Sie sind hier:

Das THW

Das Technische Hilfswerk (THW) ist eine Organisation, die Menschen in Not hilft. Und das nicht nur in Deutschland, sondern überall auf der Welt.

Datum:

Vor mehr als 70 Jahren wurde das Technische Hilfswerk (THW) gegründet. Das THW sollte eine ganz wichtige Aufgabe erfüllen: Menschen in Notlagen zu retten und zu schützen.

Schon zwei Jahre nach der Gründung, im Jahr 1952, ging es richtig los und das THW hatte seine ersten Einsätze. So halfen die THW-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei Überflutungen in Bayern, aber auch damals schon im Ausland. Einer der ersten Einsätze des THWs ging nämlich in die Niederlande.

Einsatzkräfte des Technischen Hilfswerks (THW) in Beirut
In Beirut hat das THW mit Hunden nach Verschütteten gesucht.
Quelle: Christian Wenzel/THW

Hier kommt das THW zum Einsatz

Heute ist es total normal, dass die Mitarbeiter vom THW, die man an ihren blauen Uniformen mit gelben Streifen erkennt, überall auf der Welt helfen, wenn es dort zu Katastrophen kommt. 2020 sind Helferinnen und Helfer des THW zum Beispiel nach Beirut in den Libanon gereist, um dort nach einer Explosion mit anzupacken.

Auch in den Hochwassergebieten in Deutschland ist das THW im Einsatz: Zum Beispiel helfen sie gemeinsam mit Polizei und Feuerwehr gegen die heftigen Überschwemmungen zu kämpfen. Und mit ihren speziellen Geräten und Baggern können sie auch beim Aufräumen helfen.

Bagger des THW hilft bei Aufräumarbeiten
Das THW hilft beim Aufräumen nach dem Hochwasser in Rheinland-Pfalz.
Quelle: dpa

Ausbildung beim THW

Die allermeisten Frauen und Männer, die beim THW mitarbeiten, sind Ehrenamtliche. Das heißt, sie haben eigentlich einen anderen Job, mit dem sie ihr Geld verdienen. Beim THW arbeiten sie freiwillig und ohne dafür Geld zu bekommen.

Um beim THW arbeiten zu können, müssen sie dort erstmal eine Grundausbildung machen. Die dauert meistens mehrere Monate. In der Grundausbildung lernen die Helferinnen und Helfer die wichtigsten Dinge, die sie für die Arbeit beim THW wissen müssen, zum Beispiel wie man sich selbst bei einem Einsatz nicht in Gefahr bringt. Außerdem lernen sie in der Grundausbildung auch, welche Geräte beim THW zum Einsatz kommen und wie die funktionieren. Die Grundausbildung wird mit einer Prüfung abgeschlossen. Erst wenn die bestanden ist, können Freiwillige noch weitere Spezialausbildungen beim THW machen.

Alle Ausbildungen und auch die Einsätze mit dem THW finden neben dem eigentlichen Beruf, also meist in der Freizeit statt. Weil die Arbeit des THW aber so wichtig ist, bekommen Helferinnen und Helfer für einen Einsatz mit dem THW besonderen Urlaub.

Auch Jugendliche arbeiten beim THW

Beim THW arbeiten etwa 80.000 Menschen ehrenamtlich. Darunter sind auch viele Kinder und Jugendliche, die sich zu Helferinnen und Helfern ausbilden lassen. Im Moment sind es ungefähr 16.000. Mitmachen kann man ab einem Alter von sechs Jahren.


Welche Aufgaben das THW bei seinen Rettungseinsätzen so übernimmt, seht ihr im ersten Video:

Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Mag ich Mag ich nicht mehr Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der Mediathek!

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.