Sie sind hier:

Newsticker

Leichtathletik-WM25.07. 05:12

4x400: Gold für die US-Staffeln

Die Frauen-Staffel der USA hat bei der Leichtathletik-WM Gold über 4x400 m gewonnen und Superstar Allyson Felix damit den 14.Titel beschert. Das US-Team um Sydney McLaughlin siegte in 3:17,79 Sekunden vor Jamaika (3:20,74) und Großbritannien (3:22,64). Für McLaughlin war es nach den 400 m Hürden der zweite WM-Titel. Felix erhielt Gold, weil sie im Vorlauf eingesetzt wurde. Auch bei den Männern setzten sich die USA durch. 400-m-Weltmeister Michael Norman führte die Staffel in 2:56,17 Minuten zum Sieg vor Jamaika (2:58,58) und Belgien (2:58,72). Die deutschen Staffeln waren im Vorlauf gescheitert.

Leichtathletik-WM25.07. 05:06

Stabhochsprung: Duplantis holt Gold

Stabhochsprung-Star Armand Duplantis hat seinen eigenen Weltrekord bei der WM in Eugene gesteigert. Der 22 Jahre alte Schwede überquerte zum WM-Abschluss 6,21 Meter und übertraf damit die alte Bestmarke um einen Zentimeter. Für Duplantis ist es der dritte Weltrekord in diesem Jahr. Am 7.März hatte er bei der Hallen-WM in Belgrad 6,20 Meter überquert und zwei Wochen zuvor an gleicher Stelle 6,19 Meter. Im Stabhochsprung sind erzielte Weltrekorde in der Halle und im Freien gleichgestellt. Silber ging an Christopher Nilsen (USA) mit 5,94 vor Ernest John Obiena (Philippinen) mit ebenfalls 5,94 Meter.

Leichtathletik-WM25.07. 04:18

Mihambo verteidigt Weitsprung-Titel

Malaika Mihambo hat zum zweiten Mal in ihrer Karriere WM-Gold im Weitsprung gewonnen. Bei den Titelkämpfen in Eugene sprang die Olympiasiegerin 7,12 Meter und holte sich damit wie 2019 in Doha den Titel. Ese Brume aus Nigeria sicherte sich Silber mit 7,02 Metern. Bronze ging an die Brasilianerin Leticia Oro Melo, die 6,89 Meter sprang. Nach zwei ungültigen Versuchen musste Mihambo zunächst bangen, überhaupt unter die besten acht Springerinnen des Finales zu kommen. Nach 6,98 Metern im dritten Versuch durfte sie erst einmal aufatmen. Der letzte Versuch brachte dann die Siegesweite.

Leichtathletik-WM25.07. 04:17

Amusan: Hürden-Weltrekord und Titel

Die Nigerianerin Tobi Amusan hat für den zweiten Weltrekord bei der Leichtathletik-WM in Eugene gesorgt. Im Halbfinale über 100 m Hürden blieb die 25 Jahre alte Olympiavierte bei regulärem Rückenwind (0,9 m/s) in 12,12 Sekunden gleich acht Hundertstel unter der bis herigen Bestmarke der US-Amerikanerin Kendra Harrison aus dem Jahr 2016. Im Finale rannte Amusan als neue Weltmeisterin in 12,06 Sekunden noch schneller, mit 2,5 m/s war der Rücken- wind aber zu stark. Silber ging an die Jamaikanerin Britany Anderson (12,23) vor der zeitgleichen Olympiasiegerin Jasmine Camacho-Quinn (Puerto Rico).

Leichtathletik-WM25.07. 03:50

Mu Weltmeisterin über 800 m

Olympiasiegerin Athing Mu aus den USA hat Gold bei der Heim-WM in Eugene über 800 m gewonnen. Die 20-Jährige setzte sich im Finale in der Jahresweltbestzeit von 1:56,30 Minuten knapp vor der Olympiazweiten Keely Hodgkinson (Großbritannien/1:56,38) durch. Bronze ging an Mary Moraa aus Kenia (1:56,71). Die deutsche Meisterin Christina Hering (München) und WM-Debütantin Majtie Kolberg (Ahrweiler) waren ebenso wie Titelverteidigerin Halimah Nakaayi (Uganda) im Halbfinale ausgeschieden.

Leichtathletik-WM25.07. 03:40

Ingebrigtsen holt Gold über 5000 m

Der deutsche Vizemeister Sam Parsons hat bei der Leichtathletik-WM in Eugene den 15. und damit letzten Platz im Finale über 5000 m belegt. Der 28-Jährige, für den die Endlauf-Teilnahme bereits ein großer Erfolg war, hatte beim Sieg des Norwegers Jakob Ingebrigtsen keine Chance und kam abgeschlagen in 13:45,89 Minuten ins Ziel. Ingebrigtsen siegte nach einem fulminanten Endspurt in 13:09,24 Minuten vor dem Kenianer Jacob Krop (13:09,98) und Oscar Chelimo aus Uganda (13:10,20). Ausgeschieden waren der deutsche Meister Mohamed Mohumed (Dortmund) und Maximilian Thorwirth (Düsseldorf).

Leichtathletik-WM25.07. 02:20

58 positive Coronatests bei WM

Bei der Leichtathletik-WM gab es nach Angaben der Veranstalter vor den abschließenden acht Medaillenentscheidungen insgesamt 58 positive Coronatests. Zehn Athleten seien betroffen, drei davon hätten vor ihrem Wettkampf zurückziehen müssen, sagte Weltverbands-Sprecherin Jackie Brock-Doyle in Eugene. Aus dem deutschen Team musste Geher Christopher Linke seinen Start über 35 Kilometer absagen, weil er positiv auf das Virus getestet worden war. Bei den Titelkämpfen im US-Bundesstaat Oregon waren seit dem 15.Juli rund 1700 Sportlerinnen und Sportler aktiv.

Leichtathletik-WM24.07. 19:17

Zehnkampf: Kaul von Mayer entthront

Die Aufholjagd von Titelverteidiger Niklas Kaul bei der Leichtathletik-WM in Eugene ist nicht wie erhofft noch auf einem Medaillenplatz im Zehnkampf zu Ende gegangen. Der 24 Jahre alte Mainzer musste sich mit dem sechsten Platz und 8434 Punkten zufrieden geben. Nach dem erstem Wettkampftag lag er noch auf dem 16.Rang. Der Franzose Kevin Mayer gewann mit 8816 Punkten den Weltmeistertitel. Silber holte sich diesmal der Kanadier Pierce Lepage mit 8701 Punkten vor dem US-Amerikaner Zachary Ziemek, der 8676 Zähler sammelte. Leo Neugebauer wurde mit 8182 Punkten starker Zehnter.

Leichtathletik-WM24.07. 18:13

Stano gewinnt 35-km-Premiere im Gehen

Der Italiener Massimo Stano hat die WM-Premiere über 35 Kilometer Gehen in Eugene gewonnen. Der Olympiasieger über die 20-Kilometer-Distanz kam nach 2:23,14 Stunden mit einem knappen Vorsprung vor dem Japaner Masatora Kawano ins Ziel, der nur eine Sekunde langsamer war. Perseus Karlström aus Schweden holte wie schon vor einer Woche im 20-Kilometer-Rennen Bronze. Die beiden deutschen Teilnehmer Karl Junghannß und Carl Dohmann kamen auf den Plätzen 34 und 40 ins Ziel. Christopher Linke konnte wegen seines positiven Corona-Tests gar nicht erst antreten.

