Sie sind hier:

News

Frauenfußball07.02. 13:31

Mit Torfrau-Debütantin gegen Schweden

Mit der erstmals nominierten Torhüterin Ena Mahmutovic und fünf Rückkehrerinnen gehen die deutschen Fußballerinnen in das Test-Länderspiel am 21.Februar (18:15 Uhr/ZDF) in Duisburg gegen Schweden. Sara Däbritz, Tabea Waßmuth, Marina Hegering, Sydney Lohmann und Lea Schüller sind wieder dabei, nachdem sie zuletzt in den beiden Länderspielen gegen die USA gefehlt hatten. Für die Vize-Europameisterinnen ist es die erste Bewährungsprobe im WM-Jahr. Bei der Weltmeisterschaft vom 20.Juli bis 20.August treffen die DFB-Frauen in Australien in der Vorrunde auf Marokko, Kolumbien und Südkorea.

Frauenfußball07.02. 12:09

Potsdam - Bayern am 25.Februar

Das am Sonntag ausgefallene Bundesligaspiel zwischen Turbine Potsdam und dem FC Bayern München wird am 25.Februar nachgeholt. Die Partie ist dann für 13:00 Uhr angesetzt, teilte der Deutsche Fußball-Bund (DFB) mit. Am Sonntag hatte das Spiel wegen des gefrorenen Platzes nicht stattfinden können. Von den Münchnerinnen hatte es deshalb Kritik am DFB gegeben. "Es ist absolut bitter, weil wir letztes Jahr schon mit dem DFB im Austausch waren. Aus der Vergangenheit wussten wir, dass es in diesen Monaten immer schwierig ist, in Potsdam zu spielen", sagte die Sportliche Leiterin Bianca Rech.

Frauenfußball07.02. 11:46

Leonie Maier beendet DFB-Karriere

Fußball-Olympiasiegerin Leonie Maier wird nicht mehr für die deutsche Nationalmannschaft spielen. Die 30-Jährige übermittelte diesen Entschluss Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg, teilte der Deutsche Fußball-Bund (DFB) mit. "Zehn Jahre lang habe ich mit Herz, Leidenschaft und Stolz für Deutschland gespielt und es immer als Privileg gesehen. Ich bin sehr stolz und dankbar auf das, was wir zusammen als Team erreicht haben", sagte Maier. Die Verteidigerin des FC Everton debütierte 2013 und machte 79 Länderspiele. Höhepunkte waren der EM-Titel 2013 und Olympia-Gold in Rio de Janeiro 2016.

Frauenfußball04.02. 16:07

Wolfsburgs gegen Freiburg souverän

Titelverteidiger VfL Wolfsburg ist mit einem klaren Sieg aus der Winterpause der Frauen-Bundesliga gestartet. Der Tabellenführer setzte mit 4:0 (3:0) beim SC Freiburg durch. Für das Team von Trainer Tommy Stroot war es der elfte Sieg im elften Spiel. Zum fünften Mal in Serie blieben die "Wölfinnen" ohne Gegentor. Ewa Pajor (4.Minute) und Alexandra Popp (8.) sorgten für ein frühes 2:0. Das dritte Tor erzielte Sveindis Jonsdottir (45.) noch vor der Pause. Danach kamen die Breisgauerinnen besser ins Spiel. Das 4:0 durch Lena Lattwein (87.) konnten sie aber nicht verhindern.

Frauenfußball03.02. 15:42

Turbine und Weigang trennen sich

Frauen-Bundesligist Turbine Potsdam und Interimstrainer Sven Weigang gehen getrennte Wege. Der Verein teilte mit, dass Weigang um sofortige Aufhebung seines Vertrags gebeten habe. "Ich bin damit fein, ich wollte helfen, aber es hat nicht gepasst", wurde der Coach zitiert. Der sechsmalige Meister kommt vor dem Liga-Restart am Sonntag gegen Bayern München nicht zur Ruhe. Im November hatte Weigang, der seine vier Partien in der Verantwortung alle verloren hatte, für den entlassenen Sebastian Middeke übernommen. Mit nur einem Punkt nach zehn Spielen ist Turbine Tabellenletzter.

Frauenfußball03.02. 11:30

Torhüterin Schult erneut schwanger

Almuth Schult ist wieder schwanger. Das bestätigte die 31-jährige Fußball-Torhüterin auf Anfrage der dpa. Ende August erwartet die zweifache Mutter Nachwuchs. "Die Schwangerschaft lässt uns alle wieder fröhlicher in die Zukunft blicken", sagte die Ex-Spielerin des VfL Wolfsburg dem NDR. Zuletzt hatte die Trauer nach dem Tod ihres Schwiegervaters die Karriereplanung in den Hintergrund gerückt. Nach der Schwangerschaft wolle sie weiterspielen, erklärte Schult. "Ich möchte gern nach der Schwangerschaft und der Geburt meine Fußballkarriere fortsetzen", wurde sie vom NDR zitiert.

Frauenfußball31.01. 08:21

WM-Eröffnungsspiel in größerem Stadion

Wegen der großen Nachfrage nach Tickets wird das australische Eröffnungsspiel der Frauenfußball-WM in Australien und Neuseeland (20.Juli bis 20.August) in einem größeren Stadion ausgetragen. Das teilte der australische Fußballverband mit. Der Fußballweltverband FIFA habe dem Antrag auf Verlegung zugestimmt. Statt im neuen Sydney Football Stadium mit einer Kapazität von 42.500 Plätzen wird das Duell Australien gegen Irland am 20.Juli nun im Stadium Australia angepfiffen. Das ehemalige Olympiastadion in Sydney hat eine Kapazität von 83.500 Plätzen. Dort ist am 20.August auch das WM-Finale geplant.

Frauenfußball17.01. 15:10

Popp erzielt DFB-Tor des Jahres

Alexandra Popp hat im vergangenen Sommer mit ihrem Treffer im EM-Halbfinale zum 1:0 gegen Frankreich das Tor des Jahres für die Frauen-Nationalmannschaft erzielt. In einer Abstimmung entfielen 41,6 Prozent der über 3.500 Stimmen auf den Volleytreffer, der den Grundstein zum Einzug ins EM-Endspiel gegen England legte. Die deutschen Fußballerinnen gewannen das Halbfinale nach einem weiteren Popp-Tor mit 2:1. Die DFB-Kapitänin belegte beim Voting auch Rang zwei mit ihrem Kopfball zum 4:0 gegen Dänemark. Auf dem dritten Platz folgte Lina Magulls 1:1 per Freistoß gegen England im Februar.

Frauenfußball10.01. 12:38

FC Bayern verlängert mit Simon

Die Fußballerinnen des FC Bayern haben ihren Vertrag mit Nationalspielerin Carolin Simon verlängert. Wie die deutschen Vizemeisterinnen mitteilten, bleibt die 30-jährige Abwehrspielerin mindestens bis 2024 in München. "Für mich ist Bayern der geilste Verein. Ich fühle mich absolut wohl und kann mich total mit dem Verein identifizieren, die Mannschaft ist toll und von daher freue ich mich einfach", sagte Simon. "Sie ist sehr gut in unserem Angriffsspiel, hat viele Assists und in dieser Saison auch schon einige wichtige Tore geschossen", lobte Bayern-Trainer Alexander Straus.

