Sie sind hier:

Anne Frank

Sie hat zur Zeit des Nationalsozialismus, vor mehr als 70 Jahren, ihr Tagebuch geschrieben - berühmt ist sie dafür bis heute.

Datum:

Das Tagebuch von Anne Frank erzählt die traurige Geschichte eines Mädchens in der Zeit, als in Deutschland die Nationalsozialisten und der Diktator Adolf Hitler an der Macht waren.

Anne Frank wurde 1929 in Frankfurt am Main geboren. Dort lebte sie mit ihren Eltern und ihrer Schwester Margot. Als Anne vier Jahre alt war, kamen in Deutschland Adolf Hitler und seine Partei, die Nationalsozialisten, kurz Nazis genannt, an die Macht. Kurz danach ist Familie Frank in die Niederlande gegangen. Anne und ihre Familie waren froh, dass sie aus Deutschland fortgehen konnten, denn sie hatten große Angst vor den Nazis und Adolf Hitler. Anne und ihre Eltern waren nämlich Juden. Und Hitler hasste Juden.

In Sicherheit?

Durch den Umzug in die Niederlande im Jahr 1933 war Annes Familie erst einmal sicher vor Hitler und seinen Anhängern. Das änderte sich, als der Zweite Weltkrieg begann. Kurz vor Annes elftem Geburtstag überfielen deutsche Soldaten die Niederlande. Jetzt hatten die Nazis auch hier das Sagen. Juden waren auch in den Niederlanden nicht mehr sicher. Sie wurden verfolgt und verhaftet, viele wurden umgebracht.

Vor den Nazis versteckt

Anne Franks Tagebuch
Anne Frank bekam das Tagebuch zum 13. Geburtstag geschenkt und nannte es "Kitty". Quelle: ap

Um nicht auch von den Nazis verhaftet zu werden, versteckte sich die Familie in einem Hinterhaus in Amsterdam. Außer einigen guten Freunden wusste niemand von dem Versteck. In dem Haus war auch ein Geschäft. Deshalb mussten Anne und ihre Familie den ganzen Tag über ganz leise sein. Schon ein Husten oder die Spülung der Toilette hätte sie verraten können. Mehr als zwei Jahre hat die ganze Familie in diesem Versteck gelebt. In dieser Zeit durfte Anne nie nach draußen. Um mit dieser schrecklichen Zeit besser klarzukommen, schrieb Anne viel in ihr Tagebuch. Sie schrieb darin all ihre Ängste, Hoffnungen und Träume auf.

Verrat

Bis heute weiß niemand, wer das Versteck der Familie Frank verraten hat. Aber am 4. August 1944 wurde die ganze Familie von den Nazis verhaftet und in ein Konzentrationslager verschleppt. Die Mutter und die Kinder wurden dabei vom Vater getrennt. Etwa zwei Monate später wurden Anne und ihre Schwester Margot auch von ihrer Mutter getrennt und in ein anderes Konzentrationslager gebracht.

Anne Frank und ihre Familie
Anne Frank und ihre Familie Quelle: ap


Fünf Monate nach ihrer Verhaftung in Amsterdam starben Anne Frank und ihre Schwester Margot im Konzentrationslager Bergen-Belsen an Typhus. Das ist eine schwere Infektionskrankheit. Die beiden Kinder starben, kurz bevor die schreckliche Herrschaft von Adolf Hitler und den Nazis beendet wurde und die Menschen aus den Konzentrationslagern befreit wurden.

Das Tagebuch

Otto Frank, der Vater von Anne, hat als Einziger überlebt. Auch die Mutter ist im Konzentrationslager gestorben. Als Otto Frank zurück in Amsterdam war, gab ihm eine Freundin das Tagebuch und viele einzeln beschriebene Blätter seiner Tochter Anne. Die Freundin hatte die Sachen kurz nach der Verhaftung der Familie im Versteck gefunden.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Mag ich Mag ich nicht mehr Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Nicht mehr gemerkt

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der Mediathek!