Leichtathletik-WM24.07. 05:00

Speerwerfer Weber wieder nur Vierter

Speerwerfer Julian Weber hat bei der Leichtathletik-WM in Eugene eine Medaille verpasst. Wie schon bei Olympia in Tokio musste sich der 27 Jahre alte Mainzer mit dem undankbaren vierten Platz begnügen. Weber kam im ersten Durchgang auf 86,86 Meter, konnte diese Weite aber nicht mehr steigern. Weltmeister wurde wie vor drei Jahren Anderson Peters aus Grenada mit 90,54 Meter vor Olympiasieger Neeraj Chopra aus Indien (88,13). Bronze ging an den Tschechen Jakub Vadlejch (88,09). Vize-Europameister Andreas Hofmann (Mannheim) war mit Rückenproblemen in der Qualifikation ausgeschieden.

Leichtathletik-WM24.07. 04:48

Zehnkampf: Kaul 16., Warner raus

Titelverteidiger Niklas Kaul liegt nach dem ersten Tag des Zehnkampf-Wettbewerbs bei der Leichtathletik-WM in Eugene auf dem 16.Platz. Der 24-Jährige sammelte in den fünf Disziplinen 4147 Punkte. Kaul gilt als Mann des zweiten Tages mit seiner Stärke im Speerwurf. Als Nummer eins wird Ayden Owens-Delerme aus Puerto Rico mit 4606 Punkten in den zweiten Wettkampftag gehen. Pech hatte Olympiasieger Damian Warner. Der Kanadier verletzte sich im 400-Meter-Lauf am Oberschenkel und musste als Führender aufgeben. Bester Deutscher bisher ist WM-Debütant Leo Neugebauer mit 4298 Punkten als Neunter.

Leichtathletik-WM24.07. 04:40

DLV-Frauen sprinten zu Bronze

Das deutsche Sprint-Quartett mit Tatjana Pinto, Alexandra Burghardt, Gina Lückenkemper und Rebekka Haase hat die erste deutsche Medaille bei der Leichtathletik-WM in Eugene gewonnen. Über die 4x100 Meter kam die Staffel mit 42,03 Sekunden auf Rang drei und holte Bronze. Gold ging in 41,14 Sekunden an die USA, die 0,04 Sekunden vor Jamaika um die 100-Meter-Weltmeisterin Shelly-Ann Fraser Pryce und 200-Meter-Weltmeisterin Shericka Jackson ins Ziel kamen.

Leichtathletik-WM24.07. 04:05

Tsegay Weltmeisterin über 5000 m

Die Äthiopierin Gudaf Tsegay hat bei der Leichtathletik-WM in Eugene den Titel über 5000 Meter geholt. Die Olympiadritte von Tokio siegte in 14:46,29 Minuten vor der Kenianerin Beatrice Chebet (14:46,75). Bronze ging durch Dawit Seyaum (14:47,36) ebenfalls an Äthiopien. Die niederländische Olympiasiegerin Sifan Hassan musste sich mit Platz sechs begnügen und blieb damit wie schon über 10.000 Meter ohne Medaille. Die deutsche Topläuferin Konstanze Klosterhalfen, WM-Dritte von 2019, war ebenso wie Alina Reh und Sara Benfares im Vorlauf ausgeschieden.

Leichtathletik-WM24.07. 03:24

Korir holt Gold über 800 Meter

Olympiasieger Emmanuel Korir aus Kenia ist nun auch Weltmeister über 800 Meter. Bei der Leichtathletik-WM in Eugene setzte sich der 27-Jährige im Finale in 1:43,71 Minuten vor Djamel Sedjati aus Algerien (1:44,14) und dem Kanadier Marco Arop (1:44,28) durch. Titelverteidiger Donavan Brazier aus den USA war ebenso wie der deutsche Starter Marc Reuther (Frankfurt/Main) im Vorlauf ausgeschieden.

Leichtathletik-WM24.07. 03:13

Aus für deutsche 400-Meter-Staffeln

Die deutschen 4x400-m-Staffeln haben bei der Leichtathletik-WM die Finals klar verpasst. Bei den Frauen kamen Corinna Schwab, Elisa Lechleitner, Judith Franzen und Alica Schmidt in 3:30,48 Minuten auf Platz sechs ihres Vorlaufs. Insgesamt wurde die DLV-Auswahl Elfte unter 14 gewerteten Staffeln. Vorlaufschnellste waren die USA (3:23,38). Die deutsche Männerstaffel mit Marvin Schlegel, Manuel Sanders, Marc Koch und Patrick Schneider wurde in ihrem Vorlauf in 3:04,21 Minuten ebenfalls Sechste. In der Endabrechnung bedeutete dies Platz elf von 13 Teams. Die Bestzeit liefen die USA in 2:58,96.

Leichtathletik-WM23.07. 22:51

DLV-Zehnkämpfer mit schwachem Start

Die Medaillenaussichten von Titelverteidiger Niklas Kaul sind nach den ersten drei Disziplinen des Zehnkampfes bei der Leichtathletik-WM stark getrübt. Der Mainzer liegt mit 2407 Punkten auf dem 20. und vorletzten Platz der Zwischenwertung. Den besten Start aus dem deutschen Quartett hatte WM-Neuling Leo Neugebauer mit 2611 Punkten und dem 9.Rang. Kai Kazmirek liegt mit 2497 Punkten auf dem 13.Rang und Tim Nowak mit 2367 Zählern auf dem 21. und letzten Platz. Damian Warner (CAN) liegt mit 2846 Punkten an der Spitze des Klassements vor Zachery Ziemek (USA/2756 Punkte).

Leichtathletik-WM23.07. 21:16

Mihambo erreicht Weitsprung-Finale

Malaika Mihambo ist bei der Leichtathletik-WM ohne Mühe ins Weitsprung-Finale eingezogen und bekommt in der Nacht zum Montag (2:50 Uhr/ARD) die Chance zur Titelverteidigung. Die Olympiasiegerin, Welt- und Europameisterin übersprang die Mindestweite von 6,75 Metern in Eugene im ersten Versuch und landete dabei auf 6,84 Metern. Mihambos Saisonbestleistung sind derzeit 7,09 Meter, damit ist die 28-Jährige Zweite in der Weltjahresbestenliste. Brooke Buschkuehl aus Australien, die seit Anfang Juli mit 7,13 Metern führt, kam in der Qualifikation im ersten Versuch auf 6,76 Meter.

Leichtathletik-WM23.07. 05:05

McLaughlin mit Fabel-Weltrekord

Olympiasiegerin Sydney McLaughlin aus den USA hat bei der Leichtathletik-WM in Eugene(USA) mit einem Fabel-Weltrekord den Titel über die 400 Meter Hürden geholt. Die 22-Jährige unterbot in 50,68 Sekunden ihre bisherige Weltrekordzeit um unwirkliche 0,73 Sekunden. Es war der erste Weltrekord bei dieser WM. Silber ging an die Niederländerin Femke Bol (52,27) vor Titelverteidigerin Dalilah Muhammad (USA/53,13).