Frauenfußball04.01. 16:43

Lerch übernimmt die TSG-Frauen

Der frühere Wolfsburger Meistercoach Stephan Lerch trainiert vom 13.März an die Bundesliga-Fußballerinnen der TSG 1899 Hoffenheim. Der 38-Jährige tritt damit die Nachfolge von Gabor Gallai an, von dem sich der Club kürzlich getrennt hatte. Lerch bleibt bis zum letzten Spieltag der Junioren-Bundesliga Coach der U19, wie die TSG mitteilte. Bis dahin wird das Frauen-Team interimsmäßig von Nadine Rolser und Rico Weber betreut. Lerch trainierte zwischen 2017 und 2021 das Frauenteam des VfL Wolfsburg und gewann dort dreimal die deutsche Meisterschaft und viermal den DFB-Pokal.

Frauenfußball28.12. 14:45

Jens Scheuer geht nach Brighton

Jens Scheuer, Ex-Meistertrainer der Fußballerinnen des FC Bayern, übernimmt als erster Deutscher einen Verein der englischen Women's Super League. Der Tabellenvorletzte Brighton und Hove Albion verkündete den 44-Jährigen als neuen Chefcoach. Scheuer erhielt vorbehaltlich der Erteilung einer Arbeitserlaubnis einen Vertrag bis Sommer 2026. "Es ist ein tolles Gefühl, ich freue mich sehr darauf, für das Team und den Verein zu arbeiten. Die Einrichtungen sind die besten, die ich je gesehen habe", wurde der Nachfolger der im Oktober zurückgetretenen Hope Powell auf der Klub-Homepage zitiert.

Frauenfußball22.12. 20:46

CL: VfL mit Dreier zum Gruppensieg

Die Fußballerinnen vom VfL Wolfsburg haben sich in der Champions League mit einem Kantersieg zum Gruppensieg geschossen. Die Wölfinnen siegten beim österreichischen Meister SKN St.Pölten mit 8:2 (3:0). Die Vize-Europameisterinnen Lena Lattwein (5.), Marina Hegering (38.) und Svenja Huth (40.) machten bereits vor der Pause alles klar. Nach dem Seitenwechsel legten Ewa Pajor (56.), Tabea Wassmuth (67.), Pauline Bremer (74., 85.) und Pia-Sophie Wolter (78.) nach, Mateja Zver (78.) und Rita Schumacher (85.) trafen für die Gastgeberinnen. Bereits das Hinspiel hatte der VfL 4:0 gewonnen.

Frauenfußball21.12. 22:56

Bayern-Frauen bleiben Gruppenzweite

Die Fußball-Frauen des FC Bayern ziehen als Gruppenzweite ins Viertelfinale der Champions League ein. Die Münchnerinnen haben im letzten Gruppenspiel mit dem 2:0 (0:0) gegen Benfica Lissabon zwar einen Sieg gelandet, allerdings hielt sich der punktgleiche FC Barcelona schadlos und gewann gegen den FC Rosengard 6:0 (3:0). Die Spanierinnen sicherten sich den Gruppensieg aufgrund des direkten Vergleichs. Die Tore für den FC Bayern München, der schon vor der Partie gegen Benfica fürs Viertelfinale qualifiziert war, erzielte Klara Bühl. Die Offensivspielerin traf in der 51. und 75.Minute.

Frauenfußball20.12. 14:35

Bayern ohne Magull gegen Benfica

Die Fußballerinnen von Bayern München müssen zum Jahresabschluss ohne Kapitänin Lina Magull auskommen. Die Mittelfeldspielerin fällt fürs letzte Champions-League-Gruppenspiel gegen Benfica Lissabon (Mittwoch, 21 Uhr) wegen einer Blessur aus. Linda Dallmann ist angeschlagen, wieder fit sind dafür Maximiliane Rall und Karolina Vilhjamsdottir. Im Fernduell mit dem punktgleichen FC Barcelona kämpfen die schon fürs Viertelfinale qualifizierten Münchnerinnen noch um den Gruppensieg. Der Spitzenreiter der Gruppe D müsste allerdings gegen den FC Rosengard patzen.

Frauenfußball16.12. 23:11

Wolfsburg-Frauen nur 0:0 gegen Prag

Die Frauen des VfL Wolfsburg haben den vorzeitigen Gruppensieg in der Champions League verpasst. Der deutsche Meister kam gegen Slavia Prag nicht über ein torloses Remis hinaus. Einen Spieltag vor dem Ende der Vorrunde liegt der VfL einen Punkt vor der AS Rom. Den Viertelfinal-Einzug hatte Wolfsburg bereits vor einer Woche klargemacht. In der ersten Halbzeit hatten die VfL-Frauen zahlreiche Gelegenheiten, konnten aber keine verwerten. Nach dem Seitenwechsel rannte der VfL weiter an, das Bollwerk der Tschechinnen war aber nicht zu knacken - trotz eines Chancenverhältnisses von 13:0 nach 90 Minuten.

Frauenfußball16.12. 10:35

DFB-Frauen starten gegen Schweden

Die deutschen Fußballerinnen starten mit einem Heimspiel ins WM-Jahr. Die Vize-Europameisterinnen treffen am 21. Februar 2023 (18:15 Uhr/live im ZDF) in Duisburg auf Schweden. "Schweden wird uns in allen Belangen fordern und ist daher ein spannender Gegner in unserer WM-Vorbereitung. Nach der herausragenden Unterstützung der Fans im zu Ende gehenden Jahr sowohl bei der Nationalmannschaft als auch in der Liga freuen wir uns auf eine tolle Zuschauerkulisse", sagte Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg.

Frauenfußball15.12. 23:06

FC-Bayern-Frauen im Viertelfinale

Die Fußballerinnen des FC Bayern stehen im Champions-League-Viertelfinale. Eine Woche nach dem Sieg gegen den FC Barcelona gewannen die Münchnerinnen bei FC Rosengard mit 4:0 (1:0) und profitierten danach von Benficas Niederlage. Die Portugiesinnen verloren am späten Donnestagabend gegen den FC Barcelona mit 2:6. Die Bayern-Frauen haben damit in ihrer Gruppe Platz zwei sicher. In Malmö hatte Tainara (38.) die Münchnerinnen in Führung geköpft. Sydney Lohmann (66.), Georgia Stanway (73.) und Julia Landenberger (90.) legten in einer nach der Pause einseitigen Partie nach.

Frauenfußball12.12. 20:15

Bayern verlängern mit Linda Dallmann

Die Fußballerinnen des FC Bayern München haben ihren Vertrag mit Spielmacherin Linda Dallmann bis 2026 verlängert. "Die letzten drei Jahre haben mir deutlich gezeigt, was mir Spaß macht und wo ich noch hin möchte. Ich habe noch viel vor und wir als FC Bayern sind noch nicht am Ziel angekommen", äußerte die Nationalspielerin. Dallmann spielt seit 2019 in München und erzielte in 104 Pflichtspielen 40 Tore. Die Verlängerung mit der 28-Jährigen ist der nächste Baustein in der langfristigen Planung der Bayern. Zuletzt war die Zusammenarbeit mit Lea Schüller und Sarah Zadrazil ausgedehnt worden.

