Sie sind hier:

Tausende verabschieden sich von Nawalny

Trotz Warnungen des Kremls verabschieden sich Tausende von Alexej Nawalny bei seiner Beerdigung. ZDFheute live über den Protest und die Gefahr für die Anwesenden der Trauerfeier.

Videolänge:
24 min
Datum:
01.03.2024
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 01.03.2025

Trauerfeier für Kreml-Kritiker Nawalny

Am liebsten hätte es Wladimir Putin gehabt, wenn Alexej Nawalny irgendwo unter Ausschluss der Öffentlichkeit begraben worden wäre. Bloß kein Aufsehen. Kurz vor seiner Wiederwahl will er keine Unruhe im Land. Wer in Russland in diesen Zeiten auf die Straße geht, um zu protestieren, geht ein großes Risiko ein. Es drohen empfindliche Strafen. Und trotz der Drohungen lassen es sich Tausende nicht nehmen, um sich von Alexej Nawalny in Moskau zu verabschieden. Für viele, die sich ein anderes Russland wünschen, ist mit Alexej Nawalny nicht nur Putins schärfster Widersacher gestorben, sondern mit ihm auch die Hoffnung, dass sich in Russland in naher Zukunft etwas grundlegend ändern wird.

Darüber sprechen wir mir unserem Korrespondenten in Moskau, Armin Coerper und mit jemandem, der Nawalny sehr gut kennt. Leonid Wolkow. Er ist ein enger Vertrauter von Nawalny und lebt selbst im Exil, weil es für ihn in Russland zu gefährlich ist.  

Nawalny starb im Gefangenenlager 

Der Kreml-Kritiker war nach Angaben der russischen Behörden am 16. Februar in einer russischen Strafkolonie eines "natürlichen Todes" gestorben. Nawalny sei bei einem Rundgang auf dem Hof des Straflagers zusammengebrochen und trotz versuchter Wiederbelebung verstorben. Die Behörden hielten die Leiche zunächst unter Verschluss und übergaben diese erst acht Tage nach Nawalnys Tod an seine Mutter, die sich vehement dafür eingesetzt hatte. Anhänger Nawalnys und zahlreiche westliche Politiker machen den Kreml für den Tod verantwortlich. 

Offenbar Gefangenenaustausch geplant 

Offenbar soll kurz vor seinem Tod ein Gefangenenaustausch geplant gewesen sein. Nawalny im Tausch gegen den sogenannten "Tiergartenmörder" Wadim Krassikow, der in Berlin im Gefängnis sitzt.  

Nawalny überlebte Giftanschlag  

2020 hatte Nawalny einen Giftanschlag überlebt. In Berlin wurde er medizinisch versorgt und erholte sich anschließend in Deutschland von den Folgen. Anschließend kehrte er freiwillig nach Russland zurück. Dort wurde er noch am Flughafen in Moskau festgenommen und dann in mehreren Prozessen zu 19 Jahren Lagerhaft verurteilt.  

Mit Material von ZDF, dpa, AFP 

Kommentare

0 Kommentare

  • Schreibe den ersten Kommentar zu diesem Artikel.

Mehr aus ZDFheute live

Hendrik Remmel zugeschaltet aus dem ZDF Hauptstadtstudio Berlin

Russische Offensive bei Charkiw - "Keine raumgreifende Operation" 

Militäranalyst Hendrik Remmel hält Putins Vorstoß bei Charkiw für nicht so gefährlich wie die Offensiven im Donbass. Dafür reiche die russische Truppenstärke nicht aus.

16.05.2025
Videolänge
TN: Diebel

Änderungen am Cannabisgesetz - "Der Abbau verläuft nicht linear" 

Die Cannabis-Neuregelungen für den Straßenverkehr seien fallbezogen zu bewerten, so Strafverteidigerin Justine Diebel. Ob sie sinnvoll sind, werde sich in der Praxis zeigen.

17.05.2024
Videolänge
ZDF-Korrespondent Dara Hassanzadeh live aus Kiew

Mobilisierung in der Ukraine - "Die Stimmung hat sich gedreht" 

Mit Inkrafttreten des Rekrutierungsgesetzes könnten Männer zwischen 25 und 60 Jahren bis auf wenige Ausnahmen jederzeit einberufen werden, berichtet ZDF-Reporter Dara Hassanzadeh.

16.05.2024
Videolänge
Georgien-Experte Marcel Röthig von der Friedrich-Ebert-Stiftung bei ZDFheute live.

Experte zu Russlands Einfluss - Georgien ist "ein Land, das schwankt" 

Die georgische Regierung blinke nach Brüssel, biege jedoch möglicherweise nach Moskau ab, erklärt Georgien-Experte Marcel Röthig. Moskau halte aber nicht alle Hebel in der Hand.

14.05.2024
Videolänge
Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der ZDFmediathek.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.