Politbarometer

Politbarometer

Aktuelle Umfrage

Politik | Politbarometer - Große Zustimmung für härteres Vorgehen gegen „Gefährder“

Eine Mehrheit der Deutschen hält den Schutz vor Terrorismus in Deutschland nicht für ausreichend. Das zeigt das aktuelle ZDF-Politbarometer. Besonders groß ist die Zustimmung zur geplanten Ausweitung der Abschiebehaft für sogenannte Gefährder.

Beitragslänge:
5 min
Datum:

Weitere Umfragen

Nachrichten

Politik 13:42

Alpin 13:36

Panorama 12:58

Wirtschaft 12:38

Wirtschaft 12:19

Wirtschaft 12:00

Politik 11:44

Politik 11:25

Tennis 10:59

Politik 10:53

Panorama 10:38

Panorama 10:20

Astana: Einigung bei Syrien-Gesprächen

Bei den Syrien-Gesprächen haben sich Russland, der Iran und die Türkei auf eine Mechanismus zur Überwachung der Waffenruhe geeinigt. Zum Abschluss des zweitägigen Treffens in der kasachischen Hauptstadt Astana hiess es, man wolle auf Regierung und Rebellen Einfluss nehmen, um die Stärkung der vor gut einem Monat eingetretene Feuerpause in dem Bürgerkriegsland zu garantieren. Vertreter der Opposition und die Assad- Führung in Damaskus unterzeichneten die Ablschlusserklärung nicht. Ziel der Vermittlungen in Astana sei eine politische Lösung des andauernden Syrienkonflikts.

Rebensburg nur Zehnte am Kronplatz

Viktoria Rebensburg hat im letzten Riesenslalom vor den Weltmeisterschaften einen Podestplatz klar verpasst. Am Kronplatz in Südtirol kam sie nur auf Rang zehn. Auf Siegerin Federica Brignone aus Italien fehlten Rebensburg 1,79 Sekunden. Zweite wurde die Französin Tessa Worley vor Marta Bassino aus Italien. Rebensburg war im oberen Teil in beiden Durchgängen sehr schnell, leistete sich dann aber mehrere Fehler und fiel im zweiten Lauf von Rang sechs zurück. Vor der WM in St.Moritz kommen am Wochenende noch eine Abfahrt und ein Super-G in Cortina d'Ampezzo.

Statistik: Immer mehr Kinder haben ältere Mütter

Die Zahl der Kinder, deren Mütter bei der Entbindung 45 Jahre oder älter waren, hat sich seit der Jahrtausendwende mehr als verdreifacht. Das berichtete das Statistische Bundesamt in Wiesbaden. Während es im Jahr 2.000 nur 706 Kinder waren, wurden in 2015 2.268 geboren. Das entspricht 0,3 Prozent aller lebendgeborenen Kindern in Deutschland. Eine neue Tendez läge allerdings nicht vor. Eine ähnliche Geburtenrate mit Müttern ab 45 Jahren gab es bereits vor 50 Jahren.

EDF billigt Abkommen zur Schließung des AKW Fessenheim

Die Schließung des elsässischen PannenAtomkraftwerks Fessenheim ist näher gerückt: Der Verwaltungsrat habe einer Einigung mit dem französischen Staat über eine Entschädigung zugestimmt, meldete der Sender Franceinfo unter Berufung auf Gewerkschaftskreise. Nach Angaben der Zeitung "Le Monde" soll die Entschädigung etwa 450 Millionen Euro bis 2021 betragen. Die Stilllegung des Atomkraftwerks ist ein Wahlversprechen von Staatschef Francois Hollande. Die Reaktoren des Werks sind seit 1977 am Netz. Immer wieder kam es zu Pannen und Zwischenfällen.

Ausschuss im EU-Parlament stimmt für Ceta-Abkommen mit Kanada

Das europäisch-kanadische Handelsabkommen Ceta hat die nächste Hürde genommen. Der zuständige Ausschuss im Europaparlament stimmte für den Freihandelspakt. 25 Abgeordnete stimmten mit Ja, 15 mit Nein, einer enthielt sich. Die Abstimmung im Parlament ist für den 15. Februar geplant. Das Freihandelsabkommen war im Oktober formal von der EU und Kanada unterzeichnet worden. Ceta könnte ab April vorläufig in Kraft treten. Für ein vollständiges Inkrafttreten müssen noch die nationalen Parlamente der 28 EU- Mitgliedstaaten zustimmen.

Chef von Air Berlin-Großaktionär Etihad tritt ab

Nach dem Abtritt von Air Berlin-Chef Stefan Pichler tauscht auch der arabische Großaktionär Etihad seine Führungsspitze aus. Konzernchef James Hogan werde das Unternehmen in der zweiten Jahreshälfte verlassen, teilte die Fluggesellschaft aus dem arabischen Emirat Abu Dhabi mit. Auch Finanzchef James Rigney nimmt seinen Hut. Hogan hatte Etihad seit 2006 zu einer weltweit bedeutenden Langstrecken-Airline ausgebaut. Mit dem Einstieg bei Gesellschaften wie Air Berlin errichtete er ein internationales Partner-Netzwerk für Zubringerflüge nach Abu Dhabi.

