heute

heute

Nachrichten | heute - heute Xpress

Kurznachrichten im ZDF - immer auf dem Laufenden

Videolänge:
1 min
Datum:

Einzelbeiträge

symbolbilder cyberkriminalitaet stock computerfraude criminaliteit diefstal fraude frauderen g

Nachrichten | heute -

Weltweit kämpfen Firmen mit den Folgen des Cyber-Angriffs auf Computersysteme. Betroffen sind unter anderem …

Videolänge:
1 min
Datum:
Erklärraum Castor-Transport

Nachrichten | heute -

Zum ersten Mal wurde in Baden-Württemberg Atommüll per Schiff transportiert. Die Brennelemente wurden in drei …

Videolänge:
1 min
Datum:
BGH-Urteil zu Organspenden

Nachrichten | heute -

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat den Freispruch eines Arztes im Göttinger Organspende-Skandal bestätigt. Der …

Videolänge:
3 min
Datum:
Günther neuer Ministerpräsident in Schleswig-Holstein

Nachrichten | heute -

Daniel Günther von der CDU ist zum neuen Ministerpräsidenten von Schleswig-Holstein gewählt worden. Er steht …

Videolänge:
1 min
Datum:
Castortransport auf dem Neckar

Nachrichten | heute -

Unter massivem Polizeischutz wird erstmals in Deutschland Atommüll per Schiff transportiert. Ein Schubverband …

Videolänge:
1 min
Datum:
Arbeitsreform Frankreich

Nachrichten | heute -

Die französische Regierung hat ihre umstrittene Arbeitsmarktreform auf den Weg gebracht. Macron will damit …

Videolänge:
1 min
Datum:
NSA-Untersuchungsausschuss kommt zum Ende

Nachrichten | heute -

Vor vier Jahren deckte Edward Snowden auf, wie der US-Geheimdienst NSA Partner ausspionierte. Welche Rolle …

Videolänge:
2 min
Datum:
Razzia gegen Islamisten

Nachrichten | heute -

Bei einer international abgestimmten Razzia sind in drei europäischen Staaten insgesamt sechs mutmaßliche …

Videolänge:
1 min
Datum:
castor-transport auf dem neckar

Nachrichten | heute -

Aktivisten haben einen Atommülltransport auf dem Neckar gestoppt. Per Schiff werden erstmals drei Castoren …

Videolänge:
1 min
Datum:
christie's versteigert beckmanns

Nachrichten | heute -

Das Gemälde "Hölle der Vögel" von Max Beckmann hat in London für 40 Millionen Euro seinen Besitzer …

Videolänge:
1 min
Datum:
BGH-Urteil zu Organspenden

Nachrichten | heute -

Ein Göttinger Arzt hatte Wartelisten für Organtransplantationen manipuliert und wurde freigesprochen. Nun …

Videolänge:
1 min
Datum:
Sitzungssaal

Nachrichten | heute -

Am Freitag wird der Bundestag über den Gesetzesentwurf zur Ehe für alle abstimmen. SPD, Grüne und Linke haben …

Videolänge:
1 min
Datum:
fraktionssitzung spd

Nachrichten | heute -

Die gleichgeschlechtliche Ehe entzweit weiter die Koalition. Bis es zu einer Abstimmung im Bundestag kommt …

Videolänge:
1 min
Datum:
proteste gegen abschaffung von obamacare

Nachrichten | heute -

Die Republikaner im US-Senat haben US-Präsident Trump einen Rückschlag beschert. Eine Abstimmung zur …

Videolänge:
1 min
Datum:
venezuela's president nicolas maduro speaks during a gathering in support of him and his proposal for the national constituent a

Nachrichten | heute -

In Venezuela hat nach Angaben von Präsident Maduro ein Polizeihubschrauber zwei Granaten über dem Gebäude des …

Videolänge:
1 min
Datum:
castor-transport auf dem neckar

Nachrichten | heute -

Unter erhöhtem Polizeischutz ist auf dem Neckar der erste Atommülltransport per Schiff gestartet. Ein …

Videolänge:
1 min
Datum:
Hacker haben weltweit zehntausende Computer lahmgelegt.

