Sie sind hier:

Krieg in der Ukraine - so ist die Lage

Seit Ende Februar herrscht in der Ukraine Krieg. Viele Kinder mussten ihr Zuhause verlassen. Hier erfahrt ihr mehr über die aktuelle Situation.

Datum:

Der russische Präsident Wladimir Putin hat Ende Februar Soldaten in die Ukraine geschickt, um das Land anzugreifen. Mittlerweile gibt es in einigen Teilen der Ukraine Kämpfe und es kommt immer wieder zu Explosionen.

Eine Passantin geht an zerstörten Gebäuden in Mariupol vorüber.
In vielen Städten wie hier in Mariupol haben Explosionen Zerstörungen hinterlassen.
Quelle: reuters

Besonders im Osten der Ukraine wird in vielen Städten gekämpft. Die Hafenstadt Mariupol wird seit Wochen belagert und angegriffen. Die Stadt ist zu großen Teilen zerstört. Das ukrainische Militär hat Mitte Mai angeordnet, die Verteidigung der Stadt aufzugeben.

Das bedeutet der Krieg für die Menschen

Einige Menschen sind bei den Kämpfen und Explosionen bisher gestorben oder wurden verletzt. Das russische Militär soll wohl auch absichtlich Menschen angreifen, die keine Soldaten sind. Das ist in einem Krieg verboten. So werden auch Menschen getötet oder verletzt, die mit dem Krieg nichts zu tun haben.

logo! - Diese Regeln gelten im Krieg 

Was im Krieg erlaubt ist und was nicht.

Videolänge

Die Mehrheit der ukrainischen Kinder musste seit Kriegsbeginn ihr Zuhause verlassen, schätzen Experten und Expertinnen der Vereinten Nationen (UN). Insgesamt haben mehr als sechs Millionen Menschen, Erwachsene und Kinder, die Ukraine verlassen und sind in andere Länder geflüchtet. Und mehr als acht Millionen Menschen suchen Schutz an anderen Orten in der Ukraine, wo nicht gekämpft wird. In den größeren ukrainischen Städten bringen sich Menschen zum Beispiel in den U-Bahn-Stationen in Sicherheit. Die liegen tief unter der Erde und bieten so Schutz vor Bomben.

Krieg in der Ukraine: Flüchtlinge kommen in Polen an
Diese Flüchtlinge aus der Ukraine haben das Nachbarland Polen erreicht.
Quelle: AP

Ukraine und Russland verhandeln

Vertreter der russischen und der ukrainischen Seite haben sich mittlerweile schon ein paar Mal getroffen, um zu verhandeln. Bei solchen Gesprächen soll ein Kompromiss gefunden werden, damit die Kämpfe aufhören. Also eine Lösung, mit der beide Seiten einverstanden sind. Allerdings gibt es bislang keinen solchen Kompromiss. Auch Politiker und Politikerinnen aus anderen Ländern versuchen immer wieder, mit dem russischen Präsidenten Putin zu sprechen und ihn davon zu überzeugen, die Kämpfe zu beenden. Bisher ist auch das nicht gelungen.

Wie andere Länder reagieren

In einigen Ländern wurden verschiedene Maßnahmen beschlossen, um Russland zu bestrafen und um der Ukraine zu helfen. Hier erfahrt ihr, worum es dabei unter anderem geht.

Ukraine, Kiew: Ukrainische Soldaten verladen auf dem Flughafen-Boryspil Javelin-Panzerabwehrlenkraketen.

logo! - Krieg in der Ukraine - Das tun andere Länder 

Was nun von Deutschland und anderen Ländern unternommen wird.

Warum das alles passiert

Was der Krieg für Deutschland bedeutet

Ein Mädchen hält sich die Hände vor die Augen, weil es vor etwas Angst hat

logo! - Wenn euch Nachrichten beunruhigen 

Hier findet ihr Tipps, wie ihr damit umgehen könnt.

Mehr dazu

Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Mag ich Mag ich nicht mehr Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der Mediathek!

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.