Kanzler Scholz: Kein baldiges Ende des Ukraine-Krieges

    Krieg gegen die Ukraine:Scholz: Kein baldiges Ende des Krieges

    |

    Bundeskanzler Scholz rechnet nicht mit einem baldigen Ende des russischen Angriffskriegs auf die Ukraine. "Wir müssen uns darauf einrichten, dass es lange dauern kann", sagte er.

    Ukrainische Soldaten in Schützengraben unter russischem Beschuss
    Ukrainische Soldaten waten durch Schlamm in einem Schützengraben unter russischem Beschuss an der Frontlinie in der Nähe von Bachmut.
    Quelle: AP

    Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) sieht keine Möglichkeit eines Friedens zwischen Russland und der Ukraine ohne einen Rückzug russischer Truppen.

    Es kann nicht auf einen Diktatfrieden Russlands gegenüber der Ukraine herauslaufen.

    Olaf Scholz (SPD)

    Scholz: Krieg kann länger dauern

    Das sagte Scholz am Montag bei einer Veranstaltung der "Rheinischen Post" in Düsseldorf. "Wir müssen uns auf die Möglichkeit einstellen, dass es länger dauern kann", sagte er auf die Frage nach der Dauer des Kriegs: "Das kann schon länger aus dem Lot bleiben."
    Der russische Präsident Wladimir Putin dürfe den Krieg nicht gewinnen, bekräftigte Scholz. Grenzen dürften nicht mit Gewalt verschoben werden.

    Kanzler rechnet mit langem Wiederaufbau der Ukraine

    "Dieser furchtbare Angriffskrieg und seine Folgen werden uns noch lang beschäftigen", sagte Scholz auch mit Blick auf die Zerstörungen durch die russischen Angriffe in der Ukraine. Diese würden einen "langen Wiederaufbau in der Ukraine erfordern".
    Aktuelle Meldungen zu Russlands Angriff auf die Ukraine finden Sie jederzeit in unserem Liveblog:

    Russland greift die Ukraine an
    :Aktuelles zum Krieg in der Ukraine

    Seit Februar 2022 führt Russland einen Angriffskrieg gegen die Ukraine. Kiew hat eine Gegenoffensive gestartet, die Kämpfe dauern an. News und Hintergründe im Ticker.
    Patriot-System
    Liveblog
    Quelle: dpa, reuters

    Aktuelle Nachrichten zur Ukraine