Frauenfußball09.12. 11:57

DFB-Frauen Zweite in Weltrangliste

Deutschlands Frauenfußball-Nationalmannschaft hat sich in der Weltrangliste auf den zweiten Platz hinter den USA verbessert. Die DFB-Auswahl schaffte es, den Abstand auf die US-Frauen mit nun 2073 Punkten auf nur fünf Zähler zu verringern, nachdem die Amerikanerinnen drei ihrer vergangenen vier Spiele verloren hatten. Eines davon war das 1:2 gegen die DFB-Auswahl vor einem Monat. Schweden - zuvor auf Platz zwei - fiel zurück auf Rang drei, wie aus dem von der FIFA veröffentlichten Ranking hervorgeht. Den vierten Platz belegt England, gefolgt von Frankreich auf Rang fünf.

Frauenfußball09.12. 08:17

Wolfsburg erreicht das Viertelfinale

Die Fußballerinnen des VfL Wolfsburg stehen zum elften Mal nacheinander im Viertelfinale der Champions League. Der deutsche Meister gewann gegen Verfolger AS Rom trotz zwischenzeitlich großer Schwierigkeiten mit 4:2 (2:1). Weil der SKN St.Pölten im Anschluss gegen Slavia Prag (1:1) patzte, ist der Bundesliga-Spitzenreiter in der Gruppe B nicht mehr von den ersten beiden Plätzen zu verdrängen. Nach vier Partien liegt der verlustpunktfreie Tabellenführer der Bundesliga in der Königsklasse mit zehn Punkten auf Rang eins. Rom folgt mit sieben Zählern.

Frauenfußball08.12. 17:16

UEFA bestraft irisches Nationalteam

Die Europäische Fußball-Union UEFA hat Irlands Fußballverband wegen eines "Verstoßes gegen die Grundregeln anständigen Verhaltens" mit einer Geldstrafe von 20.000 Euro belegt. Irische Spielerinnen hatten nach ihrer WM-Qualifikation das umstrittene Lied "Celtic Symphony" gesungen. Kritiker monieren darin eine positive Einstellung zur militanten IRA. Die irischen Fußballerinnen hatten sich gegen Schottland erstmals für die WM qualifiziert. Danach kursierte im Internet ein Video von den Feierlichkeiten. Der irische Verband hatte bereits eine Entschuldigung veröffentlicht.

Frauenfußball07.12. 23:01

CL: FCB besiegt Barca vor Rekordkulisse

Vor der Rekordkulisse von 24.000 Zuschauern haben die Fußballerinnen von Bayern München das Starensemble des FC Barcelona eindrucksvoll entzaubert und das Viertelfinale der Champions League fest ins Visier genommen. Die Mannschaft von Trainer Alexander Straus setzte sich in der Allianz Arena dank starker Anfangsphase und großer Effizienz mit 3:1 (2:0) gegen die zuvor noch ungeschlagenen Katalaninnen durch. Geburtstagskind Klara Bühl (4.), Kapitänin Lina Magull (10.) und Topstürmerin Lea Schüller (60.) trafen für die Münchnerinnen. Die Brasilianerin Geyse (65.) erzielte den Treffer für Barca.

Frauenfußball05.12. 12:56

Bundesliga knackt Fan-Rekord

Zuschauerrekord in der Frauenfußball-Bundesliga: Schon nach dem 9.Spieltag sind insgesamt so viele Menschen wie nie in die Stadien der höchsten deutschen Spielklasse geströmt. Wie der DFB mitteilte, haben bislang 173.438 Fans die Spiele besucht, das seien bereits rund 17.000 mehr als in der Rekordsaison 2013/14, als die Marke nach 22 Spieltagen bei 156.355 lag. Der Rekordwert für die meisten Zuschauer in einer Partie fiel bereits im Eröffnungsspiel zwischen Eintracht Frankfurt und Bayern München, als 23.200 Fans in den Deutsche Bank Park kamen.

Frauenfußball03.12. 18:03

VfL-Frauen dominieren Frankfurt

Die Fußballerinnen des VfL Wolfsburg haben durch ein 5:0 (3:0) im Bundesliga-Spitzenspiel gegen Eintracht Frankfurt ihre Ausnahmestellung unterstrichen. Vor 14.027 Zuschauern holte sich der Titelverteidiger auch dank dreier Treffer von Jill Roord (5./43./53.) den neunten Sieg im neunten Spiel. Die beide weiteren Treffer erzielten Ewa Pajor (45.) und die Ex-Wolfsburgerin Sara Doorsoun (85.) mit einem Eigentor. Der VfL baute mit 27 Punkten den Vorsprung auf Verfolger FC Bayern auf fünf Zähler aus. Frankfurt (20) rutschte auf Rang drei ab. Vierter ist der SC Freiburg, der Duisburg 4:1 (0:1) schlug.

Frauenfußball01.12. 12:28

Bayern verpflichten Tuva Hansen

Die Fußballerinnen des FC Bayern München haben die norwegische Nationalspielerin Tuva Hansen verpflichtet. Die 25 Jahre alte Verteidigerin kommt zum neuen Jahr von Meister SK Brann Kvinner und unterschreibt bei den deutschen Vizemeisterinnen einen Vertrag bis 2026. "Ich möchte viel spielen und Trophäen gewinnen, deshalb bin ich hier. Ich kann es nicht erwarten, Teil des FC Bayern zu werden und Erinnerungen zu schaffen", äußerte die Skandinavierin in einer Vereinsmitteilung. Hansen ist eine flexibel einsetzbare Abwehrspielerin und kann auf der rechten und auf der linken Seite spielen.

Frauenfußball27.11. 18:37

Wolfsburg weiter souverän an der Spitze

Die Fußballerinnen des VfL Wolfsburg sind auf ihrer Mission Titelverteidigung weiter nicht aufzuhalten. Der Double-Gewinner siegte beim 1.FC Köln mit 4:0 (3:0) und führt die Tabelle auch nach dem achten Spieltag mit vier Punkten Vorsprung auf Eintracht Frankfurt (20) an. Die SGE setzte sich gegen Bayer Leverkusen mit 1:0 (0:0) durch. Einen Punkt hinter Frankfurt rangiert Bayern München auf Rang drei. Der FCB gewann gegen SGS Essen 2:0 (1:0). 20.417 Zuschauer hatten am Vortag die Premiere der Werder-Frauen im Weserstadion verfolgt. Die Bremerinnen unterlagen dem SC Freiburg mit 1:2 (1:1).

Frauenfußball27.11. 13:47

Kölnerin Achcinska bewusstlos

Beim Bundesliga-Spiel der Frauen zwischen dem 1.FC Köln und VfL Wolfsburg ist die FC-Mittelfeldspielerin Adriana Achcinska bewusstlos zu Boden gegangen und musste ausgewechselt werden. Nach etwa 20 Minuten bekam die Polin einen Ball aus kurzer Entfernung an den Kopf und blieb anschließend regungslos auf dem Platz liegen. Die Mannschaftsärzte der Wolfsburgerinnen und der Kölnerinnen brachten die Spielerin in die stabile Seitenlage. Unter Applaus wurden sie mit einer Trage von Rettungskräften vom Platz transportiert.

Frauenfußball24.11. 20:44

CL: Bayern-Frauen unterliegen Barca

Die Fußballerinnen des FC Bayern München haben im Champions-League-Spitzenspiel beim FC Barcelona ihre erste Niederlage in der Gruppenphase kassiert. Die Mannschaft von Trainer Alexander Straus bekam beim 0:3 (0:0) vor der imposanten Kulisse von 46.967 Zuschauern in der zweiten Halbzeit ihre Grenzen aufgezeigt. Die Münchnerinnen konnten dem Dauerdruck nach einer hochintensiven ersten Hälfte nicht standhalten. Nach den Auftakterfolgen gegen den FC Rosengard und gegen Benfica Lissabon kassierten die Bayern-Frauen ihren ersten Punktverlust.

