Schlaganfall-Tag: Die unterschätzte Gefahr Mini-Schlaganfall

    Welt-Schlaganfall-Tag:Mini-Schlaganfall: Eine unterschätzte Gefahr

    von Andreas Kürten und Lukas Wagner
    |

    Eine TIA, bekannt als Mini-Schlaganfall, wird oft unterschätzt - häufig ist sie Vorbote eines "großen" Schlaganfalls. Wie man eine TIA erkennt und was ein Betroffener schildert.

    Wie sehen die Therapie und die Nachwirkungen aus?28.10.2022 | 5:09 min
    Wenn Schlaganfall-ähnliche Symptome nur kurz andauern, nehmen Betroffene das meist nicht ernst. Doch das kann fatal sein: Nach einer TIA, einer transitorisch ischämischen Attacke, also eine Art Mini-Schlaganfall, ist die Gefahr eines echten Schlaganfalls besonders hoch.
    Beim TIA-Betroffenen Harald Roos (53) sind im vergangenen September plötzlich Sehstörungen aufgetreten - nur eines von vielen möglichen Symptomen. Der heutige Welttag will Bewusstsein für das Thema Schlaganfall schaffen. Wie lässt sich ein "kleiner Schlaganfall" erkennen und wie reagiert man dann?

    So lässt sich ein Mini-Schlaganfall erkennen

    Ein kleiner Schlaganfall, weist laut der Deutschen Schlaganfall-Hilfe die gleichen Symptome wie ein echter Schlaganfall auf. Allerdings halten die Anzeichen nur kurzzeitig an und verschwinden meist nach wenigen Minuten - maximal 24 Stunden.
    Zu den häufigen Symptomen einer TIA gehören:
    • ein Kribbeln oder Taubheitsgefühl an Armen, Beinen oder einer Körper-Hälfte
    • Schwindel und Unsicherheiten beim Gehen
    • Lähmungen der Extremitäten oder einer Körperhälfte
    • Sprech- sowie Sehstörungen
    • typisch ist oft das Herunterhängen eines Mundwinkels
    • eine verwaschene Sprache oder Wortfindungsstörungen
    Der FAST-Test hilft dabei, eine TIA oder einen Schlaganfall schnellstmöglich zu erkennen.

    Face (Gesicht): Die Person bitten zu lächeln. Hängt ein Mundwinkel herab, deutet das auf eine Halbseitenlähmung hin.
    Arms (Arme): Die Arme nach vorne strecken und dabei die Handflächen nach oben drehen. Bei einer Lähmung können nicht beide Arme gehoben werden, ein Arm sinkt oder dreht sich.
    Speech (Sprache): Die Person bitten, einen einfachen Satz nachzusprechen. Ist sie dazu nicht in der Lage oder klingt die Stimme verwaschen, liegt vermutlich eine Sprachstörung vor.
    Time (Zeit): Nicht zögern, unverzüglich die 112 wählen und die Symptome schildern.

    Wodurch wird eine TIA ausgelöst?

    Auslöser eines Mini-Schlaganfall sind vorübergehende Durchblutungsstörungen im Gehirn, die im Unterschied zu einem Schlaganfall keine bleibenden Schäden verursachen. Dennoch ist eine TIA ein Warnsignal, laut Deutscher Schlaganfall-Hilfe folgt darauf oft ein "großer" Schlaganfall. Prof. Martin Liebetrau vom St. Josefs-Hospital Wiesbaden rät deshalb eindringlich dazu, auftretende Symptome rasch abklären zu lassen.
    Besteht der Verdacht auf eine TIA sollte umgehend mit der Notrufnummer 112 ein Rettungswagen gerufen werden. Auch Harald Roos reagierte sofort und suchte eine Klinik mit einer Schlaganfall-Station - "Stroke Unit" - auf.

    Mir war klar, das kann jetzt ein Vorbote sein. Das kann sofort zu einer Bewusstlosigkeit führen. Ich bin hier allein in meinem Büro im Moment. Wenn ich hier umkippe, das kriegt kein Mensch mit.

    Harald Roos, TIA-Betroffener

    Wieso ein kleiner Schlaganfall oft nicht erst genommen wird

    Die Diagnose einer TIA gestaltet sich oftmals schwierig, da die Symptome schnell abklingen. Deshalb wird sie deutlich seltener als ein Schlaganfall diagnostiziert. Auch bei Roos konnte die Durchblutungsstörung nicht mehr gefunden werden.

    Das waren ja Warnsymptome. Es hatte sich zurückgebildet.

    Martin Liebetrau, Neurologe am St. Josefs-Hospital Wiesbaden

    Harald Roos wurde zwei Tage im Krankenhaus untersucht - mit ständiger Blutdruckmessung, einem Ultraschall der Halsschlagadern, einer Blutentnahme und MRT. Einzig der Cholesterinwert war leicht erhöht. Er nimmt nun ein Präparat, das sein Blut verdünnt und ein Medikament, um seinen Cholesterinspiegel zu senken.

    Wie kann man Durchblutungsstörungen des Gehirns vorbeugen?

    Um Durchblutungsstörungen des Gehirns vorzubeugen, empfiehlt Neurologe Martin Liebetrau einen gesunden Lebensstil:

    Falls Übergewicht besteht, dass man Gewicht reduziert, sich mehr bewegt. Dass man sich gesünder ernährt (...), das Rauchen sein lässt.

    Martin Liebetrau, Neurologe am St. Josefs-Hospital Wiesbaden

    Da TIA-Betroffene ein erhöhtes Schlaganfall-Risiko haben, soll Roos in Zukunft einmal jährlich zur Kontrolle in die Klinik kommen. Die unauffälligen Untersuchungsergebnisse der letzten Zeit machen ihm Mut.
    Harald Roos hat schnell auf die Warnsymptome seines Körpers reagiert. Nur so können Probleme rechtzeitig erkannt werden, denn bei einem Schlaganfall - ob "mini" oder "groß" - zählt jede Minute.
    Noch immer glauben viele, ein Schlaganfall trifft vor allem Männer. Das Problem: Frauen kennen für sie typische Risiken nicht. Die Einnahme der Antibabypille ist nur eines davon.10.05.2023 | 5:22 min
    Quelle: Mit ZDF-Material

    Mehr zum Thema