Ukraine-Krieg: Bachmut fast vollständig russisch besetzt

    Ukrainischer Vorstoß begrenzt:Bachmut fast vollständig russisch besetzt

    von Christian Mölling und András Rácz
    |

    Der ukrainische Vorstoß an den Flanken Bachmuts scheint gestoppt. Inzwischen haben die russischen Kräfte bereits fast die gesamte Stadt besetzt. Die Einnahme bleibt wahrscheinlich.

    Rauch steigt über einem zerstörten Wohngebiet im ukrainischen Bachmut auf.
    Ein zerstörtes Wohngebiet im ukrainischen Bachmut (Archivbild).
    Quelle: ap

    Bei dem in der vergangenen Woche begonnenen Gegenangriff ist es dem ukrainischen Militär gelungen, etwa 20 Quadratkilometer Gebiet nördlich und südlich von Bachmut zurückzuerobern. Bei den Kämpfen zerstörte die Ukraine einen russischen Kommandoposten und tötete zwei russische Offiziere.

    Einnahme Bachmuts wieder höhere Priorität

    Dieser örtlich begrenzte Gegenangriff drängte die russischen Streitkräfte weiter von der Straße T0504 weg. So konnten die Ukrainer weiterhin Nachschub und frische Kräfte nach Bachmut bringen, um die dort kämpfenden Kräfte zu entlasten und zu rotieren. Die Gefahr, dass Bachmut abgeschnitten und eingekesselt wird, ist damit gebannt.



    Diese begrenzten Gegenstöße änderten jedoch nichts an der Tatsache, dass Bachmut - oder genauer gesagt, die Ruinen davon - inzwischen fast vollständig von Russland eingenommen ist. Russland hat der Einnahme der Stadt offenbar wieder Priorität eingeräumt. Obwohl die Einnahme von Bachmut am 9. Mai gescheitert war, beabsichtigt Moskau weiterhin, die Belagerung zu beenden und Bachmut ganz einzunehmen.
    Timm Kröger | ZDF-Reporter in Kramatorsk / Ukraine
    Im Kampf um Bachmut sei "eine neue Phase eingetreten", in der russische Truppen vorrückten, aber von ukrainischen Truppen eingekesselt würden, so ZDF-Reporter Timm Kröger.17.05.2023 | 3:40 min

    Nur noch wenige Häuserblocks in ukrainischer Hand

    Russland hat dazu neue Luftlande-Einheiten an die Flanken vor Bachmut gezogen. Außerdem hat Russland Kräfte aus der Achse Swatowe-Kreminna verlegt - obwohl auch dort schwere Kämpfe im Gange sind. Durch den Einsatz dieser neu verpflichteten Truppen gelang es ihnen, die Frontlinie zu stabilisieren, die nach dem ungeplanten Rückzug der motorisierten Infanteriebrigade 72 in der vergangenen Woche zusammengebrochen war. Der ukrainische Vormarsch auf die Flanken von Bachmut scheint gestoppt zu sein.
    Innerhalb der Stadt rücken Einheiten der Wagner-Gruppe zusammen mit weiteren Kräften langsam nach Westen vor. Ende Mittwoch befinden sich nur noch einige Häuserblocks am westlichen Rand von Bachmut unter ukrainischer Kontrolle. Es bleibt abzuwarten, ob die Ukraine in der Lage ist, die Vorstöße nördlich und südlich von Bachmut fortzusetzen; die jüngste Ankunft neuer russischer Truppen lässt daran zweifeln.

    Einnahme Bachmuts besonders für Prigoschin bedeutsam

    Für Wagner-Chef Jewgeni Prigoschin ist es besonders wichtig, Bachmut komplett zu erobern. Die jüngsten Veröffentlichungen der Washington Post, in denen er beschuldigt wird, die regulären russischen Streitkräfte verraten zu haben, haben seinen Ruf sowohl im Kreml als auch im russischen Verteidigungsministerium - wo er schon vorher nicht besonders beliebt war - mutmaßlich erheblich beeinträchtigt.
    Daher muss Prigoschin Bachmut wahrscheinlich nicht nur aus rein militärischen, sondern auch aus politischen Gründen (und möglicherweise aus Gründen der persönlichen Sicherheit) einnehmen - um den Schaden an seinem Ruf zu beheben.
    Russland Expertin Klein
    Wagner-Chef Prigoschin nutze den Krieg in der Ukraine, um sich sein Geschäft zu sichern, so Russland-Expertin Magarete Klein. Wagner sei mittlerweile zu einer Marke geworden.05.05.2023 | 7:52 min

    Einkreisung ukrainischer Kräfte vermieden

    Unabhängig davon, wie sich die Kämpfe um die noch wenigen von der Ukraine gehaltenen Teile von Bachmut entwickeln, hat der jüngste ukrainische Gegenangriff die Gefahr einer Einkreisung der Verteidiger von Bachmut zunichte gemacht. Selbst wenn der Rest der Stadt fällt, ist es den Russen nicht gelungen, die ukrainischen Kräfte in Bachmut in einen Kessel einzuschließen. Stattdessen wurde die Frontlinie in und um die Stadt stabilisiert.
    Die ukrainischen Streitkräfte beabsichtigen jedoch, Bachmut so lange wie möglich zu halten. Kiew beabsichtigt offenbar, buchstäblich um das letzte Haus der Stadt zu kämpfen, weil man glaubt, in Bachmut größere Teile der russischen Streitkräfte binden zu können. Die Kämpfe werden also weitergehen.
    Militärökonom Marcus Keupp im Gespräch mit ZDFheute live.
    Militärökonom Marcus sieht ukrainische Geländegewinne bei Bachmut nicht als Teil der erwarteten Gegenoffensive.17.05.2023 | 25:22 min
    Selbst wenn die Ukraine die Kontrolle über die Überreste der Stadt verlieren sollte, wird dies auf kontrollierte Art und Weise geschehen. Sollten sich die ukrainischen Streitkräfte zurückziehen müssen, werden sie in der Lage sein, einen organisierten Rückzug durchzuführen und in den nächsten Verteidigungslinien weiterzukämpfen.
    Aktuelle Meldungen zu Russlands Angriff auf die Ukraine finden Sie jederzeit in unserem Liveblog:

    Russland greift die Ukraine an
    :Aktuelles zum Krieg in der Ukraine

    Seit Februar 2022 führt Russland einen Angriffskrieg gegen die Ukraine. Kiew hat eine Gegenoffensive gestartet, die Kämpfe dauern an. News und Hintergründe im Ticker.
    Patriot-System
    Liveblog
    Thema

    Aktuelle Nachrichten zur Ukraine