Frauenfußball23.11. 23:01

Wolfsburg mit erstem Punktverlust

Die Fußballerinnen vom VfL Wolfsburg haben in der Gruppenphase der Champions League ihren ersten Punktverlust hinnehmen müssen. Ohne die verletzte Nationalspielerin Lena Oberdorf holten die Niedersächsinnen ein leistungsgerechtes 1:1 (1:1) bei AS Rom. Nach den vorherigen Siegen gegen St.Pölten (4:0) und Slavia Prag (2:0) behält Wolfsburg dank der besseren Tordifferenz die Tabellenführung in der Gruppe B. Roms Angreiferin Valentina Giacinti (3.) sorgte für den frühen Rückstand für die Wölfinnen. Dank einer starken Einzelleistung glich Ewa Pajor für den VfL noch vor der Halbzeit aus (33.).

Frauenfußball21.11. 12:41

Grings trainiert Schweizer Frauenteam

Die frühere deutsche Nationalspielerin Inka Grings wird Trainerin des Schweizer Frauenfußball-Nationalteams. Die 44-Jährige tritt im Januar die Nachfolge des Dänen Nils Nielsen an. Grings, die 96 Länderspiele für Deutschland bestritt, wechselt von den Frauen des FC Zürich zum Schweizer Fußballverband und erhält einen unbefristeten Vertrag. "Wir wollen alles investieren, um bei der WM die Gruppenphase zu überstehen", erklärte Grings. Die WM 2023 findet in Australien und Neuseeland statt. DFB-Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg hatte die Schweizerinnen von 2012 bis 2018 betreut.

Frauenfußball20.11. 16:15

Pokal: Wolfsburger Frauen weiter

Titelverteidiger VfL Wolfsburg hat mühelos das Viertelfinale im DFB-Pokal der Frauen erreicht. Der Bundesliga-Tabellenführer gewann beim Fußball-Zweitligisten 1.FC Nürnberg mit 6:0 (3:0) und feierte damit seinen 42.Erfolg im Cup-Wettbewerb in Serie. Die Niedersachsen sind nun schon seit neun Jahren im DFB-Pokal ungeschlagen. Das Viertelfinale verpasste Turbine Potsdam. Der Vorjahresfinalist unterlag dem 1.FC Köln mit 1:2 nach Verlängerung. Im Viertelfinale muss Wolfsburg beim 1.FC Köln antreten. Hoffenheim empfängt die Bayern, Leipzig spielt gegen SGS Essen und Jena gegen Freiburg.

Frauenfußball19.11. 16:35

Eintracht raus, Bayern souverän

Die Fußballerinnen von Eintracht Frankfurt sind überraschend im Achtelfinale des DFB-Pokals ausgeschieden. Der Tabellenzweite der Bundesliga verlor beim Zweitliga-Spitzenreiter RB Leipzig mit 1:2. Nationalspielerin Laura Freigang brachte die Hessinnen zwar in Führung, doch Marlene Müller drehte mit zwei Treffern die Partie. Den Einzug ins Viertelfinale schaffte Bayern München dagegen souverän. Im Bundesliga-Duell beim MSV Duisburg setzte sich der Ligadritte klar mit 7:0 durch. Eine Runde weiter kam auch die SGS Essen (1:0 gegen Bremen) und Carl Zeiss Jena (4:2 gegen den SC Sand).

Frauenfußball14.11. 08:22

Oberdorf an der Schulter verletzt

Fußball-Nationalspielerin Lena Oberdorf ist wegen ihrer Schulterverletzung bei der 1:2-Niederlage Deutschlands in den USA ins Krankenhaus gekommen. Bei der Mittelfeldspielerin des VfL Wolfsburgs soll eine Röntgenaufnahme gemacht werden, wie Martina Voss-Tecklenburg nach dem Testspiel am Sonntagabend in Harrison bei New York berichtete. "Sie ist auf die Schulter gefallen. Wir hoffen, dass es nicht so schlimm ist", sagte die Bundestrainerin. Oberdorf war in der 33.Minute ausgewechselt worden und hatte einen Eisbeutel auf die Schulter bekommen. Eine genaue Diagnose soll erst in Deutschland erfolgen.

Frauenfußball14.11. 08:12

DFB-Frauen verlieren gegen die USA

Die deutschen Fußballerinnen haben zum Abschluss ihres furiosen EM-Jahres gegen die Weltmeisterinnen aus den USA einen kleinen Dämpfer hinnehmen müssen. Das Team von Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg verlor den zweiten intensiven Härtetest in Harrison/New Jersey nach Führung noch mit 1:2 (1:0), drei Tage zuvor hatten sich die Vize-Europameisterinnen 2:1 durchgesetzt. Jule Brand (18.) traf vor 26.317 Zuschauern für die DFB-Auswahl. Mit einem Doppelschlag sorgten Sophia Smith (54.) und Mallory Pugh (56.) für die gelungene Revanche der Gastgeberinnen.

Frauenfußball11.11. 08:51

DFB-Frauen besiegen USA

Die deutschen Fußballerinnen haben im ersten von zwei Testspielen in den USA einen Prestigeerfolg gefeiert. In Fort Lauderdale bezwangen die Vize-Europameisterinnen den Weltmeister 2:1 (0:0). Ein Eigentor von US-Torhüterin Casey Murphy (52.) brachte Deutschland glücklich in Führung, der eingewechselte Superstar Megan Rapinoe (85.) glich aus. Das Siegtor erzielte Paulina Krumbiegel (89.). Die zweite Begegnung findet am Sonntag (23.00 Uhr/sportschau.de) in Harrison/New Jersey statt.

Frauenfußball10.11. 11:35

Länderspiel trotz Hurrikan-Warnung

Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg ist zuversichtlich, dass das Länderspiel der deutschen Fußballerinnen beim Weltmeister USA am Freitag (1 Uhr/ zdf.de) trotz Hurrikan-Warnung für Teile Floridas stattfinden kann. "Wir drücken vor allem die Daumen, dass der Hurrikan nicht so viel Schaden anrichtet. Alles andere wird sich dann zeigen. Die Leute hier sind entspannt, deswegen bleiben wir auch gelassen", sagte Voss-Tecklenburg auf der Pressekonferenz in Fort Lauderdale vor der Partie. Der Tropensturm "Nicole" hatte eine Vorverlegung des Abschlusstrainings nötig gemacht.