Nachrichten | heute -

Wieder gibt es eine massive Cyberattacke von Hackern. Insbesondere große Konzerne in der Ukraine und in …

Videolänge:
1 min
Datum:
Ladendiebstahl

Nachrichten | heute -

Laut einer neuen Studie wird das Problem des Ladendiebstahls immer größer. Auch die Anzahl organisierter …

Videolänge:
1 min
Datum:
Auspuffrohre vom Diesel-Pkw

Nachrichten | heute -

Verkehrsminister Dobrindt hat einen neuen Vorschlag zur Steigerung der Transparenz in der Automobilbranche …

Videolänge:
2 min
Datum:
Feiernde G20-Polizisten in Hamburg

Nachrichten | heute -

Nach skandalösem Fehlverhalten sind einige Berliner Beamte mit sofortiger Wirkung vom Einsatz beim G20-Gipfel …

Videolänge:
1 min
Datum:
Ein Militaerpolizist beobachtet am 25.06.2017 in Mazagon (Spanien) einen Waldbrand.

Nachrichten | heute -

In Andalusien ist eins der schönsten Naturreservate Europas bedroht. Bisher ist niemand verletzt worden, doch …

Videolänge:
1 min
Datum:
Kanzlerkandidat Martin Schulz spricht über Regierungsprogramm für die Bundestagswahl

Nachrichten | heute -

Führende Unions-Politiker haben sich empört über SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz gezeigt. Schulz hatte auf …

Videolänge:
1 min
Datum:
Grossbritanniens Premierministerin Theresa May (l) begrüßt am 26.06.2017 vor Downing Street 10 in London (Grossbritannien) die Vorsitzende der DUP, Arlene Foster, zu Gesprächen, die zu einer gemeinsamen Minderheitsregierung führen sollen.

Nachrichten | heute -

Fast drei Wochen nach der Parlamentswahl in Großbritannien hat sich Premierministerin May mit der …

Videolänge:
2 min
Datum:
Valerie Haller berichtet über die geplante Bankenrettung mit Steuergeldern in Italien.

Nachrichten | heute -

Die italienische Regierung will mit Steuermilliarden zwei marode Banken retten. ZDF-Börsenexpertin Valerie …

Videolänge:
1 min
Datum:
Bettina Schausten berichtet aus Berlin über die Vorwürfe Schulz' gegen Merkel.

Nachrichten | heute -

SPD-Kanzlerkandidat Schulz hat mit seiner verbalen Attacke gegen Merkel für Aufsehen gesorgt. Mit der …

Videolänge:
2 min
Datum:

Nachrichten

Politik 07:02

Politik 06:07

Politik 05:47

Politik 23:45

Politik 23:12

Politik 21:35

Politik 21:04

Politik 19:40

Politik 17:18

Politik 16:44

Politik 16:29

Politik 16:04

Politik 15:56

Politik 14:57

Politik 14:34

Politik 13:32

Politik 13:18

Politik 11:54

Politik 10:57

Politik 10:40

Politik 09:58

Politik 08:24

Weißes Haus schließt Presse von Trumps Rede bei Spendengala aus

US-Präsident Trump hat bei der ersten Spendengala für seine Wiederwahl im Jahr 2020 zehn Millionen Dollar gesammelt. Journalisten durften seiner Rede im Trump Hotel in Washington jedoch nicht beiwohnen. Eine Sprecherin des Weißen Hauses begründete dies mit "logistischen Herausforderungen" und "einiger Verwirrung" beim Organisationsgremium der Republikaner. Das Weiße Haus wollte zunächst keinen Reportern den Zutritt zu der Veranstaltung genehmigen. Später wurde einer kleinen Gruppe die Erlaubnis erteilt - und in letzter Minute wieder entzogen.

