Politbarometer

Politbarometer

Aktuelle Umfrage

Politik | Politbarometer - Deutliche Mehrheit erwartet "Jamaika"-Koalition

Eine deutliche Mehrheit der Deutschen erwartet, dass es im Bund zu einer schwarz-gelb-grünen Regierung kommen wird. Das zeigt das aktuelle ZDF-Politbarometer. 55 Prozent würden eine solche "Jamaika"-Koalition begrüßen.

Videolänge:
5 min
Datum:

Weitere Umfragen

Jamaika-Koalition

Politik | Politbarometer -

Deutschland hat gewählt, aber zwei Drittel der Deutschen sind laut ZDF-Politbarometer unzufrieden mit dem …

Videolänge:
5 min
Datum:
Merkel kann ihren Vorsprung auf Martin Schulz auch weiterhin halten.

Politik | Politbarometer -

Trotz Umfrageverlusten ihrer Partei bleibt Angela Merkels Vorsprung auf ihren Herausforderer Martin Schulz …

Videolänge:
5 min
Datum:
Europäische und türkische Fahne vor Hotel in Istanbul

Politik | Politbarometer -

Nach dem TV-Duell liegt Angela Merkel weiterhin vor ihrem Herausforderer Martin Schulz. Das zeigt das …

Videolänge:
6 min
Datum:
Auspuff - Diesel (Symbolbild)

Politik | Politbarometer -

Eine Mehrheit der Deutschen ist dagegen, ab 2030 keine Autos mit Verbrennungsmotor mehr neu zuzulassen. Das …

Videolänge:
5 min
Datum:
Masken der Mächtigen G20 Gipfelteilnehmer

Politik | Politbarometer -

Die Mehrheit der Befragten erwartet keine großen Fortschritte für die Weltpolitik auf dem G20-Gipfel in …

Videolänge:
5 min
Datum:
SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz verliert in den Umfragen.

Politik | Politbarometer -

In der K-Frage kann Angela Merkel ihren Abstand zu Martin Schulz noch einmal leicht vergrößern. Das zeigt das …

Videolänge:
5 min
Datum:
Merkel und Schulz

Politik | Politbarometer -

Gut vier Monate vor der Bundestagswahl kann Angela Merkel ihren Vorsprung auf Martin Schulz in der K-Frage …

Videolänge:
5 min
Datum:
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) am 12. Oktober 2015 in Stade.

Politik | Politbarometer -

Der Schulz-Effekt hat spürbar nachgelassen. Das zeigt das aktuelle ZDF-Politbarometer. Vor einem Monat noch …

Videolänge:
5 min
Datum:
vor der wahl im saarland

Politik | Politbarometer -

Kurz vor der Landtagswahl im Saarland scheint nur eine Große Koalition sicher möglich, für Rot-Rot könnte es …

Videolänge:
2 min
Datum:
Fahnenmeer mit türkischen Fahnen und einem Bild von Präsidenten Erdogan

Politik | Politbarometer -

Eine deutliche Mehrheit der Deutschen spricht sich gegen Wahlkampfauftritte türkischer Politiker in …

Videolänge:
5 min
Datum:
Martin Schulz bei Veranstaltung der SPD

Politik | Politbarometer -

Der positive Trend der SPD nach der Kandidatur von Martin Schulz hält weiterhin an. So kann die Partei sechs …

Videolänge:
5 min
Datum:
Martin Schulz spricht bei der SPD-Bundestagsfraktion

Politik | Politbarometer -

Die SPD zieht mit Martin Schulz als Kanzlerkandidat in die Bundestagswahl. Bei der Frage, wen die Deutschen …

Videolänge:
5 min
Datum:

40 Jahre Politbarometer

Nachrichten | heute - in Deutschland - 40 Jahre Politbarometer

Seit vier Jahrzehnten dreht sich beim ZDF- “Politbarometer“ alles um die Meinung der Deutschen zur politischen Lage im Land. Zum Jubiläumsgeburtstag blickt das ZDF zurück auf die Arbeit der Forschungsgruppe Wahlen.