Leichtathletik-WM23.07. 04:54

400m: Norman und Miller-Uibo siegen

US-Sprinter Michael Norman und Olympiasiegerin Shaunae Miller-Uibo von den Bahamas haben sich bei der Leichtathletik-WM in Eugene (USA) die Titel über 400 Meter gesichert. Staffel-Olympiasieger Norman setzte sich in 44,29 Sekunden durch, Miller-Uibo erzielte hochklassige 49,11 Sekunden. Hinter Norman sicherte sich Kirani James (Grenada/44,48) Silber. Bronze ging an den Briten Matthew Hudson-Smith (44,66). Hinter Miller-Uibo, für die es der erste WM-Titel war, lief Marileidy Paulino (Dominikanische Republik/49,60) zu Silber. Bronze ging an Sada Williams (Barbados/49,75).

Leichtathletik-WM23.07. 04:48

Speer: Fuchs 12., Barber siegt

Speerwerferin Annika Marie Fuchs hat bei der Leichtathletik-WM in Eugene (USA) beim Triumph von Titelverteidigerin Kelsey-Lee Barber (Australien) Platz zwölf belegt. Die 25-Jährige warf 56,46 Meter. Die Bestleistung der deutschen Vizemeisterin liegt bei 63,68m (2019). Titelverteidigerin Barber setzte sich mit der Jahresweltbestleistung von 66,91m vor Kara Winger aus den USA (64,05) und der Japanerin Haruka Kitaguchi (63,27) durch.

Leichtathletik-WM23.07. 04:30

Zwei Deutsche im Stab-Finale

Bo Kanda Lita Baehre hat bei der Leichtathletik-WM in Eugene (USA) nach einer Zitterpartie das Finale im Stabhochsprung erreicht. Der deutsche Hoffnungsträger übersprang im dritten und letzten Versuch 5,75 Meter. Weil danach nur noch zwölf Springer im Wettbewerb waren, wurde die Qualifikation beendet - eigentlich waren 5,80m gefordert. Lita Baehre ist mit 5,90m fünftbester Springer der Saison. Als zweiter DLV-Athlet schaffte Oleg Zernikel den Finaleinzug. Der WM-Debütant zeigte eine starke Vorstellung und übersprang alle Höhen inklusive 5,75m ohne Fehlversuch. Torben Blech schied aus.

Leichtathletik-WM23.07. 04:10

Halbfinal-Aus für Hering und Kolberg

Die deutsche Meisterin Christina Hering und WM-Debütantin Majtie Kolberg sind bei der Leichtathletik-WM in Eugene (USA) im Halbfinale über 800 Meter ausgeschieden. Hering wurde Letzte ihres Laufs (2:01,57 Minuten). Kolberg kam in ihrem Rennen auf Platz sechs (2:01,36). Schnellste in den Halbfinals war Olympiasiegerin und Topfavoritin Athing Mu (USA/1:58,12) vor der Olympiazweiten Keely Hodgkinson (Großbritannien/ 1:58,81). Titelverteidigerin Halimah Nakaayi (Uganda) schied überraschend aus. Letztmals war bei der WM 2003 mit Claudia Gesell eine Deutsche in einem 800-m-Finale.

Leichtathletik-WM23.07. 03:16

Experte: Leistung nach Tokio absehbar

Für Urs Granacher, dem Vorsitzenden der Potenzialanalyse-Kommission (PotAS), ist das bislang schwache Abschneiden der deutschen Leichtathleten bei der WM absehbar gewesen: "Der olympische Erfolg in Tokio war nicht gut und ist hinter den Erwartungen zurückgeblieben. Insofern ist das sportliche Abschneiden bei der WM keine Überraschung." PotAS berechnet die Potenziale von Spitzenverbänden. Der Deutsche Leichtathletik-Verband hat einen Spitzenplatz in der Bewertung inne. Angesichts der schwachen Ergebnisse "hat man im Sinne der Plausibilität ein paar Fragezeichen", bekannte Granacher.

Leichtathletik-WM23.07. 03:02

Frauen-Staffel sprintet ins Finale

Die deutsche Frauen-Staffel hat bei der Leichtathletik-WM in Eugene (USA) mit der insgesamt viertbesten Zeit das Finale über 4x100m erreicht. Tatjana Pinto, Alexandra Burghardt, Gina Lücken-kemper und Rebekka Haase kamen in ihrem Vorlauf in 42,44 Sekunden auf Platz drei und schafften damit die direkte Qualifikation für den Endlauf. Schneller waren die USA (41,56), Großbritannien (41,99) und Jamaika (42,37). Die deutsche Männer-Staffel schied dagegen aus: Das Quartett Kevin Kranz, Joshua Hartmann, Owen Ansah und Lucas Ansah-Peprah verpasste in 38,83 Sekunden als Gesamt-Elfte das Finale.

Leichtathletik-WM22.07. 18:20

Zweites Gold für Peruanerin Leon

Die Peruanerin Kimberly Garcia Leon hat auch die WM-Premiere über 35 Kilometer Gehen in Eugene gewonnen. In 2:39:16 Stunden machte sie den zweiten Titelgewinn mit deutlichem Vorsprung perfekt. Wie über die 20 Kilometer gewannen auch Katarzyna Zdzieblo aus Polen in 2:40:03 Stunden und die chinesische Olympiasiegerin von 2012, Shijie Qieyang, in 2:40:37 Stunden wieder Silber und Bronze. Eine deutsche Geherin war nicht am Start. Die 35-Kilometer-Distanz ist erstmals im Programm einer WM für Frauen und Männer und ersetzt die Wettbewerbe über 50 Kilometer.

Leichtathletik-WM22.07. 10:38

Drechsler: "Verlieren Anschluss"

Die zweimalige Weitsprung-Olympiasiegerin Heike Drechsler befürchtet einen Niedergang der deutschen Leichtathletik. Nach dem bisherigen Debakel bei den Weltmeisterschaften, wo es bislang noch keine deutsche Medaille gab, sieht sie Handlungsbedarf. "Wir verlieren den Anschluss an die Weltspitze. Die deutsche Leichtathletik muss aufpassen, nicht unterzugehen", sagte Drechsler der "Thüringer Allgemeinen". Drechsler fordert ein Umdenken im Verband: "Der Verband muss professionelle Strukturen schaffen, Trainer besser bezahlen. Ein Spitzensportler muss abgesichert sein, auch wenn er studiert."

Leichtathletik-WM22.07. 05:51

WM-Ausschluss für US-Zehnkampfstar

Der US-amerikanische Zehnkampf-Star Garrett Scantling ist wegen eines Verstoßes gegen die Anti-Doping-Richtlinien suspendiert und von der Leichtathletik-WM in Eugene (USA) ausgeschlossen worden. Dies gab die nationale Anti-Doping-Agentur USADA bekannt, ohne Details zum Fall zu nennen. Der 29 Jahre alte Scantling, Vierter bei Olympia 2021, wäre als Jahresweltbester und als einer der Topfavoriten in die Wettkämpfe gegangen. Dort peilt Titelverteidiger Niklas Kaul eine Medaille an. Deutsche WM-Mitstreiter sind Kai Kazmirek, Tim Nowak und WM-Neuling Leo Neugebauer.

