Sie sind hier:

RB Leipzig - Manchester City 2:1

Champions League, 6. Spieltag | Eiskalte Leipziger bleiben in Europa

von Stefan Bier

In Spiel eins nach der Trennung von Coach Marsch setzt sich RB Leipzig gegen Manchester City verdient mit 2:1 durch. Als Gruppendritter qualifiziert sich RB für die Europa League.

Videolänge:
2 min
Datum:
08.12.2021
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 30.06.2024, in Deutschland

Dank eines verdienten 2:1-Erfolgs über Manchester City hat sich RB Leipzig in der Hammergruppe A schlussendlich noch aus eigener Kraft den dritten Platz gesichert und somit den Einzug in die Europa League geschafft. Dominik Szoboszlai und André Silva trafen für die diszipliniert und abgezockt agierenden Leipziger. City-Angreifer Riyad Mahrez gelang in der Schlussviertelstunde nur noch der Anschlusstreffer.

Leipzig mit schnellen Pässen durch das Mittelfeld

In der Anfangsphase des Geisterspiels in Leipzig zeigte sich zunächst die große individuelle Qualität von Manchester City. Die Engländer, die bereits als Gruppensieger feststanden, kombinierten sicher, hielten den Ball in den eigenen Reihen und boten Leipzig keinen Raum zur Entfaltung. RB verteidigte jedoch aufmerksam, überbrückte das Mittelfeld bei Ballbesitz immer wieder mit schnellen Pässen und kam so zu eigenen Torchancen: Nach einem Ballgewinn schloss Konrad Laimer aus spitzem Winkel ab, City-Keeper Zackary Steffen konnte den Ball aber zur Ecke klären (16.).

Nur paar Minuten später spielte Laimer dann Szoboszlai mit guter Übersicht frei – der Stürmer traf souverän zur 1:0-Führung (24.). Emil Forsberg (26.) und Silva (39.) hatten im Anschluss gute Gelegenheiten, die Führung auszubauen, scheiterten aber jeweils am starken Steffen. Auf der Gegenseite hatte Manchester City vor der Halbzeit noch zweimal die Chance auszugleichen: Peter Gulacsi konnte jedoch erst einen Schuss von Phil Foden an den Pfosten lenken (41.), dann parierte der RB-Torhüter einen Freistoß von Kevin De Bruyne stark (44.).

Partie nach Rot für Walker so gut wie entschieden

Nach dem Seitenwechsel strahlte vor allem der eingewechselte Raheem Sterling mit seiner Schnelligkeit Gefahr aus. Die Leipziger Defensive hielt allerdings gut dagegen. In der Offensive kreierte RB nur noch selten eigene Möglichkeiten. Im Zuge eines Konters war dann aber plötzlich RB-Stürmer Silva zur Stelle, der mustergültig zum 2:0 für Leipzig abschloss (71.). Mahrez verkürzte für City und machte es somit noch einmal spannend: Eine starke Flanke von Oleksandr Zinchenko vollendete er per Tiefflugkopfball gegen die Laufrichtung von Gulacsi (77.). Als aber Manchester-Verteidiger Kyle Walker nur wenig später für einen Tritt von hinten in die Beine von Silva die Rote Karte sah (83.), war die Begegnung so gut wie entschieden.

RB Leipzig hat sich damit nach der Entlassung von Trainer Jesse Marsch unter Ersatz-Coach Achim Beierlorzer erhobenen Hauptes aus der Champions League verabschiedet und überwintert im Europapokal.

Die Startaufstellungen:

RB Leipzig: 1 Gulacsi – 22 Mukiele, 16 Klostermann, 32 Gvardiol, 3 Angelino – 27 Laimer, 44 Kampl – 18 Nkunku, 10 Forsberg, 17 Szoboszlai – 33 Silva

Trainer: Achim Beierlorzer

Manchester City: 13 Steffen – 2 Walker, 5 Stones, 6 Ake, 11 Zinchenko – 25 Fernandinho – 17 De Bruyne, 8 Gündogan – 26 Mahrez, 10 Grealish, 47 Foden

Trainer: Josep Guardiola

Schiedsrichter: Sandro Schärer (Schweiz)

Champions League - Halbfinale

Jubel bei Real Madrid.

sportstudio UEFA Champions League - Real Madrid nach Aufholjagd im Endspiel 

90 Minuten lang sah es so aus, als würde Manchester City das Champions-League-Finale erreichen. Doch am Ende setzte sich Real Madrid mit 3:1 n.V. durch und steht im Endspiel.

04.05.2022
Videolänge
Coquelin (Villarreal) und Fabinho (Liverpool) im Zweikampf.

sportstudio UEFA Champions League - Liverpool ringt Villarreal nieder 

Villarreal hat Liverpool im Champions-League-Halbfinale einen großen Kampf geliefert - am Ende waren die Reds aber zu stark und siegten nach dem 2:0 im Hinspiel auch auswärts 3:2.

04.05.2022
Videolänge

Bundesliga - 34. Spieltag

2. Bundesliga - Highlights

Bremens Nick Woltemade, Anthony Jung, Lars Lukas Mai und  Marco Friedl feiern Aufsteig in die 1. Bundesliga am 15.05.2022.

Bundesliga - 2. Liga - die Aufstiegskonferenz 

Spannendes Aufstiegsrennen in der 2. Liga: Wer folgt Schalke ins Oberhaus? Der letzte Spieltag mit Werder Bremen, dem Hamburger SV und Darmstadt 98.

16.05.2022
Videolänge
34. Spieltag
Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.