News

  • Frauenfußball 07.02. 13:31

  • Frauenfußball 07.02. 12:09

  • Frauenfußball 07.02. 11:46

  • Frauenfußball 04.02. 16:07

  • Frauenfußball 03.02. 15:42

  • Frauenfußball 03.02. 11:30

  • Frauenfußball 31.01. 08:21

  • Frauenfußball 17.01. 15:10

  • Frauenfußball 10.01. 12:38

  • Frauenfußball 04.01. 16:43

  • Frauenfußball 28.12. 14:45

  • Frauenfußball 22.12. 20:46

  • Frauenfußball 21.12. 22:56

  • Frauenfußball 20.12. 14:35

  • Frauenfußball 16.12. 23:11

  • Frauenfußball 16.12. 10:35

  • Frauenfußball 15.12. 23:06

  • Frauenfußball 12.12. 20:15

  • Frauenfußball 09.12. 11:57

  • Frauenfußball 09.12. 08:17

  • Frauenfußball 08.12. 17:16

  • Frauenfußball 07.12. 23:01

  • Frauenfußball 05.12. 12:56

  • Frauenfußball 03.12. 18:03

  • Frauenfußball 01.12. 12:28

  • Frauenfußball 27.11. 18:37

  • Frauenfußball 27.11. 13:47

  • Frauenfußball 24.11. 20:44

  • Frauenfußball 23.11. 23:01

  • Frauenfußball 21.11. 12:41

  • Frauenfußball 20.11. 16:15

  • Frauenfußball 19.11. 16:35

  • Frauenfußball 14.11. 08:22

  • Frauenfußball 14.11. 08:12

  • Frauenfußball 11.11. 08:51

  • Frauenfußball 10.11. 11:35

Mit Torfrau-Debütantin gegen Schweden

Mit der erstmals nominierten Torhüterin Ena Mahmutovic und fünf Rückkehrerinnen gehen die deutschen Fußballerinnen in das Test-Länderspiel am 21.Februar (18:15 Uhr/ZDF) in Duisburg gegen Schweden. Sara Däbritz, Tabea Waßmuth, Marina Hegering, Sydney Lohmann und Lea Schüller sind wieder dabei, nachdem sie zuletzt in den beiden Länderspielen gegen die USA gefehlt hatten. Für die Vize-Europameisterinnen ist es die erste Bewährungsprobe im WM-Jahr. Bei der Weltmeisterschaft vom 20.Juli bis 20.August treffen die DFB-Frauen in Australien in der Vorrunde auf Marokko, Kolumbien und Südkorea.

Potsdam - Bayern am 25.Februar

Das am Sonntag ausgefallene Bundesligaspiel zwischen Turbine Potsdam und dem FC Bayern München wird am 25.Februar nachgeholt. Die Partie ist dann für 13:00 Uhr angesetzt, teilte der Deutsche Fußball-Bund (DFB) mit. Am Sonntag hatte das Spiel wegen des gefrorenen Platzes nicht stattfinden können. Von den Münchnerinnen hatte es deshalb Kritik am DFB gegeben. "Es ist absolut bitter, weil wir letztes Jahr schon mit dem DFB im Austausch waren. Aus der Vergangenheit wussten wir, dass es in diesen Monaten immer schwierig ist, in Potsdam zu spielen", sagte die Sportliche Leiterin Bianca Rech.

Leonie Maier beendet DFB-Karriere

Fußball-Olympiasiegerin Leonie Maier wird nicht mehr für die deutsche Nationalmannschaft spielen. Die 30-Jährige übermittelte diesen Entschluss Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg, teilte der Deutsche Fußball-Bund (DFB) mit. "Zehn Jahre lang habe ich mit Herz, Leidenschaft und Stolz für Deutschland gespielt und es immer als Privileg gesehen. Ich bin sehr stolz und dankbar auf das, was wir zusammen als Team erreicht haben", sagte Maier. Die Verteidigerin des FC Everton debütierte 2013 und machte 79 Länderspiele. Höhepunkte waren der EM-Titel 2013 und Olympia-Gold in Rio de Janeiro 2016.

Wolfsburgs gegen Freiburg souverän

Titelverteidiger VfL Wolfsburg ist mit einem klaren Sieg aus der Winterpause der Frauen-Bundesliga gestartet. Der Tabellenführer setzte mit 4:0 (3:0) beim SC Freiburg durch. Für das Team von Trainer Tommy Stroot war es der elfte Sieg im elften Spiel. Zum fünften Mal in Serie blieben die "Wölfinnen" ohne Gegentor. Ewa Pajor (4.Minute) und Alexandra Popp (8.) sorgten für ein frühes 2:0. Das dritte Tor erzielte Sveindis Jonsdottir (45.) noch vor der Pause. Danach kamen die Breisgauerinnen besser ins Spiel. Das 4:0 durch Lena Lattwein (87.) konnten sie aber nicht verhindern.

Turbine und Weigang trennen sich

Frauen-Bundesligist Turbine Potsdam und Interimstrainer Sven Weigang gehen getrennte Wege. Der Verein teilte mit, dass Weigang um sofortige Aufhebung seines Vertrags gebeten habe. "Ich bin damit fein, ich wollte helfen, aber es hat nicht gepasst", wurde der Coach zitiert. Der sechsmalige Meister kommt vor dem Liga-Restart am Sonntag gegen Bayern München nicht zur Ruhe. Im November hatte Weigang, der seine vier Partien in der Verantwortung alle verloren hatte, für den entlassenen Sebastian Middeke übernommen. Mit nur einem Punkt nach zehn Spielen ist Turbine Tabellenletzter.

Torhüterin Schult erneut schwanger

Almuth Schult ist wieder schwanger. Das bestätigte die 31-jährige Fußball-Torhüterin auf Anfrage der dpa. Ende August erwartet die zweifache Mutter Nachwuchs. "Die Schwangerschaft lässt uns alle wieder fröhlicher in die Zukunft blicken", sagte die Ex-Spielerin des VfL Wolfsburg dem NDR. Zuletzt hatte die Trauer nach dem Tod ihres Schwiegervaters die Karriereplanung in den Hintergrund gerückt. Nach der Schwangerschaft wolle sie weiterspielen, erklärte Schult. "Ich möchte gern nach der Schwangerschaft und der Geburt meine Fußballkarriere fortsetzen", wurde sie vom NDR zitiert.

WM-Eröffnungsspiel in größerem Stadion

Wegen der großen Nachfrage nach Tickets wird das australische Eröffnungsspiel der Frauenfußball-WM in Australien und Neuseeland (20.Juli bis 20.August) in einem größeren Stadion ausgetragen. Das teilte der australische Fußballverband mit. Der Fußballweltverband FIFA habe dem Antrag auf Verlegung zugestimmt. Statt im neuen Sydney Football Stadium mit einer Kapazität von 42.500 Plätzen wird das Duell Australien gegen Irland am 20.Juli nun im Stadium Australia angepfiffen. Das ehemalige Olympiastadion in Sydney hat eine Kapazität von 83.500 Plätzen. Dort ist am 20.August auch das WM-Finale geplant.

Popp erzielt DFB-Tor des Jahres

Alexandra Popp hat im vergangenen Sommer mit ihrem Treffer im EM-Halbfinale zum 1:0 gegen Frankreich das Tor des Jahres für die Frauen-Nationalmannschaft erzielt. In einer Abstimmung entfielen 41,6 Prozent der über 3.500 Stimmen auf den Volleytreffer, der den Grundstein zum Einzug ins EM-Endspiel gegen England legte. Die deutschen Fußballerinnen gewannen das Halbfinale nach einem weiteren Popp-Tor mit 2:1. Die DFB-Kapitänin belegte beim Voting auch Rang zwei mit ihrem Kopfball zum 4:0 gegen Dänemark. Auf dem dritten Platz folgte Lina Magulls 1:1 per Freistoß gegen England im Februar.