Videolänge:
1 min
Datum:

Nachrichten

Panorama 21:13

Panorama 20:56

Panorama 19:58

Panorama 19:21

Panorama 18:45

Panorama 16:09

Panorama 16:05

Wirtschaft 15:18

Panorama 14:55

Wirtschaft 14:28

Panorama 13:59

Wirtschaft 13:34

Zwei deutsche Urlauber vor Teneriffa ertrunken

Vor der Kanareninsel Teneriffa sind zwei deutsche Urlauber ertrunken, wie die Regionalregierung mitteilte. Ein dritter Tourist konnte sich mit Hilfe anderer Badegäste an Land retten und wurde ins Krankenhaus gebracht. Bei den beiden anderen, zwei etwa 30 Jahre alten Männern, konnte trotz Wiederbelebungsmaßnahmen nur noch der Tod festgestellt werden. Das Unglück ereignete sich vor der Playa El Boullo an Teneriffas Nordküste. Die Urlauber sollen ins Meer gegangen sein, obwohl dort eine rote Fahne vor Gefahr gewarnt hatte.

Bombenleger von New York und New Jersey schuldig gesprochen

Mehr als ein Jahr nach den Bombenanschlägen in New York und New Jersey mit mehr als 30 Verletzten ist der Attentäter Ahmad Khan Rahami schuldig gesprochen worden. Er habe mit seinen Sprengsätzen "unsere Art zu Leben" attackiert, teilte Staatsanwalt Joon Kim mit. Rahami habe sich von den Terrorgruppen IS und Al-Kaida inspirieren lassen und "gehofft, so viele unschuldige Menschen wie möglich zu töten und zu verstümmeln". Der 29-Jährige Rahami stammt aus Afghanistan, wuchs aber in New Jersey auf und hat einen US-Pass.

Maltesische Bloggerin bei Explosion ihres Autos getötet

Eine auf Malta populäre Bloggerin ist offenbar Opfer eines gezielten Anschlags geworden. Regierungschef Joseph Muscat bestätigte, dass Daphne Caruana Galizia am Montag getötet wurde. "Das ist eine tückische Attacke auf einen Bürger und auf die Meinungsfreiheit", schrieb er auf Twitter. Medienberichten zufolge explodierte das Auto der 53-Jährigen. Caruana Galizia hatte mit Berichten für Aufsehen gesorgt, in denen sie Regierungsmitgliedern Korruption im Zusammenhang mit den "Panama Papers" vorwarf.

Sturm "Ophelia" kostet drei Menschen in Irland das Leben

Die Zahl der Toten im Zusammenhang mit dem Ex-Hurrikan "Ophelia" in Irland ist auf drei gestiegen. Wie die Polizei mitteilte wurde am Nachmittag ein Mann im Osten des Landes von einem Baum erschlagen. Zuvor war eine etwa 50-jährige Autofahrerin im Süden des Landes ebenfalls von einem umstürzenden Baum getötet. Im Süden des Landes kam ein weiterer Mann Anfang 30 bei einem Unfall mit einer Motorsäge um. "Ophelia" erreichte am Montagmorgen mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 150 Stundenkilometern die irische Küste.

Holocaust-Leugnerin in Berlin verurteilt

Die notorische und deshalb mehrfach vorbestrafte Holocaust-Leugnerin Ursula Haverbeck ist in Berlin zu sechs Monaten Haft verurteilt worden. Das Amtsgericht Tiergarten sprach die 88-jährige aus Nordrhein-Westfalen am Montag der Volksverhetzung schuldig. Sie habe im Januar 2016 auf einer Veranstaltung geäußert, dass es den Holocaust nicht gegeben habe und "nichts echt" sei an den Gaskammern des Konzentrationslagers Auschwitz, so das Gericht. Der Angeklagten sei eine "gewisse Uneinsichtigkeit" zu attestieren.

Forscher: Erstmals Fusion von Neutronensternen beobachtet

Bahnbrechende neue Beobachtung im Weltraum: Forscher in Europa und den USA haben erstmals Gravitations- und Lichtwellen bei der Verschmelzung zweier sogenannter Neutronensterne gemessen. Dies teilten die Wissenschaftler am Montag in Washington mit. Die Messungen ermöglichen zahlreiche neue Erkenntnisse, wie etwa über die Geschwindigkeit der Ausbreitung des Universums oder der Herkunft von schweren Elementen wie Gold, Platin und Blei. Kollision von Neutronensternen

Stuttgart ruft Feinstaubalarm aus

Zum erstmöglichen Zeitpunkt in diesem Herbst hat Stuttgart Feinstaubalarm ausgerufen. Autofahrer wurden aufgerufen, ihr Fahrzeug in der Landeshauptstadt freiwillig nicht zu nutzen und auf umweltfreundliche Verkehrsmittel umzusteigen oder Fahrgemeinschaften zu bilden. Die Nutzung von Kaminen, die allein der Gemütlichkeit dienen, ist sogar verboten. Am Abend sollte die Nassreinigung der Straßen an Deutschlands schmutzigster Kreuzung - dem innenstadtnahen Neckartor - starten. Ziel sei es, Dreck aufzusaugen, bevor er durch den Verkehr zu Feinstaub zerrieben werde.