Russland kritisiert höhere Verteidigungsausgaben in Europa

Vor dem Treffen der NATO-Verteidigungsminister hat Russlands NATO-Botschafter die geplante Erhöhung der Verteidigungsausgaben in den europäischen Bündnisstaaten scharf kritisiert. "Allein die Verteidigungsausgaben der Europäer sind vier Mal höher als das Budget Russlands", sagte Gruschko der "Welt". Es gebe "einen sehr gefährlichen Trend zu einer Militarisierung der internationalen Beziehungen". Das könne "zu einem neuen Rüstungswettlauf führen". Die NATO-Minister beraten am Donnerstag über die US-Forderung nach einer stärkeren Lastenteilung im Bündnis.

Ehe für alle: Seehofer wirft SPD Koalitionsbruch vor

Das Vorgehen der SPD beim Thema Ehe für alle sorgt weiter für heftigen Streit in der großen Koalition. "Normalerweise ist das ein Koalitionsbruch", sagte CSU-Chef Seehofer der "Augsburger Allgemeinen". Das Verhalten der Sozialdemokraten sei "unwürdig". Auf Druck von SPD, Linken und Grünen soll der Bundestag am Freitag entscheiden - gegen den Willen der Union. Unionsfraktionschef Kauder hatte dies scharf kritisiert, aber lediglich von "Vertrauensbruch" gesprochen. In Union wie SPD war dennoch betont worden, die Koalition nicht platzen zu lassen.

NATO-Partner der USA erhöhen Verteidigungsausgaben

Die NATO rechnet mit steigenden Verteidigungsausgaben in Europa und Kanada. Nach jüngsten Schätzungen aus der Bündniszentrale werden die europäischen Alliierten und der Nachbar der USA 2017 rund 10,6 Milliarden Euro mehr für ihr Militär ausgeben als im Vorjahr. Dies entspricht einem Plus von 4,3 Prozent. Es sei das dritte Jahr in Folge mit Fortschritten bei den Verteidigungsausgaben, kommentierte NATO-Generalsekretär Stoltenberg in Brüssel. Über die Verteidigungsausgaben gibt es unter den NATO-Partnern seit Monaten offenen Streit.

Venezuela: Hubschrauber wirft Granaten auf Oberstes Gericht ab

In Venezuela hat nach Angaben von Präsident Nicolas Maduro ein Polizeihubschrauber bei einem "terroristischen Angriff" zwei Granaten auf das Oberste Gericht des Landes abgeworfen. Um die Ordnung wieder herzustellen, habe er die gesamten Streitkräfte mobilisiert, sagte Maduro in einer aus dem Präsidentenpalast Miraflores übertragenen Rede. Die Besatzung des Hubschraubers werde "sehr bald" gefasst, so der Staatschef. In Venezuela gehen seit April beinahe täglich tausende Menschen auf die Straße, um den Rücktritt des sozialistischen Staatschefs zu fordern.

Atommüll-Transport am Zwischenlager in Neckarwestheim angekommen

Nach rund 13 Stunden Fahrt ist der umstrittene Atommüll-Transport auf dem Neckar am Mittwochabend am Zwischenlager in Neckarwestheim angekommen. Das Spezialschiff mit drei Castor-Behältern hatte am Morgen am stillgelegten Atomkraftwerk Obrigheim abgelegt. Zunächst war unklar, wann die Container mit ausgedienten Brennelementen vom Schiff in das Zwischenlager gebracht werden. Atomkraftgegner hatten wiederholt gegen den ersten Transport von Atommüll auf einem Fluss in Deutschland protestiert. Der Energieversorger EnBW plant in den nächsten Wochen vier weitere Fahrten.

Nordkorea droht Südkoreas Ex-Präsidentin Park mit Todesstrafe

Nordkorea hat der ehemaligen südkoreanischen Präsidentin Park Geun Hye mit der Todesstrafe gedroht. Park habe einen Plan der südkoreanischen Geheimdienste vorangetrieben, den nordkoreanischen Machthaber Kim Jong Un zu ermorden, hieß es in einer Erklärung des Ministeriums für Staatssicherheit in Pjöngjang. "Wir erklären im Inland und im Ausland, dass wir die Todesstrafe gegen die Verräterin Park Geun Hye verhängen werden", hieß es weiter. Nordkorea drohte außerdem, dass dem früheren Direktor des Geheimdienstes NIS, Lee Byung Ho, das Gleiche drohe.

