Update am Abend: Wenn die Geschenke Bauchschmerzen bereiten

    Update

    Update am Abend:Wenn die Geschenke Bauchschmerzen bereiten

    von Tim-Julian Schneider
    |
    Tim-Julian Schneider

    Guten Abend,

    haben Sie auch mit ihren Verwandten einen Deal gemacht, auf das gegenseitige Beschenken an Weihnachten zu verzichten? Nicht aus Stress, in der sowieso hektischen und mit Terminen überfrachteten Zeit noch auf den letzten Drücker etwas Kreatives besorgen zu müssen. Sondern weil es in diesem Jahr einfach Bauchschmerzen bereiten würde, für jeden nochmal in den durch die Inflation ohnehin schon ziemlich leergefegten Geldbeutel greifen zu müssen. Von diesen Abmachungen höre ich im Bekanntenkreis immer häufiger.
    Zumindest zur Inflation gibt es heute eine positive Nachricht: Sie hat sich im November weiter abgeschwächt, beträgt nun "nur noch" 3,2 Prozent über dem Niveau des Vorjahresmonats. Im Oktober waren es noch 3,8 Prozent. Dass das an den Bauchschmerzen beim Geschenke-Kauf nur bedingt etwas ändern dürfte, zeigt aber eine neue Konsumstudie.
    Zwar helle sich die Stimmung pünktlich zur Weihnachtsstimmung etwas auf, jedoch gebe es keine Signale für eine nachhaltige Erholung in den kommenden Monaten, teilten das Nürnberger Konsumforschungsunternehmens GfK und des Nürnberg Instituts für Marktentscheidungen (NIM) mit. "Die Stimmung ist nach wie vor von Verunsicherung geprägt", sagt NIM-Konsumexperte Rolf Bürkl.
    Bleibt nur das Positive zu sehen: Vielleicht begreift man es als Chance, sich der Hektik und des Drucks zu entziehen. Als Erleichterung, nicht jedes Jahr aufs Neue sein Präsent vom Vorjahr übertreffen zu müssen. Und besinnt sich auf das kostbarste Geschenk an Weihnachten: Zeit mit seinen Lieben zu verbringen.
    Wir wünschen Ihnen eine sorgenfreie Zeit,
    Tim-Julian Schneider und das gesamte ZDFheute-Team

    Lage im Nahost-Konflikt

    Steinmeiers schwierige Reise: In vier Tagen Israel, Oman und Katar: Es ist eine heikle Reise mit schwierigen Gesprächspartnern, auf der sich der Bundespräsident befindet. Die Führung Katars bat er um weitere Bemühungen zur Freilassung der deutschen Geiseln aus der Hand der Terrororganisation Hamas.
    Wo leben die Palästinenser? Die UN haben den 29. November zum Tag der Solidarität mit dem palästinensischen Volk erklärt. Wo und unter welchen Bedingungen leben die geschätzt etwa 14 Millionen Menschen?
    Deutsche Extremisten vereint im Israel-Hass: Der Verfassungsschutz warnt vor Auswirkungen des Gaza-Kriegs in Deutschland. Antisemitismus und das "Feindbild Israel" würden diverse Extremisten verbinden.
    Alle Entwicklungen finden Sie jederzeit in unserem Liveblog zur Lage in Nahost.

    Was darüber hinaus wichtig ist

    Koalitionsausschuss tagt am Abend: Formal ist der Koalitionsausschuss schon länger terminiert, doch das Karlsruher Haushaltsurteil dürfte die Tagesordnung umschmeißen. Denn noch immer ist offen und heftig umstritten, welche Konsequenzen die Regierung aus dem Richterspruch zieht. Wie reagiert Bundesfinanzminister Christian Lindner? Um 19:20 Uhr zu sehen bei Was nun, Herr Lindner? ZDF-Hauptstadtkorrespondentin Britta Buchholz zieht in ihrer Vorab-Analyse das Fazit:
    Schwarzes Öl und grüne Pläne: Die Vereinigten Arabischen Emirate haben so harte Klimaziele wie kein anderer Golfstaat. Der COP28-Gastgeber will die Energiewende in der ganzen Region beschleunigen - aber nicht mit dem Öl brechen.
    Undercover bei der Schleuser-Mafia: Wer sind die kriminellen Schleuser, die viel Geld mit der Verzweiflung von Geflüchteten machen? Ein Undercover-Ermittler konnte exklusive Einblicke in ihre Geschäfte bekommen.
    29.11.2023 | 43:34 min

