DDR-Kampfjets für die Ukraine: Berlin genehmigt Weitergabe

    MiG-29 für die Ukraine:Deutschland genehmigt Weitergabe von DDR-Jets

    |

    Polen hat der Ukraine bereits mehrere MiG-29-Kampfflugzeuge geliefert. Jetzt können auch Jets aus DDR-Beständen folgen - die Bundesregierung ist mit der Weitergabe einverstanden.

    Mig-29 Kampfjet der jugoslawischen Lugtwaffe. Archivbild
    Die MiG-29 war auch in der DDR im Einsatz (Archivbild)
    Quelle: AP

    Die Bundesregierung hat Polen ihre Zustimmung für eine Lieferung von Kampfflugzeugen sowjetischer Bauart an die Ukraine gegeben. Polen hatte zuvor bei der Bundesregierung die Genehmigung beantragt. Ein entsprechendes Schreiben ging in Berlin ein, wie das Verteidigungsministerium von Boris Pistorius dem ZDF bestätigte.
    Es geht um Jets vom Typ MiG-29 aus DDR-Altbeständen, die Deutschland an Polen abgegeben hatte und deren Weitergabe Berlin deshalb zustimmen musste.

    DDR-Kampfjets gingen 2002 an Polen

    Polen hatte im März die Lieferung von MiG-29-Kampfflugzeugen sowjetischer Bauart angekündigt, um die Ukraine im Kampf gegen den russischen Aggressor zu unterstützen. Zunächst wurden aber keine Maschinen aus früheren DDR-Beständen geliefert.
    Im Jahr 2002 hatte Deutschland 23 Kampfjets vom Typ MiG-29 an Polen verkauft, die die Bundeswehr von der Nationalen Volksarmee (NVA) der DDR übernommen hatte. Der Sicherheitsberater des polnischen Präsidenten Andrzej Duda, Jacek Siewiera, hatte Ende März gesagt, die polnische Luftwaffe habe heute noch etwa ein Dutzend davon.

    Deutschland muss Weitergabe zustimmen

    In den Verkaufsverträgen für Rüstungsgüter aus Deutschland ist in der Regel festgeschrieben, dass die Bundesregierung einer möglichen späteren Weitergabe zustimmen muss.
    Was die Kampfjets bringen, erklärt Militärexperte Neitzel:
    Polens Präsident Duda hatte vergangene Woche gesagt, dass sein Land inzwischen bereits acht Kampfjets vom Typ MiG-29 an die Ukraine geliefert habe. Vier der Maschinen habe man Kiew "im Verlauf der vergangenen Monate" überlassen, sagte er nach einem Treffen mit dem ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj in Warschau.

    Polen selbst wartet auf Nachschub von Kampfjets

    Vier weitere MiG-29 seien dem von Russland angegriffenen Nachbarland "kürzlich" geliefert worden. Darüber hinaus würden derzeit noch sechs MiG-29 für die Übergabe vorbereitet, sagte Duda.
    Welche Rolle der MiG-29 im Kriegsverlauf einnehmen könnte, erklärt Militärexperte Neitzel:
    Weitere MiG-29 blieben vorerst noch im Dienst der polnischen Streitkräfte, sagte Duda. Erst wenn sie sukzessive durch moderne Kampfjets ersetzt würden, die Polen bereits in Südkorea und den USA bestellt habe, könnten auch diese Maschinen der Ukraine überlassen werden. Außer Polen hat bereits die Slowakei vier MiG-29 an Kiew abgegeben.
    Mehr zum Krieg in der Ukraine finden Sie hier:

    Russland greift die Ukraine an
    :Aktuelles zum Krieg in der Ukraine

    Seit Februar 2022 führt Russland einen Angriffskrieg gegen die Ukraine. Kiew hat eine Gegenoffensive gestartet, die Kämpfe dauern an. News und Hintergründe im Ticker.
    Ohmatdyt Kinderkrankenhaus
    Liveblog
    Quelle: dpa, ZDF, AFP, Reuters
    Thema

    Mehr zur Kampfjet-Debatte

    Aktuelle Nachrichten zur Ukraine