Leichtathletik-WM22.07. 05:36

Corona-Verwirrung um Mohumed

Der deutsche Meister Mohamed Mohumed ist offenbar trotz Corona-Symptomen ohne tagesaktuellen Test bei der Leichtathletik-WM in Eugene (USA) im Vorlauf über 5.000m angetreten. "Nein", sagte der 23-Jährige auf die Nachfrage, ob er sich vor dem Rennen getestet habe. "Ich weiß nicht, ob es mich erwischt hat." Im Vorlauf blieb er sichtlich geschwächt weit über seiner Bestzeit und schied aus. Am Morgen sei es ihm nicht gut gegangen, sagte er. Der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) teilte am späten Donnerstagabend (Ortszeit) mit, dass Mohumed nach dem Rennen negativ getestet worden sei.

Leichtathletik-WM22.07. 05:14

Lyles erneut 200-m-Weltmeister

US-Sprinter Noah Lyles hat mit einer Gala-Vorstellung seinen WM-Titel über 200m erfolgreich verteidigt. Bei den Titelkämpfen in Eugene (USA) stürmte der 25-Jährige in 19,31 Sekunden zum klaren Sieg. Schneller waren bislang nur Weltrekordler Usain Bolt (19,19) und dessen jamaikanischer Landsmann Yohan Blake (19,26). Lyles triumphierte vor seinen Landsleuten Kenneth Bednarek (19,77) und Erriyon Knighton (19,80). Der 18 Jahre alte Knighton holte als jüngster Sprinter über diese Distanz eine WM-Medaille. Wie über die 100m gelang den US-Amerikanern damit ein Dreifachsieg.

Leichtathletik-WM22.07. 04:51

Jackson holt Gold über 200 Meter

Die Jamaikanerin Shericka Jackson ist zum WM-Titel über 200m gestürmt und hat am Weltrekord der legendären Florence-Griffith Joyner gekratzt. Die 28-Jährige siegte in Eugene (USA) in 21,45 Sekunden und blieb mit der zweitbesten je erzielten Zeit nur elf Hundertstel über der 34 Jahre alten Bestmarke der 1998 verstorbenen US-Amerikanerin. Hinter Jackson holte 100-m-Weltmeisterin Sherry-Ann Fraser-Pryce (Jamaika) in 21,81 Silber und verpasste damit das WM-Double. Dieses hatte zuletzt sie selbst 2013 erreicht. Bronze holte die britische Titelverteidigerin Dinah Asher-Smith (22,01).

Leichtathletik-WM22.07. 04:29

Parsons im 5.000-m-Finale

Der deutsche Vizemeister Sam Parsons hat bei der Leichtathletik-WM in Eugene (USA) das Finale über 5.000m erreicht. Der in den USA geborene 28-Jährige verpasste im zweiten von zwei Vorläufen zwar als Neunter die direkte Qualifikation, am Ende reichten Parsons 13:24,50 Minuten aber noch zum Finaleinzug. Ausgeschieden ist hingegen der deutsche Meister Mohamed Mohumed als 19. des ersten Vorlaufs in 13:52,00 Minuten. Auch Maximilian Thorwirth verpasste das Final-Ticket. Am schnellsten war der WM-Sechste Jacob Krop aus Kenia in 13:13,30 Minuten.

Leichtathletik-WM22.07. 04:03

DLV-Chef will "schonungslose Analyse"

Idriss Gonschinska, Vorstandsvorsitzender des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV), hat angesichts des bislang enttäuschenden Abschneidens bei der WM eine "schonungslose Analyse" angekündigt. "Die Ergebnisse bisher entsprechen in keinster Weise unserem Anspruch", sagte Gonschinska im ZDF. Nach sieben von zehn Wettkampftagen ist das deutsche Team noch ohne Medaille. Vor allem im internationalen Vergleich sieht Gonschinska Versäumnisse: "Es geht um Training, um Wettkampfsteuerung, und das ist den Topathleten aus anderen europäischen Nationen anscheinend besser gelungen."

Leichtathletik-WM22.07. 03:56

Weber souverän ins Speer-Finale

Der deutsche Meister Julian Weber hat bei der Leichtathletik-WM in Eugene (USA) souverän das Finale im Speerwurf erreicht und seine Medaillen-Ambitionen unterstrichen. Der Olympia-Vierte übertraf bereits im ersten Wurf mit 87,28m die geforderten 83,50m deutlich. Ausgeschieden ist dagegen Andreas Hofmann, der die Vorausscheidung angeschlagen bestritt. "Der Rücken ist zu, ich habe mir in den letzten zwei Wochen zwei Wirbel verdreht", sagte Hofmann im ZDF. "Ich bin sehr enttäuscht."

Leichtathletik-WM22.07. 03:14

Deutsches Duo im 800-m-Halbfinale

Die deutsche Meisterin Christina Hering und WM-Debütantin Majtie Kolberg sind bei der Leichtathletik-WM in Eugene (USA) ins Halbfinale über 800m eingezogen. Sowohl Hering (2:01,63 Minuten) wie auch Kolberg (2:01,21) verpassten als Vierte ihrer Vorläufe zwar die direkte Qualifikation, beide gehörten aber zu den weiteren sechs Zeitbesten welche die Vorschlussrunde am Freitag erreichten. Schnellste in der ersten Runde war die Äthiopierin Diribe Welteji (1:58,83).

Leichtathletik-WM21.07. 23:20

Corona: Linke verpasst WM-Premiere

Bei der Leichtathletik-WM in Eugene gibt es den ersten Corona-Fall im deutschen Team. Geher Christopher Linke ist nach einem positiven Test in Quarantäne und kann nicht bei der WM-Premiere über 35 Kilometer antreten. Das teilte der Deutsche Leichtathletik-Verband mit. Wie der Verband später mitteilte, habe Mannschaftsarzt Andrew Lichtenthal insgesamt drei positive Corona-Fälle im deutschen WM-Team festgestellt, neben Linke sei Personal aus dem Trainer- und medizinischen Team betroffen. Alle positiv Getesteten wurden sofort isoliert. "Allen drei Erkrankten geht es den Umständen entsprechend gut."

Leichtathletik-WM21.07. 05:17

Krause Letzte über 3000 m Hindernis

Gesa Felicitas Krause hat bei der Leichtathletik-WM in Eugene im Finale über 3000 Meter Hindernis den letzten Platz belegt. Die 29-Jährige war im mit Abstand schnellsten Rennen der WM-Geschichte von Beginn an chancenlos und kam beim Sieg von Norah Jeruto (Kasachstan/8:53,02) als 15. in 9:52,66 Minuten ins Ziel. Krause konnte schon in der zweiten Runde das immens hohe Tempo des Feldes nicht mehr mitgehen und lief weit hinter der vorletzten Athletin her. Silber und Bronze ging an die Äthiopierinnen Werkuha Getachew (8:54,61) und Mekides Abebe (8:56,08).