    Was heute im Ukraine-Krieg passiert ist

    Blinken will Ukraine weiter unterstützen: Die USA und die anderen Nato-Länder haben der Ukraine weitere militärische wie zivile Hilfe im russischen Angriffskrieg zugesagt. "Wir müssen und wir werden die Ukraine weiter unterstützen", sagte US-Außenminister Antony Blinken am Mittwoch zum Abschluss eines zweitägigen Nato-Treffens in Brüssel.
    Weitere News-Updates zur Lage und zu Reaktionen erhalten Sie jederzeit auch in unserem Liveblog zu Russlands Angriff auf die Ukraine.

    Im Livestream

    ZDFheute live um 19.45 Uhr: Wie ernst meint es die Nato noch mit der Ukraine?

    Champions League

    Setzt der FC Bayern seine Dominanz in der Gruppe fort? Wahrt Union Berlin heute Abend die Chance auf ein Überwintern in Europa? Hier können Sie um 23 Uhr die Zusammenfassungen sehen:

    Weitere Schlagzeilen

    Zahl des Tages

    Bild mit Text zum Regenwald
    Quelle: Juancho Torres/Anadolu Agancy via Getty Images

    Gesagt

    Die allermeisten von uns haben einen guten Immunschutz aufgebaut, durch Impfungen, vielleicht noch in Kombination mit einer durchgemachten Infektion.

    Ulrike Protzer, Virologin

    Der Krankenstand ist überdurchschnittlich hoch, jedoch sieht Virologin Ulrike Protzer das Coronavirus nicht mehr als allzu große Gefahr an. Dennoch müssten Infizierte mit Symptomen rechnen. Das Interview in voller Länge:
    29.11.2023 | 4:19 min

    Bild des Tages

    BIld des verstorbenen Elefanten mit Text
    Quelle: Ezra Acayan/Getty Images

    So wie sie gelebt hat, so starb die Elefantenkuh Mali auch: allein in einem Beton-Gehege im Zoo von Manila. Prominente wie Paul McCartney hatten für sie gekämpft - ohne Erfolg.
    Wenn Sie unser ZDFheute Update abonnieren möchten, können Sie das hier tun oder in Ihrer ZDFheute-App unter Meine News / Einstellungen / ZDFheute-Update-Abo.

    Streaming-Tipp für den Feierabend

    "Brennendes Australien" mit Christoph Maria Herbst ist die erste von drei Folgen, in der Prominente anlässlich des 20-jährigen Jubiläums von "Terra X: Faszination Erde" auf eine Expeditionsreise in ferne Länder gehen, um persönlichen Fragen nachzuspüren.
    Christoph Maria Herbst erforscht die unbekannten Seiten des Kontinents und entdeckt neue Seiten an sich selbst. Sibel Kekilli fragt sich in "Wildes Kenia", wie sinnvoll es ist, ein Elefantenbaby zu adoptieren, und Wotan Wilke Möhring will in der Folge "Eisiges Island" wissen, wie groß die Gefahr eines Ausbruchs bei schlummernden Vulkanen ist.
    03.12.2023 | 43:30 min

    Genießen Sie Ihren Abend!

    Alles gut? Danke, dass Sie unser ZDFheute Update lesen! Empfehlen Sie das Briefing gerne Ihren Freunden und Bekannten - hier ist der Anmeldungs-Link. Außerdem freuen wir uns weiterhin über Ihr Feedback, was Ihnen besonders gut gefällt und was wir noch besser machen sollten an zdfheute-feedback@zdf.de. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!