Karlsruhe erlaubt G20-Camp in Hamburg

Ein großes Protestcamp von G20-Gegnern in Hamburg darf starten - aber nur in einem durch die Behörden stark beschränkbaren Rahmen. Das Bundesverfassungsgericht hob nach einer Klage der Veranstalter ein generelles Verbot des im Stadtpark geplanten Camps im Eilverfahren auf, wie in Karlsruhe mitgeteilt wurde. Das "Antikapitalistische Camp" soll vom 30. Juni bis 9. Juli stattfinden. Der Protest richtet sich gegen das Gipfeltreffen der Staats- und Regierungschefs der führenden Industrie- und Schwellenländer (G20) am 7. und 8. Juli in Hamburg.

Ehe für alle: Merkel verärgert über Vorpreschen der SPD

Bundeskanzlerin Merkel (CDU) hat sich verärgert über das Vorgehen der SPD bei der Homoehe geäußert. "Mir ist es fremd, wie eine solche Entscheidung genau in dem Moment, als sich die realistische Aussicht auf ein fraktionsübergreifendes Vorgehen ergab, in eine parteipolitische Auseinandersetzung gezogen wurde", sagte sie der "Wirtschaftswoche". "Das ist traurig." Die Sozialdemokraten waren mit ihren Abstimmungsplänen vorgeprescht, nachdem Merkel vom bisherigen Nein ihrer Partei zur völligen Gleichstellung homosexueller Paare bei der Ehe abgerückt war. Ehe für alle: Abstimmung am Freitag

Kiel: Neue Minister vereidigt

Die Minister der neuen Landesregierung aus CDU, Grünen und FDP haben im Kieler Landtag ihren Eid abgelegt. Nach seiner Wahl hatte der neue Ministerpräsident Günther (CDU) ihnen die Ernennungsurkunden überreicht. Die Grünen-Minister Monika Heinold (Finanzen) und Robert Habeck (Umwelt) gehörten bereits der Vorgängerregierung unter Torsten Albig (SPD) an. Die CDU stellt mit Hans-Joachim Grote (Innen), Karin Prien (Bildung) und Sabine Sütterlin-Waack (Justiz) drei Ressortchefs, die FDP mit Heiner Garg (Soziales) und Bernd Buchholz (Wirtschaft) zwei.

Bundesnetzagentur setzt Pflicht zur Vorratsdatenspeicherung aus

Die Bundesnetzagentur hat die Pflicht zur Vorratsdatenspeicherung für Internet-Provider und Telefonanbieter ausgesetzt. Die Behörde reagierte damit auf einen wegweisenden Beschluss des Oberverwaltungsgerichts für das Land Nordrhein-Westfalen aus der vergangenen Woche. Bis zum Urteil im Hauptverfahren werde die Speicherpflicht nicht durchgesetzt, erklärte die Niederlassung der Bundesnetzagentur in Mainz, die für die technische Umsetzung von Überwachungsmaßnahmen zuständig ist. Seitens der IT-Wirtschaft wurde die Entscheidung als "konsequent" begrüßt.