Newsticker

  • Leichtathletik-WM 25.07. 05:12

  • Leichtathletik-WM 25.07. 05:06

  • Leichtathletik-WM 25.07. 04:18

  • Leichtathletik-WM 25.07. 04:17

  • Leichtathletik-WM 25.07. 03:50

  • Leichtathletik-WM 25.07. 03:40

  • Leichtathletik-WM 25.07. 02:20

  • Leichtathletik-WM 24.07. 19:17

  • Leichtathletik-WM 24.07. 18:13

  • Leichtathletik-WM 24.07. 05:00

  • Leichtathletik-WM 24.07. 04:48

  • Leichtathletik-WM 24.07. 04:40

  • Leichtathletik-WM 24.07. 04:05

  • Leichtathletik-WM 24.07. 03:24

  • Leichtathletik-WM 24.07. 03:13

  • Leichtathletik-WM 23.07. 22:51

  • Leichtathletik-WM 23.07. 21:16

  • Leichtathletik-WM 23.07. 05:05

  • Leichtathletik-WM 23.07. 04:54

  • Leichtathletik-WM 23.07. 04:48

  • Leichtathletik-WM 23.07. 04:30

  • Leichtathletik-WM 23.07. 04:10

  • Leichtathletik-WM 23.07. 03:16

  • Leichtathletik-WM 23.07. 03:02

  • Leichtathletik-WM 22.07. 18:20

  • Leichtathletik-WM 22.07. 10:38

  • Leichtathletik-WM 22.07. 05:51

  • Leichtathletik-WM 22.07. 05:36

  • Leichtathletik-WM 22.07. 05:14

  • Leichtathletik-WM 22.07. 04:51

  • Leichtathletik-WM 22.07. 04:29

  • Leichtathletik-WM 22.07. 04:03

  • Leichtathletik-WM 22.07. 03:56

  • Leichtathletik-WM 22.07. 03:14

  • Leichtathletik-WM 21.07. 23:20

  • Leichtathletik-WM 21.07. 05:17

4x400: Gold für die US-Staffeln

Die Frauen-Staffel der USA hat bei der Leichtathletik-WM Gold über 4x400 m gewonnen und Superstar Allyson Felix damit den 14.Titel beschert. Das US-Team um Sydney McLaughlin siegte in 3:17,79 Sekunden vor Jamaika (3:20,74) und Großbritannien (3:22,64). Für McLaughlin war es nach den 400 m Hürden der zweite WM-Titel. Felix erhielt Gold, weil sie im Vorlauf eingesetzt wurde. Auch bei den Männern setzten sich die USA durch. 400-m-Weltmeister Michael Norman führte die Staffel in 2:56,17 Minuten zum Sieg vor Jamaika (2:58,58) und Belgien (2:58,72). Die deutschen Staffeln waren im Vorlauf gescheitert.

Stabhochsprung: Duplantis holt Gold

Stabhochsprung-Star Armand Duplantis hat seinen eigenen Weltrekord bei der WM in Eugene gesteigert. Der 22 Jahre alte Schwede überquerte zum WM-Abschluss 6,21 Meter und übertraf damit die alte Bestmarke um einen Zentimeter. Für Duplantis ist es der dritte Weltrekord in diesem Jahr. Am 7.März hatte er bei der Hallen-WM in Belgrad 6,20 Meter überquert und zwei Wochen zuvor an gleicher Stelle 6,19 Meter. Im Stabhochsprung sind erzielte Weltrekorde in der Halle und im Freien gleichgestellt. Silber ging an Christopher Nilsen (USA) mit 5,94 vor Ernest John Obiena (Philippinen) mit ebenfalls 5,94 Meter.

Mihambo verteidigt Weitsprung-Titel

Malaika Mihambo hat zum zweiten Mal in ihrer Karriere WM-Gold im Weitsprung gewonnen. Bei den Titelkämpfen in Eugene sprang die Olympiasiegerin 7,12 Meter und holte sich damit wie 2019 in Doha den Titel. Ese Brume aus Nigeria sicherte sich Silber mit 7,02 Metern. Bronze ging an die Brasilianerin Leticia Oro Melo, die 6,89 Meter sprang. Nach zwei ungültigen Versuchen musste Mihambo zunächst bangen, überhaupt unter die besten acht Springerinnen des Finales zu kommen. Nach 6,98 Metern im dritten Versuch durfte sie erst einmal aufatmen. Der letzte Versuch brachte dann die Siegesweite.

Amusan: Hürden-Weltrekord und Titel

Die Nigerianerin Tobi Amusan hat für den zweiten Weltrekord bei der Leichtathletik-WM in Eugene gesorgt. Im Halbfinale über 100 m Hürden blieb die 25 Jahre alte Olympiavierte bei regulärem Rückenwind (0,9 m/s) in 12,12 Sekunden gleich acht Hundertstel unter der bis herigen Bestmarke der US-Amerikanerin Kendra Harrison aus dem Jahr 2016. Im Finale rannte Amusan als neue Weltmeisterin in 12,06 Sekunden noch schneller, mit 2,5 m/s war der Rücken- wind aber zu stark. Silber ging an die Jamaikanerin Britany Anderson (12,23) vor der zeitgleichen Olympiasiegerin Jasmine Camacho-Quinn (Puerto Rico).

Mu Weltmeisterin über 800 m

Olympiasiegerin Athing Mu aus den USA hat Gold bei der Heim-WM in Eugene über 800 m gewonnen. Die 20-Jährige setzte sich im Finale in der Jahresweltbestzeit von 1:56,30 Minuten knapp vor der Olympiazweiten Keely Hodgkinson (Großbritannien/1:56,38) durch. Bronze ging an Mary Moraa aus Kenia (1:56,71). Die deutsche Meisterin Christina Hering (München) und WM-Debütantin Majtie Kolberg (Ahrweiler) waren ebenso wie Titelverteidigerin Halimah Nakaayi (Uganda) im Halbfinale ausgeschieden.

Ingebrigtsen holt Gold über 5000 m

Der deutsche Vizemeister Sam Parsons hat bei der Leichtathletik-WM in Eugene den 15. und damit letzten Platz im Finale über 5000 m belegt. Der 28-Jährige, für den die Endlauf-Teilnahme bereits ein großer Erfolg war, hatte beim Sieg des Norwegers Jakob Ingebrigtsen keine Chance und kam abgeschlagen in 13:45,89 Minuten ins Ziel. Ingebrigtsen siegte nach einem fulminanten Endspurt in 13:09,24 Minuten vor dem Kenianer Jacob Krop (13:09,98) und Oscar Chelimo aus Uganda (13:10,20). Ausgeschieden waren der deutsche Meister Mohamed Mohumed (Dortmund) und Maximilian Thorwirth (Düsseldorf).

58 positive Coronatests bei WM

Bei der Leichtathletik-WM gab es nach Angaben der Veranstalter vor den abschließenden acht Medaillenentscheidungen insgesamt 58 positive Coronatests. Zehn Athleten seien betroffen, drei davon hätten vor ihrem Wettkampf zurückziehen müssen, sagte Weltverbands-Sprecherin Jackie Brock-Doyle in Eugene. Aus dem deutschen Team musste Geher Christopher Linke seinen Start über 35 Kilometer absagen, weil er positiv auf das Virus getestet worden war. Bei den Titelkämpfen im US-Bundesstaat Oregon waren seit dem 15.Juli rund 1700 Sportlerinnen und Sportler aktiv.