Beschäftigung in Industrie steigt erstmals über 5,5 Millionen

Die Zahl der Mitarbeiter in der deutschen Industrie ist auf einem Rekordhoch: Sie wuchs im Verarbeitenden Gewerbe im August um 97.000 oder 1,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat und übertraf damit laut Statistischem Bundesamt erstmals 5,5 Millionen. Zudem wurde bereits den sechsten Monat in Folge ein neuer Höchststand ermittelt. Grund ist die gute Konjunktur: Die Produktion zog im August so kräftig an wie seit mehr als sechs Jahren nicht mehr, während die Industrie ihre Aufträge so deutlich steigerte wie zuletzt Ende 2016.

Mit "Dreier" unverhofft zum Millionär

Er rechnete mit knapp 10 Euro, doch sein Konto wächst demnächst um eine satte Million: Dank einer Sonderauslosung ist ein Lottospieler aus Mannheim mit einem simplen "Dreier" zum Millionär geworden. Wie Baden-Württembergs Lottozentrale mitteilte, profitierte der Glückspilz von einer Sonderauslosung, an der alle Spielscheine mit drei Richtigen von den Ziehungen am vergangenen Mittwoch und Samstag teilnahmen. So wurden in diesem Jahr im Südwesten bislang 14 Millionengewinne ausgeschüttet. Bei Sonderverlosungen werden immer wieder nicht abgeholte Gewinne ausgespielt.

Bahn erhöht Fahrpreise im Fernverkehr um knapp ein Prozent

Die Deutsche Bahn erhöht zum Fahrplanwechsel am 10. Dezember die Preise im Fernverkehr um durchschnittlich 0,9 Prozent. Fahrscheine zum vollen Preis (Flexpreis) werden im Schnitt in der zweiten Klasse 1,9 Prozent teurer, in der ersten Klasse sind es 2,9 Prozent, wie der Konzern mitteilte. Im vergangenen Jahr lag die Preiserhöhung bei 1,3 Prozent. Bereits vor einem Monat hatten die deutschen Regionalbahnen ihre Preiserhöhungen bekanntgemacht: Das Preisniveau im Regionalverkehr erhöht sich um 2,3 und im Nahverkehr um 2,4 Prozent.

Mehr als 300 Tote nach Anschlag: Massenbestattungen in Somalia

Die Friedhöfe in Somalias Hauptstadt Mogadischu erleben nach dem verheerenden Anschlag mit Hunderten Toten ihre "arbeitsreichsten Tage in der Geschichte", wie lokale Medien berichteten. Mindestens 80 Menschen wurden demnach zur gleichen Zeit auf dem Hauptfriedhof beigesetzt. Unterdessen stieg die Zahl der Todesopfer auf mehr als 300. Am Samstag hatte sich ein Attentäter in einem Lkw an einer belebten Kreuzung in die Luft gesprengt. Während sich bisher niemand zu der Bluttat bekannte, macht die Regierung die islamistische Al-Shabaab-Miliz verantwortlich.

Bericht: Lufthansa bietet halbe Milliarde für Alitalia

Die Lufthansa plant wohl ein Gebot über 500 Millionen Euro für die Fluggesellschaft Alitalia. Die Airline sei aber ausschließlich am Flugbetrieb und nicht an den Bodendiensten interessiert, berichtete die Tageszeitung "Corriere della Sera". Mit dem Gebot sei daher eine Halbierung der Belegschaft auf rund 6.000 Stellen verbunden, hieß es unter Berufung auf drei Insider. Alitalia wird seit dem Frühjahr mit einem öffentlichen Überbrückungskredit von Staatsbeauftragten geleitet. Diese lehnten den Lufthansa-Vorschlag zur Zerschlagung jedoch ab, hieß es.

Zur Person

  • Matthias Fornoff leitet die Hauptredaktion Politik und Zeitgeschehen und präsentiert als Moderator das Politbarometer, Wahl- und Sondersendungen.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Abo beendet

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.