut in der Emilia-Romagna folgt nun Dürre in den Sommermonaten. Obstbauer Nicola Servadei blickt besorgt auf seine Plantagen: "Mit ziemlicher Sicherheit wird auch diese Pflanze nie wieder ein Obstbaum sein."
    Meteorologen warnen schon seit Langem davor, dass die Mittelmeerlage Italiens das Land besonders anfällig mache für die globale Erderwärmung. Illegale Bebauung verschärft oft das Risiko.

    Politik ist meiner Meinung nach genauso zerstörerisch wie der Klimawandel.

    Giuseppe Mazzara, Umweltverband Legambiente

    Unser Korrespondent Andreas Postel berichtet heute im auslandsjournal über die schweren Folgen der Extremwetterereignisse in Italien, das in Europa zu einem Hotspot des Klimawandels geworden ist.
    Ich wünsche ihnen einen hoffentlich nicht zu heißen Tag
    Antje Pieper, auslandsjournal-Moderatorin und stellvertretende ZDF-Politikchefin

    Was im Ukraine-Krieg passiert ist

    Nato spricht Ukraine noch keine Einladung zu Beitritt aus: Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg sagte, das Bündnis werde "eine Einladung für die Ukraine zum Nato-Beitritt aussprechen, wenn die Verbündeten zustimmen und die Bedingungen erfüllt sind". Einen klaren Zeitplan legte die Militärallianz dafür nach Stoltenbergs Worten nicht fest.
    Nato-Gipfel
    12.07.2023 | 1:35 min
    Selenskyj kritisiert die Nato: Das bisherige Ausbleiben eines konkreten Zeitplans für einen Nato-Beitritt der Ukraine bezeichnet der ukrainische Präsident als "absurd". Das ermutige den russischen "Terror" gegen sein Land.
    Lipavský warnt vor Imperialismus: Der tschechische Außenminister Jan Lipavský warnt im Interview mit dem ZDF heute journal vor "russischem Imperialismus". In einem möglichen Nato-Beitritt der Ukraine sieht Lipavský keine weitere Eskalation des Konflikts. Die Ukraine und die Nato brächten stattdessen "Sicherheit nach Osteuropa." Das Interview in voller Länge:
    Der tschechische Außenminister Jan Lipavský im Gespräch im heute journal.
    11.07.2023 | 5:29 min
    Erneut Luftangriffe in der Ukraine: Russland hat nach ukrainischen Angaben in der Nacht erneut die Hauptstadt Kiew mit Drohnen angegriffen. Mehr als zwei Stunden lang herrschte in der gesamten Ukraine Luftalarm. Nach vorläufigen Angaben des ukrainischen Militärs gab es keine Opfer oder kritische Schäden.
    Weitere News-Updates zur Lage und zu Reaktionen erhalten Sie jederzeit auch in unserem Liveblog zu Russlands Angriff auf die Ukraine.

    Was heute noch wichtig ist

    Abschluss des Nato-Gipfels: Die Nato setzt ihren Gipfel in der litauischen Hauptstadt Vilnius fort. Im Mittelpunkt steht ein Treffen des ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj mit den Staats- und Regierungschefs bei einer Zusammenkunft des neuen Nato-Ukraine-Rates.
    Lauterbach stellt Long-Covid-Initiative vor: Die Initiative beinhaltet Unterstützungsangebote bei länger anhaltenden Beeinträchtigungen nach Corona-Infektionen. Langsam entwickelten sich auch brauchbare Therapiekonzepte, erläuterte Gesundheitsminister Karl Lauterbach vorab.
    Merz will Linnemann CDU-Gremien vorschlagen: CDU-Chef Friedrich Merz will den Spitzengremien seiner Partei an diesem Mittwoch den 45 Jahre alten Wirtschaftsexperten Carsten Linnemann als neuen Generalsekretär vorschlagen. Linnemann soll nach dem Willen von Merz auf Mario Czaja folgen.
    Urteil zu Auskunftsrecht über Miethöhe: Wie lange können Mieter vom Vermieter Auskünfte zur Miethöhe verlangen? Hierüber entscheidet der BGH heute. Das Urteil könnte vielen Mietern Sicherheit geben.

    Grafik des Tages

    Grafik: Biodiversität
    Quelle: ZDF/iStock

    Zahl des Tages

    78 Kilogramm an Lebensmitteln wirft eine Person in Deutschland jährlich im Durchschnitt weg. Darauf will der WWF am heutigen Aktionstag gegen Lebensmittelverschwendung aufmerksam machen. In Berlin werden dazu bis zu 1.000 Menschen mit einem vegan-vegetarischen Drei-Gänge-Menü aus aussortierten Lebensmitteln verköstigt.

    Weitere Schlagzeilen

    Die Nachrichten im Video

    heute Xpress
    Kurznachrichten im ZDF - immer auf dem Laufenden24.05.2024 | 1:52 min
    Wenn Sie unser ZDFheute Update abonnieren möchten, können Sie das hier tun oder in Ihrer ZDFheute-App unter Meine News / Einstellungen / ZDFheute-Update-Abo.

    So wird das Wetter heute

    Die teils heftigen Schauer und Gewitter der Nacht ziehen am Mittwochvormittag nach Osten ab. Danach gibt es einen Mix aus Sonne und Wolken mit einzelnen Schauern im Norden. Am Nachmittag kommen dann im Südosten neue kräftige Gewitter auf. Bei einem lebhaften Westwind werden 20 bis 30 Grad erreicht.
    Wetterkarte: Vorhersage für den 12.07.2023
    Quelle: ZDF

    Zusammengestellt von Tim-Julian Schneider
    Alles gut? Danke, dass Sie unser ZDFheute Update lesen! Empfehlen Sie das Briefing gerne Ihren Freunden und Bekannten - hier ist der Anmeldungs-Link. Außerdem freuen wir uns weiterhin über Ihr Feedback, was Ihnen besonders gut gefällt und was wir noch besser machen sollten an zdfheute-feedback@zdf.de. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!