Zehnkampf: Kaul von Mayer entthront

Die Aufholjagd von Titelverteidiger Niklas Kaul bei der Leichtathletik-WM in Eugene ist nicht wie erhofft noch auf einem Medaillenplatz im Zehnkampf zu Ende gegangen. Der 24 Jahre alte Mainzer musste sich mit dem sechsten Platz und 8434 Punkten zufrieden geben. Nach dem erstem Wettkampftag lag er noch auf dem 16.Rang. Der Franzose Kevin Mayer gewann mit 8816 Punkten den Weltmeistertitel. Silber holte sich diesmal der Kanadier Pierce Lepage mit 8701 Punkten vor dem US-Amerikaner Zachary Ziemek, der 8676 Zähler sammelte. Leo Neugebauer wurde mit 8182 Punkten starker Zehnter.

Stano gewinnt 35-km-Premiere im Gehen

Der Italiener Massimo Stano hat die WM-Premiere über 35 Kilometer Gehen in Eugene gewonnen. Der Olympiasieger über die 20-Kilometer-Distanz kam nach 2:23,14 Stunden mit einem knappen Vorsprung vor dem Japaner Masatora Kawano ins Ziel, der nur eine Sekunde langsamer war. Perseus Karlström aus Schweden holte wie schon vor einer Woche im 20-Kilometer-Rennen Bronze. Die beiden deutschen Teilnehmer Karl Junghannß und Carl Dohmann kamen auf den Plätzen 34 und 40 ins Ziel. Christopher Linke konnte wegen seines positiven Corona-Tests gar nicht erst antreten.

Speerwerfer Weber wieder nur Vierter

Speerwerfer Julian Weber hat bei der Leichtathletik-WM in Eugene eine Medaille verpasst. Wie schon bei Olympia in Tokio musste sich der 27 Jahre alte Mainzer mit dem undankbaren vierten Platz begnügen. Weber kam im ersten Durchgang auf 86,86 Meter, konnte diese Weite aber nicht mehr steigern. Weltmeister wurde wie vor drei Jahren Anderson Peters aus Grenada mit 90,54 Meter vor Olympiasieger Neeraj Chopra aus Indien (88,13). Bronze ging an den Tschechen Jakub Vadlejch (88,09). Vize-Europameister Andreas Hofmann (Mannheim) war mit Rückenproblemen in der Qualifikation ausgeschieden.

Zehnkampf: Kaul 16., Warner raus

Titelverteidiger Niklas Kaul liegt nach dem ersten Tag des Zehnkampf-Wettbewerbs bei der Leichtathletik-WM in Eugene auf dem 16.Platz. Der 24-Jährige sammelte in den fünf Disziplinen 4147 Punkte. Kaul gilt als Mann des zweiten Tages mit seiner Stärke im Speerwurf. Als Nummer eins wird Ayden Owens-Delerme aus Puerto Rico mit 4606 Punkten in den zweiten Wettkampftag gehen. Pech hatte Olympiasieger Damian Warner. Der Kanadier verletzte sich im 400-Meter-Lauf am Oberschenkel und musste als Führender aufgeben. Bester Deutscher bisher ist WM-Debütant Leo Neugebauer mit 4298 Punkten als Neunter.

DLV-Frauen sprinten zu Bronze

Das deutsche Sprint-Quartett mit Tatjana Pinto, Alexandra Burghardt, Gina Lückenkemper und Rebekka Haase hat die erste deutsche Medaille bei der Leichtathletik-WM in Eugene gewonnen. Über die 4x100 Meter kam die Staffel mit 42,03 Sekunden auf Rang drei und holte Bronze. Gold ging in 41,14 Sekunden an die USA, die 0,04 Sekunden vor Jamaika um die 100-Meter-Weltmeisterin Shelly-Ann Fraser Pryce und 200-Meter-Weltmeisterin Shericka Jackson ins Ziel kamen.

Tsegay Weltmeisterin über 5000 m

Die Äthiopierin Gudaf Tsegay hat bei der Leichtathletik-WM in Eugene den Titel über 5000 Meter geholt. Die Olympiadritte von Tokio siegte in 14:46,29 Minuten vor der Kenianerin Beatrice Chebet (14:46,75). Bronze ging durch Dawit Seyaum (14:47,36) ebenfalls an Äthiopien. Die niederländische Olympiasiegerin Sifan Hassan musste sich mit Platz sechs begnügen und blieb damit wie schon über 10.000 Meter ohne Medaille. Die deutsche Topläuferin Konstanze Klosterhalfen, WM-Dritte von 2019, war ebenso wie Alina Reh und Sara Benfares im Vorlauf ausgeschieden.

Korir holt Gold über 800 Meter

Olympiasieger Emmanuel Korir aus Kenia ist nun auch Weltmeister über 800 Meter. Bei der Leichtathletik-WM in Eugene setzte sich der 27-Jährige im Finale in 1:43,71 Minuten vor Djamel Sedjati aus Algerien (1:44,14) und dem Kanadier Marco Arop (1:44,28) durch. Titelverteidiger Donavan Brazier aus den USA war ebenso wie der deutsche Starter Marc Reuther (Frankfurt/Main) im Vorlauf ausgeschieden.

Aus für deutsche 400-Meter-Staffeln

Die deutschen 4x400-m-Staffeln haben bei der Leichtathletik-WM die Finals klar verpasst. Bei den Frauen kamen Corinna Schwab, Elisa Lechleitner, Judith Franzen und Alica Schmidt in 3:30,48 Minuten auf Platz sechs ihres Vorlaufs. Insgesamt wurde die DLV-Auswahl Elfte unter 14 gewerteten Staffeln. Vorlaufschnellste waren die USA (3:23,38). Die deutsche Männerstaffel mit Marvin Schlegel, Manuel Sanders, Marc Koch und Patrick Schneider wurde in ihrem Vorlauf in 3:04,21 Minuten ebenfalls Sechste. In der Endabrechnung bedeutete dies Platz elf von 13 Teams. Die Bestzeit liefen die USA in 2:58,96.

DLV-Zehnkämpfer mit schwachem Start

Die Medaillenaussichten von Titelverteidiger Niklas Kaul sind nach den ersten drei Disziplinen des Zehnkampfes bei der Leichtathletik-WM stark getrübt. Der Mainzer liegt mit 2407 Punkten auf dem 20. und vorletzten Platz der Zwischenwertung. Den besten Start aus dem deutschen Quartett hatte WM-Neuling Leo Neugebauer mit 2611 Punkten und dem 9.Rang. Kai Kazmirek liegt mit 2497 Punkten auf dem 13.Rang und Tim Nowak mit 2367 Zählern auf dem 21. und letzten Platz. Damian Warner (CAN) liegt mit 2846 Punkten an der Spitze des Klassements vor Zachery Ziemek (USA/2756 Punkte).

Mihambo erreicht Weitsprung-Finale

Malaika Mihambo ist bei der Leichtathletik-WM ohne Mühe ins Weitsprung-Finale eingezogen und bekommt in der Nacht zum Montag (2:50 Uhr/ARD) die Chance zur Titelverteidigung. Die Olympiasiegerin, Welt- und Europameisterin übersprang die Mindestweite von 6,75 Metern in Eugene im ersten Versuch und landete dabei auf 6,84 Metern. Mihambos Saisonbestleistung sind derzeit 7,09 Meter, damit ist die 28-Jährige Zweite in der Weltjahresbestenliste. Brooke Buschkuehl aus Australien, die seit Anfang Juli mit 7,13 Metern führt, kam in der Qualifikation im ersten Versuch auf 6,76 Meter.

