Update am Abend: Willkommen im Bußgeld-Discountland

    Update

    Update am Abend:Willkommen im Bußgeld-Discountland

    von Anna Grösch
    |
    ZDFheute Update

    Guten Abend,

    sind Sie heute auf dem Weg zur Arbeit geblitzt worden? Einmal kurz den Tacho aus den Augen gelassen und - zack - schlägt die Radarfalle zu. Vielleicht tröstet es Sie, dass Sie immerhin nicht alleine sind. Bei einer europaweiten Aktion will die Polizei in einigen Bundesländern auf die Gefahr von zu schnellem Fahren aufmerksam machen, mit Kontrollen an Unfallschwerpunkten und vor Schulen, Kitas und Altenheimen.
    Blitzer-App
    23.03.2023 | 2:30 min
    Ein lohnender Freitag - denn wegen des Bahnstreiks sind viele Pendlerinnen und Pendler aufs Auto umgestiegen. Ob sich ein solcher Aktionstag allerdings für mehr eignet, als etwas Geld in die Kassen der Kommunen zu spülen, hält die Gewerkschaft der Polizei für fraglich. Eine zeitlich begrenzte Geschwindigkeitsmessung führe nicht zu nachhaltigen Veränderungen, sagt der Vize-Vorsitzende Michael Mertens.

    Trotz der Ankündigung breit angelegter Kontrollen zeigt sich, dass viele Verkehrsteilnehmer Geschwindigkeitslimits generell nicht ernst genug nehmen.

    Michael Mertens, Gewerkschaft GdP

    Warum? Deutschland sei "Bußgeld-Discountland", welch schöne Umschreibung. Wer schon einmal motorisiert im Ausland unterwegs war, hat das womöglich bereits schmerzlich bestätigt bekommen.
    Während man im Land der Tempolimit-losen Freiheit (D) für bis zu 20 km/h mehr zwischen 20 und 60 Euro zahlt, ist es im Nachbarland Dänemark zum Beispiel schon mehr als doppelt so viel: Laut ADAC zahlt man hier für 20 km/h zu viel rund 135 Euro, in der Schweiz um die 180 Euro, in den Niederlanden sogar rund 195 Euro.
    Sich an Tempolimits zu halten - oder welche einzuführen - könnte sich aber durchaus lohnen, zu dem Schluss kommt zumindest eine neue Studie. Mein Kollege Jan Schneider hat zusammengefasst, wie viel Geld ein Tempolimit einsparen könnte.
    Der Appell zum Wochenende lautet also: Behalten Sie heute ganz besonders Ihren Tacho im Blick. Sei es während des Blitzermarathons innerhalb Deutschlands oder auf dem Rückweg aus den Osterferien im europäischen Ausland. Und auch, wenn die Geschwindigkeitsübertretungen im europäischen Vergleich teils Schnäppchen sind, wollen die meisten Verkehrsteilnehmer auf einen Brief aus Flensburg doch gerne verzichten.

    Was heute im im Ukraine-Krieg passiert ist

    Expertin plädiert für "langfristige und systematische" Lieferungen: In Ramstein sprechen die Unterstützerländer der Ukraine über weitere Militärhilfen. Sicherheitsexpertin Claudia Major rechnet damit, dass es weiterhin "langfristige Unterstützung" für die Ukraine geben wird.
    Claudia Major, Stiftung Wissenschaft und Politik
    21.04.2023 | 5:26 min
    USA für weitere Ukraine-Hilfe: Der US-Verteidigungsminister Austin hat die westlichen Partner beim Treffen in Ramstein auf weitere Hilfen für Kiew eingeschworen. Es gehe jetzt um den Sieg der Ukraine.
    Selenskyj nimmt an Nato-Gipfel teil: Das sagte Nato-Chef Stoltenberg in Litauen. Der ukrainische Präsident hat seine Forderung nach einem Beitritt der Ukraine unterdessen erneuert.
    Boris Pistorius in Ramstein
    21.04.2023 | 1:36 min
    Verletzte nach Explosion im russischen Belgorod: In der Region zur Grenze mit der Ukraine sind durch eine Explosion drei Menschen verletzt worden. Offenbar hatte ein russischer Kampfjet beim Flug über die Stadt Munition verloren.
    Weitere News-Updates zur Lage und zu Reaktionen erhalten Sie jederzeit auch in unserem Liveblog zu Russlands Angriff auf die Ukraine.

