Sie sind hier:

Rudi Cerne seit 20 Jahren bei XY

Seit dem 18.01.2002 moderiert Rudi Cerne die Fahndungssendung Aktenzeichen XY... ungelöst.

Videolänge:
1 min
Datum:
17.10.2017
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 11.01.2024

Er wechselte vom Profisport vor die Kamera – am 18. Januar 2002, vor 20 Jahren moderierte Rudi Cerne zum ersten Mal "Aktenzeichen XY … ungelöst". Die erste Sendung mit dem einst erfolgreichen Eiskunstläufer lief live aus München. "Das Schönste wäre, wenn Ihnen heute Abend etwas auffallen würde. Und sei es nur eine Kleinigkeit", begrüßte er damals die Zuschauer*innen. "Das kann schon von bedeutender Entscheidung für die Kriminalpolizei bei ihrer Fahndungsarbeit sein."

Wie viel die Aufmerksamkeit des Publikums ausmacht, zeigt der Blick in die XY-Bilanz: Seit Formatgründung 1967 wurden in 573 Sendungen 4.878 Fälle behandelt, 1937 wurden aufgeklärt – dank der Hinweise der Zuschauer*innen. Die 574. Sendung am 12. Januar 2022 sahen mehr als 6 Millionen Menschen.

Eine erfolgreiche Sendung, eine erfolgreiche Moderationslaufbahn: "Seit über einem halben Jahrhundert ist "Aktenzeichen XY… ungelöst" ein Flaggschiff in der deutschen Fernsehlandschaft – und dabei ungebrochen relevant: Wir haben mit der Sendung eine Aufklärungsquote von über 40 Prozent. Ich bin sehr stolz, so nachhaltig daran mitwirken zu dürfen und wünsche mir für die Zukunft, dass wir genauso weitermachen", freut sich Moderator Rudi Cerne.

Weitere Infos

Aktenzeichen XY... ungelöst

Aktenzeichen XY... Ungelöst

Die Fahndungssendung mit Moderator Rudi Cerne unterstützt seit 1967 die Verbrechensbekämpfung. Die Zuschauer und Zuschauerinnen können helfen, ungelöste Kriminalfälle aufzuklären.

Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der ZDFmediathek.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.