McLaughlin mit Fabel-Weltrekord

Olympiasiegerin Sydney McLaughlin aus den USA hat bei der Leichtathletik-WM in Eugene(USA) mit einem Fabel-Weltrekord den Titel über die 400 Meter Hürden geholt. Die 22-Jährige unterbot in 50,68 Sekunden ihre bisherige Weltrekordzeit um unwirkliche 0,73 Sekunden. Es war der erste Weltrekord bei dieser WM. Silber ging an die Niederländerin Femke Bol (52,27) vor Titelverteidigerin Dalilah Muhammad (USA/53,13).

400m: Norman und Miller-Uibo siegen

US-Sprinter Michael Norman und Olympiasiegerin Shaunae Miller-Uibo von den Bahamas haben sich bei der Leichtathletik-WM in Eugene (USA) die Titel über 400 Meter gesichert. Staffel-Olympiasieger Norman setzte sich in 44,29 Sekunden durch, Miller-Uibo erzielte hochklassige 49,11 Sekunden. Hinter Norman sicherte sich Kirani James (Grenada/44,48) Silber. Bronze ging an den Briten Matthew Hudson-Smith (44,66). Hinter Miller-Uibo, für die es der erste WM-Titel war, lief Marileidy Paulino (Dominikanische Republik/49,60) zu Silber. Bronze ging an Sada Williams (Barbados/49,75).

Speer: Fuchs 12., Barber siegt

Speerwerferin Annika Marie Fuchs hat bei der Leichtathletik-WM in Eugene (USA) beim Triumph von Titelverteidigerin Kelsey-Lee Barber (Australien) Platz zwölf belegt. Die 25-Jährige warf 56,46 Meter. Die Bestleistung der deutschen Vizemeisterin liegt bei 63,68m (2019). Titelverteidigerin Barber setzte sich mit der Jahresweltbestleistung von 66,91m vor Kara Winger aus den USA (64,05) und der Japanerin Haruka Kitaguchi (63,27) durch.

Zwei Deutsche im Stab-Finale

Bo Kanda Lita Baehre hat bei der Leichtathletik-WM in Eugene (USA) nach einer Zitterpartie das Finale im Stabhochsprung erreicht. Der deutsche Hoffnungsträger übersprang im dritten und letzten Versuch 5,75 Meter. Weil danach nur noch zwölf Springer im Wettbewerb waren, wurde die Qualifikation beendet - eigentlich waren 5,80m gefordert. Lita Baehre ist mit 5,90m fünftbester Springer der Saison. Als zweiter DLV-Athlet schaffte Oleg Zernikel den Finaleinzug. Der WM-Debütant zeigte eine starke Vorstellung und übersprang alle Höhen inklusive 5,75m ohne Fehlversuch. Torben Blech schied aus.

Halbfinal-Aus für Hering und Kolberg

Die deutsche Meisterin Christina Hering und WM-Debütantin Majtie Kolberg sind bei der Leichtathletik-WM in Eugene (USA) im Halbfinale über 800 Meter ausgeschieden. Hering wurde Letzte ihres Laufs (2:01,57 Minuten). Kolberg kam in ihrem Rennen auf Platz sechs (2:01,36). Schnellste in den Halbfinals war Olympiasiegerin und Topfavoritin Athing Mu (USA/1:58,12) vor der Olympiazweiten Keely Hodgkinson (Großbritannien/ 1:58,81). Titelverteidigerin Halimah Nakaayi (Uganda) schied überraschend aus. Letztmals war bei der WM 2003 mit Claudia Gesell eine Deutsche in einem 800-m-Finale.

Experte: Leistung nach Tokio absehbar

Für Urs Granacher, dem Vorsitzenden der Potenzialanalyse-Kommission (PotAS), ist das bislang schwache Abschneiden der deutschen Leichtathleten bei der WM absehbar gewesen: "Der olympische Erfolg in Tokio war nicht gut und ist hinter den Erwartungen zurückgeblieben. Insofern ist das sportliche Abschneiden bei der WM keine Überraschung." PotAS berechnet die Potenziale von Spitzenverbänden. Der Deutsche Leichtathletik-Verband hat einen Spitzenplatz in der Bewertung inne. Angesichts der schwachen Ergebnisse "hat man im Sinne der Plausibilität ein paar Fragezeichen", bekannte Granacher.

Frauen-Staffel sprintet ins Finale

Die deutsche Frauen-Staffel hat bei der Leichtathletik-WM in Eugene (USA) mit der insgesamt viertbesten Zeit das Finale über 4x100m erreicht. Tatjana Pinto, Alexandra Burghardt, Gina Lücken-kemper und Rebekka Haase kamen in ihrem Vorlauf in 42,44 Sekunden auf Platz drei und schafften damit die direkte Qualifikation für den Endlauf. Schneller waren die USA (41,56), Großbritannien (41,99) und Jamaika (42,37). Die deutsche Männer-Staffel schied dagegen aus: Das Quartett Kevin Kranz, Joshua Hartmann, Owen Ansah und Lucas Ansah-Peprah verpasste in 38,83 Sekunden als Gesamt-Elfte das Finale.

Zweites Gold für Peruanerin Leon

Die Peruanerin Kimberly Garcia Leon hat auch die WM-Premiere über 35 Kilometer Gehen in Eugene gewonnen. In 2:39:16 Stunden machte sie den zweiten Titelgewinn mit deutlichem Vorsprung perfekt. Wie über die 20 Kilometer gewannen auch Katarzyna Zdzieblo aus Polen in 2:40:03 Stunden und die chinesische Olympiasiegerin von 2012, Shijie Qieyang, in 2:40:37 Stunden wieder Silber und Bronze. Eine deutsche Geherin war nicht am Start. Die 35-Kilometer-Distanz ist erstmals im Programm einer WM für Frauen und Männer und ersetzt die Wettbewerbe über 50 Kilometer.

Drechsler: "Verlieren Anschluss"

Die zweimalige Weitsprung-Olympiasiegerin Heike Drechsler befürchtet einen Niedergang der deutschen Leichtathletik. Nach dem bisherigen Debakel bei den Weltmeisterschaften, wo es bislang noch keine deutsche Medaille gab, sieht sie Handlungsbedarf. "Wir verlieren den Anschluss an die Weltspitze. Die deutsche Leichtathletik muss aufpassen, nicht unterzugehen", sagte Drechsler der "Thüringer Allgemeinen". Drechsler fordert ein Umdenken im Verband: "Der Verband muss professionelle Strukturen schaffen, Trainer besser bezahlen. Ein Spitzensportler muss abgesichert sein, auch wenn er studiert."

WM-Ausschluss für US-Zehnkampfstar

Der US-amerikanische Zehnkampf-Star Garrett Scantling ist wegen eines Verstoßes gegen die Anti-Doping-Richtlinien suspendiert und von der Leichtathletik-WM in Eugene (USA) ausgeschlossen worden. Dies gab die nationale Anti-Doping-Agentur USADA bekannt, ohne Details zum Fall zu nennen. Der 29 Jahre alte Scantling, Vierter bei Olympia 2021, wäre als Jahresweltbester und als einer der Topfavoriten in die Wettkämpfe gegangen. Dort peilt Titelverteidiger Niklas Kaul eine Medaille an. Deutsche WM-Mitstreiter sind Kai Kazmirek, Tim Nowak und WM-Neuling Leo Neugebauer.