    Was darüber hinaus wichtig ist

    Bahnstreik in Deutschland: Bis 11 Uhr legten Beschäftigte in sämtlichen Bahnbetrieben die Arbeit nieder. Die Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft EVG hatte zum Streik aufgerufen. Ab 13 Uhr lief auch der Fernverkehr wieder an - es soll jedoch bis in die Abendstunden zu Verspätungen kommen.
    Pandemie-Aufarbeitung im Bundestag: Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach verspricht mehr Psychotherapieplätze für Kinder und Jugendliche. Sie hätten während der Corona-Pandemie die meisten Opfer gebracht.

    Weitere Schlagzeilen

    Bild des Tages

    Zu sehen ist die Kaaba im zentralen Innenhof der Al-Haram-Moschee in Mekka.
    Quelle: ZDF

    Eid Mubarak! (Gesegnetes Fest!) - Musliminnen und Muslime feiern heute zum Ende des Ramadans das Fest des Fastenbrechens oder Eid al-Fitr. (Das Bild zeigt die Kaaba im zentralen Innenhof der Al-Haram-Moschee in Mekka.)

    Zahl des Tages

    40 Erstklässlerinnen und Erstklässler sollen in einer Schule in Ludwigshafen sitzenbleiben - eine ungewöhnlich hohe Zahl. Wie kann das sein? Vielen Kindern fehlen Vorläuferfähigkeiten, sagt die Rektorin, die meisten hätten keinen oder nur kurz einen deutschen Kindergarten besucht. Doch sie und das Kollegium wollen die Kinder weiter unterstützen:

    Grundschule in Ludwigshafen
    :40 Erstklässlern droht Sitzenbleiben

    Sitzenbleiben in der ersten Schulklasse - das ist eher selten. Anders in Ludwigshafen: An der Gräfenauschule droht dies gleich 40 Erstklässlern. Die Rektorin schlägt Alarm.
    Stühle stehen in einem Klassenzimmer einer Grundschule auf Tischen
    Wenn Sie unser ZDFheute Update abonnieren möchten, können Sie das hier tun oder in Ihrer ZDFheute-App unter Meine News / Einstellungen / ZDFheute-Update-Abo.

    Streaming-Tipps für den Feierabend

    Die Serie "The Gymnasts" begleitet die jungen Sportlerinnen des Teams "Vis Invicta" in der harten Welt des Kunstturnens. Beim Turnier "Winter Fox" in den Abruzzen kämpfen sie um einen Platz bei Olympia. Doch dann geschieht ein Mord. (6 Folgen, zwischen 50 und 55 Minuten)
    "The Gymnasts": Benedetta (Eva Iurlaro), Martina (Alessia De Falco), Nadia (Federica Cuomo), Carla (Giada Savi) und Anna (Giada Pirozzi) laufen nebeneinander dem Licht der untergehenden Sonne entgegen, während eine Brise vom Meer durch ihre Haare weht.
    15.04.2023 | 1:30 min
    Wer wird Millionär - und wie? Pokerspieler, Tiktoker, Beauty-Gurus - manch einem fällt Ruhm und Geld quasi in den Schoß, andere müssen hart dafür kämpfen. Die ZDF.reportage "Wie werde ich Millionär - Erfolg mit Poker, Beauty, Social Media" zeigt Menschen, die es auf verschiedenen Wegen zu Reichtum gebracht haben und wie sie damit umgehen.
    "ZDF.reportage: Wie werde ich Millionär - Erfolg mit Poker, Beauty, Social Media": Mariana Mintcheva steht vor einem Helikopter. Auf dem Kopf trägt sie einen Hut.
    23.04.2023 | 30:01 min

    Genießen Sie Ihren Abend!

    Anna Grösch und das gesamte ZDFheute-Team
    Alles gut? Danke, dass Sie unser ZDFheute Update lesen! Empfehlen Sie das Briefing gerne Ihren Freunden und Bekannten - hier ist der Anmeldungs-Link. Außerdem freuen wir uns weiterhin über Ihr Feedback, was Ihnen besonders gut gefällt und was wir noch besser machen sollten an zdfheute-feedback@zdf.de. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!