FC Bayern verlängert mit Simon

Die Fußballerinnen des FC Bayern haben ihren Vertrag mit Nationalspielerin Carolin Simon verlängert. Wie die deutschen Vizemeisterinnen mitteilten, bleibt die 30-jährige Abwehrspielerin mindestens bis 2024 in München. "Für mich ist Bayern der geilste Verein. Ich fühle mich absolut wohl und kann mich total mit dem Verein identifizieren, die Mannschaft ist toll und von daher freue ich mich einfach", sagte Simon. "Sie ist sehr gut in unserem Angriffsspiel, hat viele Assists und in dieser Saison auch schon einige wichtige Tore geschossen", lobte Bayern-Trainer Alexander Straus.

Lerch übernimmt die TSG-Frauen

Der frühere Wolfsburger Meistercoach Stephan Lerch trainiert vom 13.März an die Bundesliga-Fußballerinnen der TSG 1899 Hoffenheim. Der 38-Jährige tritt damit die Nachfolge von Gabor Gallai an, von dem sich der Club kürzlich getrennt hatte. Lerch bleibt bis zum letzten Spieltag der Junioren-Bundesliga Coach der U19, wie die TSG mitteilte. Bis dahin wird das Frauen-Team interimsmäßig von Nadine Rolser und Rico Weber betreut. Lerch trainierte zwischen 2017 und 2021 das Frauenteam des VfL Wolfsburg und gewann dort dreimal die deutsche Meisterschaft und viermal den DFB-Pokal.

Jens Scheuer geht nach Brighton

Jens Scheuer, Ex-Meistertrainer der Fußballerinnen des FC Bayern, übernimmt als erster Deutscher einen Verein der englischen Women's Super League. Der Tabellenvorletzte Brighton und Hove Albion verkündete den 44-Jährigen als neuen Chefcoach. Scheuer erhielt vorbehaltlich der Erteilung einer Arbeitserlaubnis einen Vertrag bis Sommer 2026. "Es ist ein tolles Gefühl, ich freue mich sehr darauf, für das Team und den Verein zu arbeiten. Die Einrichtungen sind die besten, die ich je gesehen habe", wurde der Nachfolger der im Oktober zurückgetretenen Hope Powell auf der Klub-Homepage zitiert.

CL: VfL mit Dreier zum Gruppensieg

Die Fußballerinnen vom VfL Wolfsburg haben sich in der Champions League mit einem Kantersieg zum Gruppensieg geschossen. Die Wölfinnen siegten beim österreichischen Meister SKN St.Pölten mit 8:2 (3:0). Die Vize-Europameisterinnen Lena Lattwein (5.), Marina Hegering (38.) und Svenja Huth (40.) machten bereits vor der Pause alles klar. Nach dem Seitenwechsel legten Ewa Pajor (56.), Tabea Wassmuth (67.), Pauline Bremer (74., 85.) und Pia-Sophie Wolter (78.) nach, Mateja Zver (78.) und Rita Schumacher (85.) trafen für die Gastgeberinnen. Bereits das Hinspiel hatte der VfL 4:0 gewonnen.

Bayern-Frauen bleiben Gruppenzweite

Die Fußball-Frauen des FC Bayern ziehen als Gruppenzweite ins Viertelfinale der Champions League ein. Die Münchnerinnen haben im letzten Gruppenspiel mit dem 2:0 (0:0) gegen Benfica Lissabon zwar einen Sieg gelandet, allerdings hielt sich der punktgleiche FC Barcelona schadlos und gewann gegen den FC Rosengard 6:0 (3:0). Die Spanierinnen sicherten sich den Gruppensieg aufgrund des direkten Vergleichs. Die Tore für den FC Bayern München, der schon vor der Partie gegen Benfica fürs Viertelfinale qualifiziert war, erzielte Klara Bühl. Die Offensivspielerin traf in der 51. und 75.Minute.

Bayern ohne Magull gegen Benfica

Die Fußballerinnen von Bayern München müssen zum Jahresabschluss ohne Kapitänin Lina Magull auskommen. Die Mittelfeldspielerin fällt fürs letzte Champions-League-Gruppenspiel gegen Benfica Lissabon (Mittwoch, 21 Uhr) wegen einer Blessur aus. Linda Dallmann ist angeschlagen, wieder fit sind dafür Maximiliane Rall und Karolina Vilhjamsdottir. Im Fernduell mit dem punktgleichen FC Barcelona kämpfen die schon fürs Viertelfinale qualifizierten Münchnerinnen noch um den Gruppensieg. Der Spitzenreiter der Gruppe D müsste allerdings gegen den FC Rosengard patzen.

Wolfsburg-Frauen nur 0:0 gegen Prag

Die Frauen des VfL Wolfsburg haben den vorzeitigen Gruppensieg in der Champions League verpasst. Der deutsche Meister kam gegen Slavia Prag nicht über ein torloses Remis hinaus. Einen Spieltag vor dem Ende der Vorrunde liegt der VfL einen Punkt vor der AS Rom. Den Viertelfinal-Einzug hatte Wolfsburg bereits vor einer Woche klargemacht. In der ersten Halbzeit hatten die VfL-Frauen zahlreiche Gelegenheiten, konnten aber keine verwerten. Nach dem Seitenwechsel rannte der VfL weiter an, das Bollwerk der Tschechinnen war aber nicht zu knacken - trotz eines Chancenverhältnisses von 13:0 nach 90 Minuten.

DFB-Frauen starten gegen Schweden

Die deutschen Fußballerinnen starten mit einem Heimspiel ins WM-Jahr. Die Vize-Europameisterinnen treffen am 21. Februar 2023 (18:15 Uhr/live im ZDF) in Duisburg auf Schweden. "Schweden wird uns in allen Belangen fordern und ist daher ein spannender Gegner in unserer WM-Vorbereitung. Nach der herausragenden Unterstützung der Fans im zu Ende gehenden Jahr sowohl bei der Nationalmannschaft als auch in der Liga freuen wir uns auf eine tolle Zuschauerkulisse", sagte Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg.

FC-Bayern-Frauen im Viertelfinale

Die Fußballerinnen des FC Bayern stehen im Champions-League-Viertelfinale. Eine Woche nach dem Sieg gegen den FC Barcelona gewannen die Münchnerinnen bei FC Rosengard mit 4:0 (1:0) und profitierten danach von Benficas Niederlage. Die Portugiesinnen verloren am späten Donnestagabend gegen den FC Barcelona mit 2:6. Die Bayern-Frauen haben damit in ihrer Gruppe Platz zwei sicher. In Malmö hatte Tainara (38.) die Münchnerinnen in Führung geköpft. Sydney Lohmann (66.), Georgia Stanway (73.) und Julia Landenberger (90.) legten in einer nach der Pause einseitigen Partie nach.

Bayern verlängern mit Linda Dallmann

Die Fußballerinnen des FC Bayern München haben ihren Vertrag mit Spielmacherin Linda Dallmann bis 2026 verlängert. "Die letzten drei Jahre haben mir deutlich gezeigt, was mir Spaß macht und wo ich noch hin möchte. Ich habe noch viel vor und wir als FC Bayern sind noch nicht am Ziel angekommen", äußerte die Nationalspielerin. Dallmann spielt seit 2019 in München und erzielte in 104 Pflichtspielen 40 Tore. Die Verlängerung mit der 28-Jährigen ist der nächste Baustein in der langfristigen Planung der Bayern. Zuletzt war die Zusammenarbeit mit Lea Schüller und Sarah Zadrazil ausgedehnt worden.