Tarifeinheitsgesetz auf dem Prüfstand der Verfassungshüter

Vor den Beratungen des Bundesverfassungsgerichts hat Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) das Tarifeinheitsgesetz verteidigt. "Das Tarifeinheitsgesetz ist ein gutes Gesetz. Es stärkt die Tarifautonomie", sagte Nahles. Der Vertreter der Pilotengewerkschaft Cockpit bezeichnete das umstrittene Gesetz als "verfassungswidrig". Es nehme kleinen Gewerkschaften das Streikrecht. Das Bundesverfassungsgericht prüft zwei Tage lang, ob das 2015 erlassene Tarifeinheitsgesetz gegen fundamentale Rechte kleiner Gewerkschaften verstößt.

Syrien-Konferenz soll heute Ergebnis bringen

Der UN-Sondergesandte Staffan de Mistura hat für heute ein Ergebnis der Syrien-Konferenz versprochen. Die syrische Regierung und die Rebellen stehen vor einer Einigung auf eine Abschlusserklärung, so de Mistura. Es gehe jedoch nicht um ein Papier, sondern um die "Einstellung der Kampfhandlungen" in Syrien und daher auch um "Menschenleben". Die Rebellen lehnen jedoch weiterhin direkte Verhandlungen mit der syrischen Regierung ab. Sie wollen nur mit Vertretern Russlands und der Türkei reden, wie ein Rebellensprecher mitteilte. Neuer Anlauf für Syrien-Lösung

Federer stoppt Mischa Zverev

Mischa Zverev hat bei den Australian Open das Halbfinale klar verpasst. Der Hamburger scheiterte in Melbourne mit 1:6, 5:7, 2:6 am Schweizer Roger Federer. Zverev war durch den Sieg über den Weltranglisten-Ersten Andy Murray unerwartet in sein erstes Viertelfinale bei einem Grand-Slam-Turnier eingezogen. Zverev steigerte sich nach einem Fehlstart und ging im zweiten Satz 3:1 in Führung. Doch Federer schlug im Stile eines Großmeisters zurück. Das vorentscheidende Break holte er sich zum 6:5. Auch danach blieb er am Drücker. Zverev wehrte sich zwar tapfer, wurde aber von Federer immer wieder am Netz passiert.

Britisches Parlament muss über Brexit- Erklärung abstimmen

Die britische Regierung muss die Zustimmung des Parlaments einholen, bevor sie den Austritt des Landes aus der Europäischen Union erklärt. Das hat das höchste britische Gericht in London entschieden. Das Urteil des Obersten Gerichtshofs dürfte dazu führen, dass sich der Brexit-Zeitplan von Premierministerin Theresa May verzögert. Die Regionalparlamente von Schottland, Wales und Nordirland haben kein Mitspracherecht bei der Austrittserklärung Großbritanniens aus der EU. Brexit: Parlament muss abstimmen

Neue Mini-Krabbe nach Harry Potter benannt

Harry Potter-Fans können sich freuen: Eine neu entdeckte Minikrabben-Art wurde nach dem Zauberschüler und seinem Lehrer Severus Snape benannt. Die Krabbe bekam den Namen "Harryplax severus" - eine Kombination aus den Namen Harry und Severus. Das Meerestier ist kleiner als ein Zentimeter und kommt nach bisherigen Erkenntnissen nur in den Korallenriffen rund um die Pazifikinsel Guam vor. Mit dem Namen soll zugleich auch an den Entdecker der Krabbe Harry Conley erinnert werden, schrieb die Fachzeitschrift "ZooKeys".

Hausarrest für Panamas Ex-Diktator

Der frühere panamaische Machthaber Manuel Noriega darf vor einer geplanten Hirntumor-Operation vom Gefängnis nach Hause zurückkehren. Laut örtlichen Medienberichten dürfe die Vorbereitungszeit des 82-Jährigen jedoch nicht länger als zwei Monate dauern. Noriega verbüßt eine 20-jährige Freiheitsstrafe wegen des sogenannten Massakers von Albrook. Der einstige Verbündete der USA war Ende der 1980er Jahre wegen seiner Verbindungen zum kolumbianischen Medellin-Drogenkartell in Ungnade gefallen und im Rahmen der Militärintervention "Just Cause" gestürzt worden.

Zur Person

  • Matthias Fornoff leitet die Hauptredaktion Politik und Zeitgeschehen und präsentiert als Moderator das Politbarometer, Wahl- und Sondersendungen.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet