Sie sind hier:

Glaubwürdigkeit Medien - Fernsehnachrichten

Forschungsgruppe Wahlen für das ZDF - 13. Umfrage

Die Forschungsgruppe Wahlen (FGW) führt für das ZDF seit Juni 2015 Umfragen im halbjährlichen Rhythmus zur Glaubwürdigkeit von verschiedenen Medien / Mediengattungen und von Nachrichtensendungen im Fernsehen durch. Die aktuelle dreizehnte Umfrage fand im Oktober/November 2021 statt. Befragt wurden in den Kalenderwochen 43 und 44 in einer repräsentativen Stichprobe 1.030 Personen ab 16 Jahren per telefonischer Befragung (CATI).

Oktober/November 2021

Bei der Glaubwürdigkeit verschiedener Mediengattungen sprechen die Befragten auch in der Oktober/November Umfrage 2021 den seriösen Qualitätsmedien auf einer Skala von +5 bis 5 die höchste Glaubwürdigkeit zu, v.a. den Nachrichten von ARD und ZDF sowie den überregionalen und regionalen Tageszeitungen. Die Spitzenwerte der 2020er Wellen konnten in der aktuellen Welle allerdings nicht mehr erreicht werden. Die Glaubwürdigkeit der Bildzeitung und der sozialen Medien ist weiterhin sehr niedrig.

Die Fernsehnachrichten von ARD (2,7) und ZDF (2,7) liegen weiterhin vorne. Im Vergleich zur Vorgängerwelle zeigt sich jedoch jeweils ein Rückgang, der mit -0,1 allerdings nicht so starjk ausfällt wie der Rückgang bei der vorherigen Welle (-0,3). Die überregionalen Tageszeitungen bleiben stabil bei 2,5, die regionalen Tageszeitungen (2,6 / +0,1) können sich als einzige abgefragte Quelle leicht verbessern. Die öffentlich-rechtlichen Fernsehprogramme von ARD und ZDF (2,1 / -0,2) sind weiterhin rückläufig und werden so schwach bewertet wie seit November 2017 nicht mehr. Die wöchentlichen Printmagazine liegen bei 2,0 (±0,0). Es folgen die Nachrichtensendungen von SAT.1 (1,2 / -0,1) und RTL (±0,0), bei denen der Start von RTL direkt noch keinerlei Auswirkungen zeigt. Die privaten Fernsehsender insgesamt, wie SAT.1, RTL und PRO 7 (0,4 / -0,2) sind zudem auch rückläufig. Weiterhin schlecht werden die Bildzeitung und die sozialen Medien bewertet: die Bildzeitung (-2,0 / ±0,0) sowie die sozialen Medien Twitter und Facebook (-1,8 /±0,0) bleiben auf niedrigem Niveau stabil. YouTube (-1,4/ -0,4) verliert ebenfalls.

Über den Zeitraum der bisherigen 13 Umfragen zeigen sich in der Rangfolge keine und bei den Bewertungen überwiegend nur geringe Veränderungen. Die Bewertungen für die Nachrichten von ARD und ZDF sind stabil auf hohem Glaubwürdigkeitsniveau, auch die regionalen und überregionalen Tageszeitungen folgen mit nahezu unverändert guten Werten und können in der aktuellen Welle die Lücke zu den öffentlich rechtlichen Nachrichten fast schließen. ARD und ZDF insgesamt sind in der aktuellen Welle etwas schwächer und liegen nur noch knapp vor den wöchentlichen Magazinen. Die Nachrichten von SAT.1 und RTL folgen mit einigem Abstand, mit nochmaligem Abstand dann die privaten Fernsehsender insgesamt. Die sozialen Medien haben im Zeitverlauf einen leichten, aber stetigen Rückgang zu verzeichnen, während die Bildzeitung nach einer zwischenzeitlichen Erholung wieder zurückfällt und aktuell sehr unglaubwürdig bewertet wird.

Die starken Werte, die die öffentlich rechtlichen Sender im Jahr 2020 während der Corona Pandemie erreicht haben, können in diesem Jahr nicht repliziert werden. Interessant ist, dass die Zustimmungswerte in der Novemberwelle v.a. bei Anhängern der Parteien, die aller Voraussicht nach nicht an der kommenden Regierung beteiligt sein werden , zurückgehen.

Dennoch unterscheiden die Befragten weiterhin deutlich zwischen seriösen Qualitätsmedien und nachrichten auf der einen und Boulevardmedien und Social Media auf der anderen Seite.

Glaubwürdigkeit Medien / Mediengattungen und Nachrichtensendungen Fernsehsender Juni 2015 bis Juni 2021, Erwachsene ab 16 Jahre, Skalenmittelwerte
Jun 15 Mai 16 Nov 16 Jun 17 Nov 17 Mai/Jun 18 Okt/Nov 18 Jun/Jul 19 Nov 19 Jun 20 Okt 20 Jun 21 Okt/Nov 21
Medien
überregionale Tagesozeitungen wie SZ, FAZ, Welt 2,4 2,3 2,2 2,5 2,7 2,5 2,6 2,7 2,5 2,7 2,7 2,5 2,5
regionale Tageszeitungen 2,5 2,4 2,4 2,5 2,5 2,5 2,5 2,6 2,5 2,7 2,7 2,5 2,6
öff.-rechtl. Sender wie ARD, ZDF, dritte Programme 2,0 1,8 1,9 2,3 2,3 2,0 2,2 2,4 2,2 2,5 2,7 2,3 2,1
wöchentl. Magazine wie Spiegel, Focus 2,2 2,0 2,1 2,3 2,2 2,1 2,2 2,2 2,2 2,2 2,1 2,0 2,0
private Sender wie RTL, SAT.1 0,1 0,1 0,0 0,3 0,4 0,2 0,4 0,4 0,2 0,5 0,6 0,6 0,4
YouTube (abgefragt seit Jun 20 -1,2 -1,2 -1,0 -1,4
soziale Medien wie Twitter, Facebook -1,4 -1,3 -1,5 -1,6 -1,4 -1,8 -1,6 -1,9 -1,8 -1,8 -1,8 -1,8 -1,8
Bild-Zeitung -2,0 -1,9 -1,9 -1,6 -1,6 -1,8 -1,9 -1,7 -1,8 -2,1 -1,8 -2,0 -2,0
Nachrichten Fernsehen
Nachrichten ARD 2,7 2,6 2,6 3,0 3,0 2,8 3,0 3,0 3,0 3,0 3,1 2,8 2,7
Nachrichten ZDF 2,6 2,6 2,6 3,0 2,9 2,7 2,9 2,9 2,9 3,0 3,1 2,8 2,7
Nachrichten SAT.1 1,3 1,0 1,2 1,3 1,3 1,1 1,2 1,4 1,2 1,2 1,4 1,3 1,2
Nachrichten RTL 1,1 0,9 1,0 1,2 1,2 1,1 1,0 1,3 1,1 1,1 1,3 1,1 1,1

Frage: Was meinen Sie ganz allgemein zur Glaubwürdigkeit von verschiedener Medien? Stellen Sie sich einmal ein Thermometer vor, das aber lediglich von plus 5 bis minus 5 geht, mit einem Nullpunkt dazwischen. Plus 5 bedeutete, dass Sie persönlich diese Medien für besonders glaubwürdig halten. Minus 5 bedeutet, dass Sie diese Medien für überhaupt nicht glaubwürdig halten. Mit den Werten dazwischen können Sie Ihre Meinung abgestuft sagen. Wie bewerten Sie die Glaubwürdigkeit …?
Frage: Und was meinen Sie speziell zur Glaubwürdigkeit von Nachrichtensendungen in einzelnen Fernsehsendern? Plus 5 bedeutete, dass Sie persönlich die Nachrichtensendungen für sehr glaubwürdig halten. Minus 5 bedeutet, dass Sie die Nachrichtensendungen für überhaupt nicht glaubwürdig halten. Mit den Werten dazwischen können Sie Ihre Meinung abgestuft sagen. Wenn Ihnen die Nachrichtensendungen eines Fernsehsenders unbekannt sind, brauchen Sie diese natürlich nicht zu bewerten. Wie bewerten Sie die Glaubwürdigkeit der Nachrichtensendungen …?

Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.