DFB-Frauen Zweite in Weltrangliste

Deutschlands Frauenfußball-Nationalmannschaft hat sich in der Weltrangliste auf den zweiten Platz hinter den USA verbessert. Die DFB-Auswahl schaffte es, den Abstand auf die US-Frauen mit nun 2073 Punkten auf nur fünf Zähler zu verringern, nachdem die Amerikanerinnen drei ihrer vergangenen vier Spiele verloren hatten. Eines davon war das 1:2 gegen die DFB-Auswahl vor einem Monat. Schweden - zuvor auf Platz zwei - fiel zurück auf Rang drei, wie aus dem von der FIFA veröffentlichten Ranking hervorgeht. Den vierten Platz belegt England, gefolgt von Frankreich auf Rang fünf.

Wolfsburg erreicht das Viertelfinale

Die Fußballerinnen des VfL Wolfsburg stehen zum elften Mal nacheinander im Viertelfinale der Champions League. Der deutsche Meister gewann gegen Verfolger AS Rom trotz zwischenzeitlich großer Schwierigkeiten mit 4:2 (2:1). Weil der SKN St.Pölten im Anschluss gegen Slavia Prag (1:1) patzte, ist der Bundesliga-Spitzenreiter in der Gruppe B nicht mehr von den ersten beiden Plätzen zu verdrängen. Nach vier Partien liegt der verlustpunktfreie Tabellenführer der Bundesliga in der Königsklasse mit zehn Punkten auf Rang eins. Rom folgt mit sieben Zählern.

UEFA bestraft irisches Nationalteam

Die Europäische Fußball-Union UEFA hat Irlands Fußballverband wegen eines "Verstoßes gegen die Grundregeln anständigen Verhaltens" mit einer Geldstrafe von 20.000 Euro belegt. Irische Spielerinnen hatten nach ihrer WM-Qualifikation das umstrittene Lied "Celtic Symphony" gesungen. Kritiker monieren darin eine positive Einstellung zur militanten IRA. Die irischen Fußballerinnen hatten sich gegen Schottland erstmals für die WM qualifiziert. Danach kursierte im Internet ein Video von den Feierlichkeiten. Der irische Verband hatte bereits eine Entschuldigung veröffentlicht.

CL: FCB besiegt Barca vor Rekordkulisse

Vor der Rekordkulisse von 24.000 Zuschauern haben die Fußballerinnen von Bayern München das Starensemble des FC Barcelona eindrucksvoll entzaubert und das Viertelfinale der Champions League fest ins Visier genommen. Die Mannschaft von Trainer Alexander Straus setzte sich in der Allianz Arena dank starker Anfangsphase und großer Effizienz mit 3:1 (2:0) gegen die zuvor noch ungeschlagenen Katalaninnen durch. Geburtstagskind Klara Bühl (4.), Kapitänin Lina Magull (10.) und Topstürmerin Lea Schüller (60.) trafen für die Münchnerinnen. Die Brasilianerin Geyse (65.) erzielte den Treffer für Barca.

Bundesliga knackt Fan-Rekord

Zuschauerrekord in der Frauenfußball-Bundesliga: Schon nach dem 9.Spieltag sind insgesamt so viele Menschen wie nie in die Stadien der höchsten deutschen Spielklasse geströmt. Wie der DFB mitteilte, haben bislang 173.438 Fans die Spiele besucht, das seien bereits rund 17.000 mehr als in der Rekordsaison 2013/14, als die Marke nach 22 Spieltagen bei 156.355 lag. Der Rekordwert für die meisten Zuschauer in einer Partie fiel bereits im Eröffnungsspiel zwischen Eintracht Frankfurt und Bayern München, als 23.200 Fans in den Deutsche Bank Park kamen.

VfL-Frauen dominieren Frankfurt

Die Fußballerinnen des VfL Wolfsburg haben durch ein 5:0 (3:0) im Bundesliga-Spitzenspiel gegen Eintracht Frankfurt ihre Ausnahmestellung unterstrichen. Vor 14.027 Zuschauern holte sich der Titelverteidiger auch dank dreier Treffer von Jill Roord (5./43./53.) den neunten Sieg im neunten Spiel. Die beide weiteren Treffer erzielten Ewa Pajor (45.) und die Ex-Wolfsburgerin Sara Doorsoun (85.) mit einem Eigentor. Der VfL baute mit 27 Punkten den Vorsprung auf Verfolger FC Bayern auf fünf Zähler aus. Frankfurt (20) rutschte auf Rang drei ab. Vierter ist der SC Freiburg, der Duisburg 4:1 (0:1) schlug.

Bayern verpflichten Tuva Hansen

Die Fußballerinnen des FC Bayern München haben die norwegische Nationalspielerin Tuva Hansen verpflichtet. Die 25 Jahre alte Verteidigerin kommt zum neuen Jahr von Meister SK Brann Kvinner und unterschreibt bei den deutschen Vizemeisterinnen einen Vertrag bis 2026. "Ich möchte viel spielen und Trophäen gewinnen, deshalb bin ich hier. Ich kann es nicht erwarten, Teil des FC Bayern zu werden und Erinnerungen zu schaffen", äußerte die Skandinavierin in einer Vereinsmitteilung. Hansen ist eine flexibel einsetzbare Abwehrspielerin und kann auf der rechten und auf der linken Seite spielen.

Wolfsburg weiter souverän an der Spitze

Die Fußballerinnen des VfL Wolfsburg sind auf ihrer Mission Titelverteidigung weiter nicht aufzuhalten. Der Double-Gewinner siegte beim 1.FC Köln mit 4:0 (3:0) und führt die Tabelle auch nach dem achten Spieltag mit vier Punkten Vorsprung auf Eintracht Frankfurt (20) an. Die SGE setzte sich gegen Bayer Leverkusen mit 1:0 (0:0) durch. Einen Punkt hinter Frankfurt rangiert Bayern München auf Rang drei. Der FCB gewann gegen SGS Essen 2:0 (1:0). 20.417 Zuschauer hatten am Vortag die Premiere der Werder-Frauen im Weserstadion verfolgt. Die Bremerinnen unterlagen dem SC Freiburg mit 1:2 (1:1).

Kölnerin Achcinska bewusstlos

Beim Bundesliga-Spiel der Frauen zwischen dem 1.FC Köln und VfL Wolfsburg ist die FC-Mittelfeldspielerin Adriana Achcinska bewusstlos zu Boden gegangen und musste ausgewechselt werden. Nach etwa 20 Minuten bekam die Polin einen Ball aus kurzer Entfernung an den Kopf und blieb anschließend regungslos auf dem Platz liegen. Die Mannschaftsärzte der Wolfsburgerinnen und der Kölnerinnen brachten die Spielerin in die stabile Seitenlage. Unter Applaus wurden sie mit einer Trage von Rettungskräften vom Platz transportiert.

CL: Bayern-Frauen unterliegen Barca

Die Fußballerinnen des FC Bayern München haben im Champions-League-Spitzenspiel beim FC Barcelona ihre erste Niederlage in der Gruppenphase kassiert. Die Mannschaft von Trainer Alexander Straus bekam beim 0:3 (0:0) vor der imposanten Kulisse von 46.967 Zuschauern in der zweiten Halbzeit ihre Grenzen aufgezeigt. Die Münchnerinnen konnten dem Dauerdruck nach einer hochintensiven ersten Hälfte nicht standhalten. Nach den Auftakterfolgen gegen den FC Rosengard und gegen Benfica Lissabon kassierten die Bayern-Frauen ihren ersten Punktverlust.

