Sie sind hier:

Wie stark ist das Despoten-Bündnis?

Kreml-Chef Putin und Machthaber Kim Jong Un haben in Nordkorea eine "strategische Festung" gegen den Westen besiegelt. ZDFheute live analysiert das Treffen und die Folgen.

Videolänge:
35 min
Datum:
19.06.2024
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 19.06.2025

Für den russischen Präsidenten ist es der erste Besuch seit 24 Jahren bei einem mittlerweile engen Verbündeten: Zwei Tage lang ist Putin zu Gast in Nordkorea, auf Einladung von Machthaber Kim Jong Un. Die Atommächte vereinbarten nach Angaben des Kreml-Chefs einen gegenseitigen Beistand für den Fall eines Angriffs durch einen Drittstaat und unterzeichneten einen Vertrag über eine allumfassende strategische Zusammenarbeit.

Das abgeschottete kommunistische Land liefert Moskau Artillerie-Munition, Raketen und andere Rüstungsgüter für seinen Angriffskrieg gegen die Ukraine – so der Vorwurf des Westens. Russland hat das weder dementiert noch bestätigt, Nordkorea bestreitet es.

Freundschaft: Nordkorea und Russland

Kim lobte das Verhältnis zu Russland jüngst als Waffenbrüderschaft. Das Treffen der beiden Staatschefs zeuge von der "Unbesiegbarkeit und Dauerhaftigkeit" der Freundschaft und Einheit zwischen Nordkorea und Russland, berichtete die staatliche Nachrichtenagentur KCNA. Schon vor dem Treffen hatte der Kreml-Chef Kim zugesichert, die Handels- und Sicherheitsbeziehungen mit dem abgeschotteten Staat zu vertiefen.

Wie wichtig ist Nordkorea für Präsident Putin? Welche Waffen kann Kim liefern? Und wie gefährlich ist das Bündnis für die Ukraine bzw. für den Westen? Darüber spricht Philip Wortmann bei ZDFheute live mit dem ZDF-Russlandkorrespondenten Sebastian Ehm und Sicherheitsexpertin Elisabeth Suh.

Besuch von Kim Jong Un in Russland

Nordkoreas Machthaber hatte Russland zuletzt im September 2023 besucht und dabei Putin getroffen. Dabei wünschte er dem Kreml-Chef einen "Sieg" in der Ukraine. Für Kim war es eine seiner wenigen Auslandsreisen. Im Februar dann schenkte der russische Präsident Kim ein Luxusauto aus russischer Produktion - offenbar als Zeichen der engen Verbundenheit. Jetzt folgt er der Gegeneinladung nach Pjöngjang – ein "freundschaftlicher Staatsbesuch" wie der Kreml mitteilte.

Geografisch gesehen teilen Russland und Nordkorea eine schmale Grenze miteinander. Beziehungen pflegen die Verbündeten seit die Sowjetunion Nordkorea in den 1950er Jahren im Koreakrieg mit Militärhilfe und nach Kriegsende wirtschaftlich unterstützte.

Nordkorea ist unser nächster Nachbar und Partner, mit dem wir Partnerschaften in allen Bereichen aufbauen und weiterentwickeln wollen
Dmitri Peskow, Präsidialamtssprecher (rtz)

Moskau und Pjöngjang hatten in den letzten Monaten immer wieder betont, die strategische Partnerschaft vertiefen zu wollen. Davor warnen die USA und Südkorea. Und auch die Außenminister der G7 erklärten zuletzt, sie seien "außerordentlich besorgt über die sich vertiefende Zusammenarbeit zwischen Nordkorea und Russland". Zuvor hatte ein Pentagon-Bericht den Einsatz nordkoreanischer Raketen in der umkämpften ukrainischen Region Charkiw bestätigt.

Quellen: dpa, rtz

Kommentare

0 Kommentare

  • Schreibe den ersten Kommentar zu diesem Artikel.

Mehr aus ZDFheute live

TN: "Gerichte werden sehr genau hinschauen"

ZDF-Rechtsexperte zu "Compact" - "Gerichte werden sehr genau hinschauen" 

Das Bundesinnenministerium bediene sich beim „Compact“-Verbot eines „kleinen Umwegs“, erklärt ZDF-Rechtsexperte Jan Henrich. Man habe ein Vereinigungsverbot ausgesprochen.

16.07.2024
Videolänge
Politikwissenschaftlerin Prof. Andrea Römmele

US-Wahlkampf - "Das Rennen ist offen" 

Mit dem Attentat verändere sich Trumps Rolle, er würde vom Angeklagten zum Opfer, so Politikwissenschaftlerin Prof. Römmele. Die Stärke von Biden sei jetzt entscheidend.

15.07.2024
Videolänge
Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der ZDFmediathek.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.