Update am Morgen: Trumps langer Schatten

    Update

    Update am Morgen:Trumps langer Schatten

    von Antje Pieper
    |
    Antje Pieper

    Guten Morgen,

    in einer Woche haben die Wähler in den USA entschieden: Dann gibt es die Ergebnisse der sogenannten Zwischenwahlen, den "Midterms". Und auch wenn auf keinem der Wahlzettel "Donald Trump" steht, vielerorts liegen bei den Republikanern Kandidaten vorn, die klar auf seiner Seite stehen: "Sie sind nur einem Mann verpflichtet - Donald Trump. Sie beten ihn an, als wäre er ein König", meint die Justizministerin von Michigan, Dana Nessel.
    Viele Anhänger erkennen den Sieg Joe Bidens weiter nicht an, glauben die Wahllüge, die Trump immer noch verbreitet: "Er hat ja nie die Niederlage erklärt. Er ist also noch unser Präsident, das wissen nur viele nicht", meint Carol Reed bei einer Kundgebung ihres Idols in der Nähe von Detroit. 
    Republikaner, die den Betrug widerlegen, werden als Verräter beschimpft und bedroht. Unser USA-Korrespondent Elmar Theveßen berichtet heute Abend in der auslandsjournal-Doku "Trumps langer Schatten" um 21:45 Uhr über das tiefgespaltene Amerika kurz vor den Zwischenwahlen.
    Und wer noch mehr wissen will, warum zum Beispiel dieses Mal die Themen Abtreibung und Inflation entscheidend sein können, der kann um 1 Uhr dann nochmal "What‘s Up, USA?“ sehen - meine Reise in die USA.  Ein Abend also ganz im Zeichen der "Midterms" - deren Ergebnis die Politik der nächsten Jahre maßgeblich beeinflussen wird, die Zukunft des Landes. In einer Woche wissen wir mehr.
    Einen schönen Tag!
    Antje Pieper, auslandsjournal-Moderatorin und stellvertretende ZDF-Politikchefin

    Was in der Nacht im Ukraine-Krieg passiert ist

    Kiew bereitet sich auf Energieausfälle vor: "Das schlimmste wäre, wenn es überhaupt keinen Strom, kein Wasser und keine Fernwärme gäbe", schrieb Bürgermeister Klitschko auf dem Kurznachrichtendienst Telegram. "Für diesen Fall bereiten wir über 1.000 Heizstellen in unserer Stadt vor."
    Selenskyj fordert langfristigen Schutz von Getreide-Korridor: Russland müsse verstehen, "dass es eine harte, umfassende Antwort auf alle Maßnahmen erhalten wird, die unsere Nahrungsmittelexporte stören", so Selenskyj.
    Weitere News-Updates zur Lage und zu Reaktionen erhalten Sie jederzeit auch in unserem Liveblog zu Russlands Angriff auf die Ukraine.

    Was heute noch wichtig ist

    Ministerpräsidentenkonferenz in Berlin: Bei Bund-Länder-Gesprächen stehen unter anderem offene Finanzierungsfragen bei Entlastungsmaßnahmen in der Energiekrise im Vordergrund. Bei den Gesprächen mit Kanzler Olaf Scholz könnte die Umsetzung der angekündigten Gaspreisbremse konkreter werden.
    Ergebnisse der Corona-Kita-Studie: Familienministerin Lisa Paus und Gesundheitsminister Karl Lauterbach stellen die Studie vor, in der es um Auswirkungen der Corona-Pandemie auf Kinder
    und Jugendliche geht.
    Aktuelle Corona-Zahlen und -Grafiken zur Situation in Ihrem Landkreis, zum Stand der Impfungen und zur allgemeinen Lage in Deutschland und weltweit.
    Wenn Sie unser ZDFheute Update abonnieren möchten, können Sie das hier tun oder in Ihrer ZDFheute-App unter Meine News / Einstellungen / ZDFheute-Update-Abo.

    Ausführlich informiert

    frontal: Mit den Themen: Wohin mit den Geflüchteten?, Kontrolleure außer Kontrolle, Katholische Kirche vor Gericht, Fische und Flüsse in Gefahr. (45 min.)

    Zahlen des Tages

    Heute ist ein Welttag mit einem schwierigen Titel: Der Internationale Tag zur Beendigung der Straflosigkeit für Verbrechen gegen Journalisten. Von 2016 bis Ende 2020 wurden 400 Journalist*innen für ihre Arbeit oder bei der Arbeit getötet. 274 wurden allein im Jahr 2020 inhaftiert, die höchste jährliche Gesamtzahl seit drei Jahrzehnten. Nur 13 Prozent der seit 2006 von der Unesco erfassten Fälle gelten derzeit als gerichtlich gelöst. 73 Prozent der befragten Journalist*innen haben im Rahmen ihrer Arbeit Online-Gewalt erlebt. 

    Gesagt

    Aus Sicht des Deutschen Journalistenverbands (DJV) ist es skandalös, dass weltweit neun von zehn Verbrechen gegen Journalisten ungesühnt bleiben. 

    Im Krieg stirbt die Wahrheit zuerst und kurz danach jene, die sich ihr mit ihrer journalistischen Arbeit verpflichtet fühlen.

    Frank Überall, DJV-Bundesvorsitzender

    Weitere Schlagzeilen

    Die Nachrichten im Video

    heute Xpress
    Kurznachrichten im ZDF - immer auf dem Laufenden24.04.2024 | 1:50 min

    So wird das Wetter heute

    Am Mittwoch gibt es im Norden immer wieder Schauer und einzelne Gewitter. Im Südosten dauert es etwas, bis sich der Nebel aus der Nacht auflöst. Es weht ein frischer Westwind, der an den Küsten auch mit Sturmböen einhergeht. Am Nachmittag lässt der Wind etwas nach und überall gibt es längere sonnige Abschnitte. Die Temperatur liegt zwischen 12 und 17 Grad.
    ZDFheuteWetter - Mittwoch - 02.11.2022
    Quelle: ZDF

    Zusammengestellt von Jan Schneider
    Alles gut? Danke, dass Sie unser ZDFheute Update lesen! Empfehlen Sie das Briefing gerne Ihren Freunden und Bekannten - hier ist der Anmeldungs-Link. Außerdem freuen wir uns weiterhin über Ihr Feedback, was Ihnen besonders gut gefällt und was wir noch besser machen sollten an zdfheute-feedback@zdf.de. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!