Sie sind hier:

WhatsApp

Mehr als eine Milliarde Menschen auf der ganzen Welt benutzen WhatsApp.

Datum:

WhatsApp ist vor allem eines: ein Kurznachrichtendienst. Das heißt, dass man mit WhatsApp kurze Nachrichten an Freunde oder Familie schicken kann. Um mit ihnen chatten zu können, braucht man aber erstmal eine Handynummer - andere Menschen wie bei Snapchat über einen Nutzernamen zu adden, geht bei WhatsApp nicht.

Außerdem braucht man eine Internetverbindung, wenn man WhatsApp benutzen möchte. Zu einem WhatsApp-Profil gehören neben einer Handynummer auch ein Profilbild und ein Status. Die App kostet nichts. Mindestens 13 Jahre sollte man sein, wenn man den Dienst nutzen möchte - so steht es in den Bedingungen. WhatsApp gehört mittlerweile zur Firma Facebook.

Der Live-Standort

Logo von WhatsApp
Mehr als eine Milliarde Menschen aus 180 Ländern benutzen WhatsApp. Quelle: reuters

Bei WhatsApp kann man schon lange einen Standort teilen. Der zeigt, wo man sich im Moment befindet. Seit Oktober 2017 ist neu, dass man auch seine Bewegungen mit Freunden teilen kann - das geht für 15 Minuten, eine oder acht Stunden. WhatsApp zeigt dann also zum Beispiel an, wo man sich auf dem Weg befindet. Die neue Funktion wird von einigen Menschen aber kritisch gesehen. Sie befürchten vor allem, dass WhatsApp dadurch zu viele Informationen über eine Person bekommt - also zum Beispiel wann sie wohin geht, was sie gerne macht oder wofür sie sich interessiert.

Der Status

Seit März 2017 gibt es die Möglichkeit, ein Bild oder ein Video als Status einzustellen. Das können die eigenen Kontakte dann einen Tag lang sehen. Ursprünglich sollte dieser Status den "alten" Status, der nur aus Text besteht, ersetzen. Die Benutzer von WhatsApp fanden das aber so doof, dass die Entwickler den alten Status wieder zurückholten.

Sicherheit

Bei Whatsapp gibt es seit 2017 die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung. Das bedeutet, dass nur ihr und die Person, der ihr schreibt, eure Nachrichten sehen könnt. Dafür muss aber auf beiden Handys eine der neueren WhatsApp-Versionen installiert sein. Dass WhatsApp dadurch ganz sicher sein soll, bezweifeln viele Menschen. Deshalb sollte man trotzdem immer erst nachdenken, bevor man etwas verschickt.

Vorsicht mit Fotos und Videos

Überlegt euch wirklich gut, welche Fotos und Videos ihr per WhatsApp verschickt. Denn wenn ihr diese erst einmal gesendet habt, verliert ihr die Kontrolle darüber. Fotos und Videos können - auch lange nach dem Senden - leicht weitergeleitet werden. Und nicht immer sind Leute, die heute eure Freunde sind, auch noch in einigen Monaten eure Freunde. Seid also vorsichtig mit Urlaubsfotos und Fotos, die euch vielleicht später peinlich sein könnten.

Viren

Aufpassen solltet ihr bei WhatsApp vor allem dann, wenn euch jemand einen Link schickt. Auch wenn der Link von euren Freunden kommt, kann sich dahinter ein Virus verstecken. Manchmal machen Viren viel auf einem Handy kaputt. Deshalb solltet ihr vor dem Öffnen bei euren Freunden lieber nochmal nachfragen, ob sie euch wirklich einen Link schicken wollten.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Mag ich Mag ich nicht mehr Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der Mediathek!