Sie sind hier:

Neue Nato-Hilfen für die Ukraine?

Ukraines Präsident Selenskyj bittet die Nato um mehr Unterstützung bei der Luftabwehr im Krieg gegen den Aggressor Russland. Die Pressekonferenz mit Stoltenberg bei ZDFheute live.

Videolänge:
43 min
Datum:
19.04.2024
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 19.04.2025

Mehr Luftverteidigung für die Ukraine? 

In Brüssel präsentiert Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg zur Stunde die Ergebnisse des so genannten Ukraine-Rats. In dem von Kiew einberufenen Treffen ging es vor allem um die ukrainische Luftabwehr. 

Der ukrainische Präsident Selenskyj hat zuvor erneut um internationale Unterstützung gebeten und betont, dass es dabei auch darum gehe, Europas Frieden zu bewahren. 

In den vergangenen Wochen hat Russland die Ukraine mit massiven Angriffen überzogen. Dabei kamen Drohnen, Raketen und Gleitbomben zum Einsatz. Teile der kritischen Infrastruktur wurden zerstört.  

Welche Unterstützung erhält die Ukraine künftig? Wie hilft die Nato dem Land bei seiner Verteidigung? Darüber spricht Christina von Ungern-Sternberg bei ZDFheute live mit Korrespondent Florian Neuhann in Brüssel mit dem ehemaligen Nato-General Egon Ramms.  

Selenskyj kämpft für weitere Ukraine Hilfen 

Seit Beginn des russischen Angriffskriegs auf die Ukraine bittet der der ukrainische Präsident Selenskyj seine Verbündeten immer wieder um militärische Hilfen. Besonders wichtig sind für das Land dabei Hilfen aus den USA. Vor dem Hintergrund, dass diese im US-Kongress weiterhin blockiert sind, sagte Selenskyj bei einer seiner abendlichen Videokonferenzen: 

Wenn der Kongress der Ukraine nicht hilft, wird die Ukraine den Krieg verlieren.
Wolodymyr Selenskyj 

Auch kurz vor dem Nato-Krisentreffen zeigte Selenskyj die Dringlichkeit für weitere militärische Unterstützung. Auf X (ehemals Twitter) schrieb er, dass die benötigten Luftabwehrsysteme Leben schützen und die Verteidigung der Ukraine stärken. 

Auch Nato-Generalsekretär Stoltenberg appellierte vor der Sitzung an die Staaten, die Ukraine-Hilfen auszubauen.  

Wenn Nato-Staaten die Wahl haben, entweder die Nato-Vorgaben zur Verteidigung zu erfüllen oder Waffen in die Ukraine zu liefern, dann ist meine Botschaft klar: Schicken Sie mehr in die Ukraine.
Nato-Generalsekretär Stoltenberg 

Deutschland liefert drittes Patriot-System 

Zuletzt hatte Deutschland der Ukraine zugesagt, ein drittes Flugabwehrsystem vom Typ Patriot an das Land zu schicken. Das System stammt aus den Beständen der Bundewehr. Die Entscheidung begründete das Bundesverteidigungsministerium mit der Zunahme der russischen Luftangriffe auf das Land. Selenskyj dankte der Bundesregierung und betonte bei einer Videoansprache, das zusätzliche System würde Tausende von Menschenleben retten. 

Mit Material von ZDF, dpa, AFP

Kommentare

0 Kommentare

  • Schreibe den ersten Kommentar zu diesem Artikel.

Mehr aus ZDFheute live

ZDF-Korrespondent Elmar Theveßen.

Mögliche Biden-Nachfolgerin - Harris vs. Trump? "Sie hat eine Chance" 

Kamala Harris habe als Präsidentschaftskandidatin wesentliche Pluspunkte. Dazu zähle auch ihr Alter gegenüber dem fast 20 Jahre älteren Trump, so ZDF-Korrespondent Elmar Theveßen.

22.07.2024
Videolänge
Politikwissenschaftler Michael Werz

Nach Rückzug Bidens - Trump und Vance "durchaus schlagbar" 

Weil die republikanischen Kandidaten inhaltlich weit weg vom politischen Mainstream seien, hätten die Demokraten im Wahlkampf gute Chancen, meint Politikwissenschaftler Werz.

22.07.2024
Videolänge
Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der ZDFmediathek.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.