NSA-Ausschuss endet mit Überraschung

Der NSA-Untersuchungsausschuss zur Aufklärung der Geheimdienstspionage ist mit einer Überraschung zu Ende gegangen. Nach der Übergabe des Abschlussberichts durch den Ausschussvorsitzenden Sensburg (CDU) an Bundestagspräsident Lammert erhielt Lammert von der Opposition noch ein zweites Dokument. Dieses Sondervotum ist im Schlussbericht zwar enthalten. Allerdings sind dort mehr Stellen wegen geheimer Punkte geschwärzt, als Linke und Grüne dies selbst für nötig gehalten hatten. Das Sondervotum legte die Opposition ab, weil sie in der Spionageaffäre eklatante Defizite im Bundeskanzleramt sieht. NSA-Ausschuss: Überraschendes Ende

Macron will Flexibilität für Firmen

Die französische Regierung hat ihre umstrittene Arbeitsmarktreform auf den Weg gebracht. Im Kampf gegen die hohe Arbeitslosigkeit will Staatspräsident Macron Unternehmen mehr Flexibilität und Planungssicherheit geben. Unter anderem sollen Betriebsvereinbarungen im Vergleich zu Branchenvereinbarungen mehr Gewicht bekommen. Entschädigungen nach einer unrechtmäßigen Entlassung sollen gedeckelt, verschiedene Arbeitnehmervertretungen fusioniert werden. Bislang sind nur Grundzüge der Reform bekannt. Die konkreten Änderungen des Arbeitsrechts sollen bis Ende September in Verordnungen beschlossen werden. Frankreich: Arbeitsmarktreform

Minister verteidigt Castor-Transport

Baden-Württembergs Umweltminister Untersteller (Grüne) hat den umstrittenen Castor-Transport auf dem Neckar verteidigt. "Es spricht alles dafür, radioaktive Abfälle von drei auf zwei Standorte zu konzentrieren", sagte er. Durch die Verlagerung der insgesamt 15 Castor-Behälter mit 342 ausgedienten Brennelementen nach Neckarwestheim könnten in Obrigheim "Jahrzehnte früher wieder neue Wiesen entstehen". Untersteller bezeichnete sich selbst als Kernkraftgegner. "Irgendwo ist es eine Schizophrenie der Geschichte, dass ich heute den Müll mit wegräumen kann, den andere uns hinterlassen haben." Castortransport zu Wasser

Kardinal Marx kritisiert Debatte zu "Ehe für alle"

Der Vorsitzende der Bischofskonferenz, Kardinal Marx, hat die geplante Öffnung der Ehe für homosexuelle Paare kritisiert. "Die Deutsche Bischofskonferenz betont, dass die Ehe - nicht nur aus christlicher Überzeugung - die Lebensund Liebesgemeinschaft von Frau und Mann als prinzipiell lebenslange Verbindung mit der grundsätzlichen Offenheit für die Weitergabe von Leben ist". Das erklärte der Erzbischof von München und Freising in Bonn. Der Staat müsse aus Sicht der Bischöfe auch weiterhin die Ehe in dieser Form schützen und fördern, so Marx weiter. Ehe für alle: Abstimmung am Freitag

Ehe für alle: Bundestag stimmt am Freitag ab

Der Bundestag soll am Freitag über die rechtliche Gleichstellung homosexueller Paare bei der Ehe entscheiden. Auf den zeitlichen Ablauf habe man sich fraktionsübergreifend auch mit der Union verständigt, hieß es in der SPD-Fraktion. Der Bundestag stimmt zunächst ab, ob das Thema auf die Tagesordnung kommt. Der Rechtsausschuss hatte am Morgen mit den Stimmen von SPD, Linken und Grünen der Gesetzesvorlage zugestimmt. Kanzlerin Merkel hat die "Ehe für alle" zur Gewissensfrage erklärt und den Fraktionszwang für Unions-Abgeordnete aufgehoben. Ehe für alle: Abstimmung am Freitag

Französische Regierung ebnet Weg für heikle Arbeitsmarktreform

Die französische Regierung hat eine umstrittene Lockerung des Arbeitsrechts auf den Weg gebracht. Das Kabinett beriet den Entwurf eines Rahmengesetzes, das die Themen der Reform festlegt, wie Regierungssprecher Castaner sagte. Damit soll das Parlament der Regierung eine Vollmacht erteilen, die Änderungen in Eigenregie auszuarbeiten und in Form von Verordnungen zu erlassen. Das Vorhaben ist ein zentrales Versprechen von Präsident Macron, der Frankreichs Wirtschaft neuen Schwung verschaffen will. Kritiker fürchten, dass Arbeitnehmerrechte geschwächt werden.

