Sie sind hier:

#service vom 9. März 2020

Die Verbrauchermeldungen der Woche

von Dagmar Deilmann-Werra

Themen: Fake-News und das Coronavirus; Rückrufe: Uncle Ben´s Original-Langkornreis und belastete Muffinförmchen; Abzocke mit Google Pay; Fruchtquetischies im Test: lieber beißen als lutschen

Beitragslänge:
2 min
Datum:
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 09.03.2021

Aktualisiert am 12.03.2020

Fake-News zu Corona

Rund um das Virus kursieren zurzeit auf WhatsApp Gerüchte und falsche Gesundheitstipps, die die Leute nur weiter verunsichern. Mit Kettenbriefen werden dubiose Infos ganz schnell geteilt. Bleiben Sie also kritisch! Nur so kann man Trollen, politischer Manipulation und verquasten Verschwörungstheorien entgehen. Neue und vor allem korrekte Infos gibt es immer bei der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung oder beim Robert-Koch-Institut.

Warnungen bei Mimikama zu WhatsApp, Kettenbrief, arbeits- und schulfrei

Gefahr im Kochbeutel

Hersteller Mars Food muss Reis zurückrufen – in einigen Packungen Uncle Ben´s Langkorn-Reis wurden kleine Metallsplitter gefunden. Es besteht Verletzungsgefahr! Verbraucher sollten den Reis auf keinen Fall essen. Es geht um Uncle Ben´s Original-Langkornreis im Kochbeutel, „Perfekt in 10 Minuten“, 1kg, mit dem EAN-Code: 5410673854001 und dem Mindesthaltbarkeitsdatum 13.08.2022.

Wie Hersteller Mars Food jetzt mitgeteilt hat, bezieht sich der Rückruf der 348 potenziell betroffenen Packungen ausschließlich auf eine geringe Zahl von EDEKA-Märkten in Baden-Württemberg. Verbraucher können sich an Mars Food Kundenservice unter der Telefonnummer 04231-943280 (montags bis freitags, 09:00 Uhr bis 19:00 Uhr) oder per E-Mail an kontakt@def.mars.com wenden.
Weitere Informationen bei Lebensmittelwarnung.de!

Süß, aber gefährlich

Die Muffin-Förmchen von Dekoback mit Eiskönigin oder Einhörnern drauf könnten mit Chemie belastet sein. Diese Stoffe stehen im Verdacht, krebserregend zu sein. Die Förmchen also nicht benutzen sondern zurückgeben. Betroffen sind die Muffinförmchen Frozen mit der EANummer: 4250448320451 und Muffinförmchen Einhorn mit der EANummer: 4250448328662. Chargennummer ist jeweils die 3128.
Weitere Informationen bei Lebensmittelwarnung.de!

Abzocke mit Google Pay

Vorsicht bei Google-Zahlungen über PayPal! Wer die beiden Dienste miteinander verknüpft hat, sollte dringend sein Konto prüfen. Es könnte sein, dass Betrüger sich hier bedienen. Auf den Foren gibt es immer mehr Nutzer, die von unberechtigten Abbuchungen sprechen. Tipp von Google: Zugangsdaten ändern, Verknüpfung löschen und versuchen, über PayPal das Geld wieder reinzuholen.
Weitere Informationen bei Google.com!

Lieber beißen statt lutschen

Quetschies sind praktisch für unterwegs – aber leider nicht wirklich gesund. Weil die Kleinen am Obstbrei nuckeln, hat Karies leichtes Spiel. In einigen Beuteln ist fast so viel Zucker wie in Cola, warnt die Stiftung Warentest. Außerdem sind die Beutel teuer und produzieren jede Menge Müll. Den Obstbrei also lieber selber machen. Oder noch viel besser: die Kinder gleich an echtes frisches Obst gewöhnen.
Weitere Informationen bei der Stiftung Warentest!

Mehr #service

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um Ihnen ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier können Sie mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.