Wolfsburg mit erstem Punktverlust

Die Fußballerinnen vom VfL Wolfsburg haben in der Gruppenphase der Champions League ihren ersten Punktverlust hinnehmen müssen. Ohne die verletzte Nationalspielerin Lena Oberdorf holten die Niedersächsinnen ein leistungsgerechtes 1:1 (1:1) bei AS Rom. Nach den vorherigen Siegen gegen St.Pölten (4:0) und Slavia Prag (2:0) behält Wolfsburg dank der besseren Tordifferenz die Tabellenführung in der Gruppe B. Roms Angreiferin Valentina Giacinti (3.) sorgte für den frühen Rückstand für die Wölfinnen. Dank einer starken Einzelleistung glich Ewa Pajor für den VfL noch vor der Halbzeit aus (33.).

Grings trainiert Schweizer Frauenteam

Die frühere deutsche Nationalspielerin Inka Grings wird Trainerin des Schweizer Frauenfußball-Nationalteams. Die 44-Jährige tritt im Januar die Nachfolge des Dänen Nils Nielsen an. Grings, die 96 Länderspiele für Deutschland bestritt, wechselt von den Frauen des FC Zürich zum Schweizer Fußballverband und erhält einen unbefristeten Vertrag. "Wir wollen alles investieren, um bei der WM die Gruppenphase zu überstehen", erklärte Grings. Die WM 2023 findet in Australien und Neuseeland statt. DFB-Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg hatte die Schweizerinnen von 2012 bis 2018 betreut.

Pokal: Wolfsburger Frauen weiter

Titelverteidiger VfL Wolfsburg hat mühelos das Viertelfinale im DFB-Pokal der Frauen erreicht. Der Bundesliga-Tabellenführer gewann beim Fußball-Zweitligisten 1.FC Nürnberg mit 6:0 (3:0) und feierte damit seinen 42.Erfolg im Cup-Wettbewerb in Serie. Die Niedersachsen sind nun schon seit neun Jahren im DFB-Pokal ungeschlagen. Das Viertelfinale verpasste Turbine Potsdam. Der Vorjahresfinalist unterlag dem 1.FC Köln mit 1:2 nach Verlängerung. Im Viertelfinale muss Wolfsburg beim 1.FC Köln antreten. Hoffenheim empfängt die Bayern, Leipzig spielt gegen SGS Essen und Jena gegen Freiburg.

Eintracht raus, Bayern souverän

Die Fußballerinnen von Eintracht Frankfurt sind überraschend im Achtelfinale des DFB-Pokals ausgeschieden. Der Tabellenzweite der Bundesliga verlor beim Zweitliga-Spitzenreiter RB Leipzig mit 1:2. Nationalspielerin Laura Freigang brachte die Hessinnen zwar in Führung, doch Marlene Müller drehte mit zwei Treffern die Partie. Den Einzug ins Viertelfinale schaffte Bayern München dagegen souverän. Im Bundesliga-Duell beim MSV Duisburg setzte sich der Ligadritte klar mit 7:0 durch. Eine Runde weiter kam auch die SGS Essen (1:0 gegen Bremen) und Carl Zeiss Jena (4:2 gegen den SC Sand).

Oberdorf an der Schulter verletzt

Fußball-Nationalspielerin Lena Oberdorf ist wegen ihrer Schulterverletzung bei der 1:2-Niederlage Deutschlands in den USA ins Krankenhaus gekommen. Bei der Mittelfeldspielerin des VfL Wolfsburgs soll eine Röntgenaufnahme gemacht werden, wie Martina Voss-Tecklenburg nach dem Testspiel am Sonntagabend in Harrison bei New York berichtete. "Sie ist auf die Schulter gefallen. Wir hoffen, dass es nicht so schlimm ist", sagte die Bundestrainerin. Oberdorf war in der 33.Minute ausgewechselt worden und hatte einen Eisbeutel auf die Schulter bekommen. Eine genaue Diagnose soll erst in Deutschland erfolgen.

DFB-Frauen verlieren gegen die USA

Die deutschen Fußballerinnen haben zum Abschluss ihres furiosen EM-Jahres gegen die Weltmeisterinnen aus den USA einen kleinen Dämpfer hinnehmen müssen. Das Team von Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg verlor den zweiten intensiven Härtetest in Harrison/New Jersey nach Führung noch mit 1:2 (1:0), drei Tage zuvor hatten sich die Vize-Europameisterinnen 2:1 durchgesetzt. Jule Brand (18.) traf vor 26.317 Zuschauern für die DFB-Auswahl. Mit einem Doppelschlag sorgten Sophia Smith (54.) und Mallory Pugh (56.) für die gelungene Revanche der Gastgeberinnen.

DFB-Frauen besiegen USA

Die deutschen Fußballerinnen haben im ersten von zwei Testspielen in den USA einen Prestigeerfolg gefeiert. In Fort Lauderdale bezwangen die Vize-Europameisterinnen den Weltmeister 2:1 (0:0). Ein Eigentor von US-Torhüterin Casey Murphy (52.) brachte Deutschland glücklich in Führung, der eingewechselte Superstar Megan Rapinoe (85.) glich aus. Das Siegtor erzielte Paulina Krumbiegel (89.). Die zweite Begegnung findet am Sonntag (23.00 Uhr/sportschau.de) in Harrison/New Jersey statt.

Länderspiel trotz Hurrikan-Warnung

Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg ist zuversichtlich, dass das Länderspiel der deutschen Fußballerinnen beim Weltmeister USA am Freitag (1 Uhr/ zdf.de) trotz Hurrikan-Warnung für Teile Floridas stattfinden kann. "Wir drücken vor allem die Daumen, dass der Hurrikan nicht so viel Schaden anrichtet. Alles andere wird sich dann zeigen. Die Leute hier sind entspannt, deswegen bleiben wir auch gelassen", sagte Voss-Tecklenburg auf der Pressekonferenz in Fort Lauderdale vor der Partie. Der Tropensturm "Nicole" hatte eine Vorverlegung des Abschlusstrainings nötig gemacht.

Reportagen und Hintergründe

Afghanische Fußballspielerin

auslandsjournal - Tore gegen die Taliban 

Drei afghanische Fußballerinnen, die vor der Machtergreifung der nach Melbourne geflohen sind, wollen gegen alle Widerstände weiter für ihr Heimatland Afghanistan spielen.

06.07.2022
Videolänge
ZDFzoom: Fußball-Frauen

ZDFzoom - Zeit für die Offensive 

  • Untertitel

Eine Cheftrainerin in der Fußball-Bundesliga? Nahezu undenkbar. Fußball ist Männersache. Kein Verein in den höchsten drei Männer-Ligen beschäftigt auch nur eine einzige Frau im Trainer-Team.

20.10.2021
Videolänge

Frauen-EM 2022

Hier finden Sie alles zur Frauenfußball-EM (wegen der Corona-Pandemie von 2021 in den Sommer 2022 verlegt): Livestreams und Zusammenfassungen der Spiele, Interviews, alle Infos zu den DFB-Frauen und den Spielplan.

Die Gruppenphase der Europameisterschaft 2022 beginnt am 6. Juli 2022 mit 16 Mannschaften in 4 Gruppen mit jeweils 4 Nationalteams. Die DFB-Frauen spielen in Gruppe B und trägt 3 Gruppenspiele aus.

Das Endspiel findet am 31. Juli 2022 im Londoner Wembley-Stadion statt.

Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der ZDFmediathek.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.