Steinmeier warnt vor wachsendem Antisemitismus

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat vor einem wachsenden Antisemitismus gewarnt. "Leider sind in Deutschland wieder vermehrt antisemitische Ressentiments zu beobachten", sagte er der "Augsburger Allgemeinen". Oftmals würden Hetze und Hassbotschaften über die sozialen Medien verbreitet. Zugleich betonte Steinmeier, dass die Mehrheit der deutschen Gesellschaft und der deutsche Rechtsstaat sich klar gegen Antisemitismus stellten. Am Abend spricht der Bundespräsident beim Festakt zum 100-jährigen Bestehen der Augsburger Synagoge.

Günther neuer Ministerpräsident von Schleswig-Holstein

Siebeneinhalb Wochen nach der Landtagswahl in Schleswig-Holstein ist CDU-Landeschef Daniel Günther zum neuen Ministerpräsidenten gewählt worden. 42 von 73 Abgeordneten im Kieler Landtag stimmten am Mittwoch für den 43-Jährigen. Bei der geheimen Wahl erhielt er zwei Stimmen weniger, als die drei Koalitionsparteien über Mandate verfügen. Günther wird an der Spitze einer Jamaika-Koalition aus CDU, Grünen und FDP regieren. Das Bündnis in Schleswig-Holstein ist das derzeit einzige in einem deutschen Bundesland und erst der zweite Versuch mit diesem Modell überhaupt. Günther neuer Ministerpräsident

"Ehe für alle" passiert Rechtsausschuss

Das geplante Gesetz für die Einführung der gleichgeschlechtlichen Ehe hat die Hürde im Rechtsausschuss des Bundestags genommen. Die SPD stimmte dort zusammen mit den Grünen und den Linken für die entsprechende Vorlage aus dem Bundesrat, wie die Ausschussvorsitzende Renate Künast (Grüne) über Twitter mitteilte. "Der Weg ist frei für Gleichheit", schrieb sie. Im Bundestag soll am Freitag in namentlicher Abstimmung über die gleichgeschlechtliche Ehe entschieden werden. Bundeskanzlerin Merkel war am Montag vom bisherigen Nein ihrer Partei zur sogenannten "Ehe für alle" abgerückt. Ehe für alle: Abstimmung am Freitag

Sechs mutmaßliche IS-Mitglieder bei Razzia in EU-Staaten festgenommen

Bei einer international abgestimmten Razzia sind in drei europäischen Staaten insgesamt sechs mutmaßliche Mitglieder der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) festgenommen worden. In Dortmund sei ein 28-jähriger Spanier festgenommen worden, gegen den die Behörden in Madrid wegen Unterstützung einer terroristischen Vereinigung ermitteln, erklärte die Generalstaatsanwaltschaft Hamm.Hinweise auf Anschlagspläne in Deutschland gebe es nicht. Im Zentrum der Ermittlungen steht ein 44-jähriger Imam, der in Birmingham festgenommen wurde.

CDU-Abgeordneter: Abstimmung wäre ohnehin gekommen

Die auf Druck der SPD noch für diese Woche geplante Abstimmung komme jetzt schneller als gedacht, sagte CDU-Politiker Jens Spahn. Das Vorgehen der SPD sei "schon eine Art Vertrauensbruch". Sie habe sich nicht an Absprachen gehalten, dies sei "ungewöhnlich in einer Koalition." Spahn werde im Bundestag für die "Ehe für alle" stimmen, "weil da Werte gelebt werden", für die er einmal in die CDU eingetreten sei. Die "Ehe für alle" bedeute Verpflichtungen wie etwa Unterhaltszahlungen und bringe auch Rechte mit sich. "Ehe für alle" vor drei Hürden

Social Media

Die Moderatoren

  • Lebenslauf

  • Lebenslauf

  • Lebenslauf

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Abo beendet