Corona-Verwirrung um Mohumed

Der deutsche Meister Mohamed Mohumed ist offenbar trotz Corona-Symptomen ohne tagesaktuellen Test bei der Leichtathletik-WM in Eugene (USA) im Vorlauf über 5.000m angetreten. "Nein", sagte der 23-Jährige auf die Nachfrage, ob er sich vor dem Rennen getestet habe. "Ich weiß nicht, ob es mich erwischt hat." Im Vorlauf blieb er sichtlich geschwächt weit über seiner Bestzeit und schied aus. Am Morgen sei es ihm nicht gut gegangen, sagte er. Der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) teilte am späten Donnerstagabend (Ortszeit) mit, dass Mohumed nach dem Rennen negativ getestet worden sei.

Lyles erneut 200-m-Weltmeister

US-Sprinter Noah Lyles hat mit einer Gala-Vorstellung seinen WM-Titel über 200m erfolgreich verteidigt. Bei den Titelkämpfen in Eugene (USA) stürmte der 25-Jährige in 19,31 Sekunden zum klaren Sieg. Schneller waren bislang nur Weltrekordler Usain Bolt (19,19) und dessen jamaikanischer Landsmann Yohan Blake (19,26). Lyles triumphierte vor seinen Landsleuten Kenneth Bednarek (19,77) und Erriyon Knighton (19,80). Der 18 Jahre alte Knighton holte als jüngster Sprinter über diese Distanz eine WM-Medaille. Wie über die 100m gelang den US-Amerikanern damit ein Dreifachsieg.

Jackson holt Gold über 200 Meter

Die Jamaikanerin Shericka Jackson ist zum WM-Titel über 200m gestürmt und hat am Weltrekord der legendären Florence-Griffith Joyner gekratzt. Die 28-Jährige siegte in Eugene (USA) in 21,45 Sekunden und blieb mit der zweitbesten je erzielten Zeit nur elf Hundertstel über der 34 Jahre alten Bestmarke der 1998 verstorbenen US-Amerikanerin. Hinter Jackson holte 100-m-Weltmeisterin Sherry-Ann Fraser-Pryce (Jamaika) in 21,81 Silber und verpasste damit das WM-Double. Dieses hatte zuletzt sie selbst 2013 erreicht. Bronze holte die britische Titelverteidigerin Dinah Asher-Smith (22,01).

Parsons im 5.000-m-Finale

Der deutsche Vizemeister Sam Parsons hat bei der Leichtathletik-WM in Eugene (USA) das Finale über 5.000m erreicht. Der in den USA geborene 28-Jährige verpasste im zweiten von zwei Vorläufen zwar als Neunter die direkte Qualifikation, am Ende reichten Parsons 13:24,50 Minuten aber noch zum Finaleinzug. Ausgeschieden ist hingegen der deutsche Meister Mohamed Mohumed als 19. des ersten Vorlaufs in 13:52,00 Minuten. Auch Maximilian Thorwirth verpasste das Final-Ticket. Am schnellsten war der WM-Sechste Jacob Krop aus Kenia in 13:13,30 Minuten.

DLV-Chef will "schonungslose Analyse"

Idriss Gonschinska, Vorstandsvorsitzender des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV), hat angesichts des bislang enttäuschenden Abschneidens bei der WM eine "schonungslose Analyse" angekündigt. "Die Ergebnisse bisher entsprechen in keinster Weise unserem Anspruch", sagte Gonschinska im ZDF. Nach sieben von zehn Wettkampftagen ist das deutsche Team noch ohne Medaille. Vor allem im internationalen Vergleich sieht Gonschinska Versäumnisse: "Es geht um Training, um Wettkampfsteuerung, und das ist den Topathleten aus anderen europäischen Nationen anscheinend besser gelungen."

Weber souverän ins Speer-Finale

Der deutsche Meister Julian Weber hat bei der Leichtathletik-WM in Eugene (USA) souverän das Finale im Speerwurf erreicht und seine Medaillen-Ambitionen unterstrichen. Der Olympia-Vierte übertraf bereits im ersten Wurf mit 87,28m die geforderten 83,50m deutlich. Ausgeschieden ist dagegen Andreas Hofmann, der die Vorausscheidung angeschlagen bestritt. "Der Rücken ist zu, ich habe mir in den letzten zwei Wochen zwei Wirbel verdreht", sagte Hofmann im ZDF. "Ich bin sehr enttäuscht."

Deutsches Duo im 800-m-Halbfinale

Die deutsche Meisterin Christina Hering und WM-Debütantin Majtie Kolberg sind bei der Leichtathletik-WM in Eugene (USA) ins Halbfinale über 800m eingezogen. Sowohl Hering (2:01,63 Minuten) wie auch Kolberg (2:01,21) verpassten als Vierte ihrer Vorläufe zwar die direkte Qualifikation, beide gehörten aber zu den weiteren sechs Zeitbesten welche die Vorschlussrunde am Freitag erreichten. Schnellste in der ersten Runde war die Äthiopierin Diribe Welteji (1:58,83).

Corona: Linke verpasst WM-Premiere

Bei der Leichtathletik-WM in Eugene gibt es den ersten Corona-Fall im deutschen Team. Geher Christopher Linke ist nach einem positiven Test in Quarantäne und kann nicht bei der WM-Premiere über 35 Kilometer antreten. Das teilte der Deutsche Leichtathletik-Verband mit. Wie der Verband später mitteilte, habe Mannschaftsarzt Andrew Lichtenthal insgesamt drei positive Corona-Fälle im deutschen WM-Team festgestellt, neben Linke sei Personal aus dem Trainer- und medizinischen Team betroffen. Alle positiv Getesteten wurden sofort isoliert. "Allen drei Erkrankten geht es den Umständen entsprechend gut."

Krause Letzte über 3000 m Hindernis

Gesa Felicitas Krause hat bei der Leichtathletik-WM in Eugene im Finale über 3000 Meter Hindernis den letzten Platz belegt. Die 29-Jährige war im mit Abstand schnellsten Rennen der WM-Geschichte von Beginn an chancenlos und kam beim Sieg von Norah Jeruto (Kasachstan/8:53,02) als 15. in 9:52,66 Minuten ins Ziel. Krause konnte schon in der zweiten Runde das immens hohe Tempo des Feldes nicht mehr mitgehen und lief weit hinter der vorletzten Athletin her. Silber und Bronze ging an die Äthiopierinnen Werkuha Getachew (8:54,61) und Mekides Abebe (8:56,08).

Höhepunkte des 10. Wettkampftages und Bilanz

Zeitplan und Ergebnisse

Wettbewerb
Wettbewerb mit Entscheidung
Sportart
Fr
15.
Sa
16.
So
17.
Mo
18.
Di
19.
Mi
20.
Do
21.
Fr
22.
Sa
23.
So
24.
Mo
25.
G
Gehen
4
Laufen27
Mehrkampf
2
Springen
8
Team-Trophy
1
Werfen
8
Entscheidungen1465542347950

Höhepunkte des 9. Wettkampftages

Höhepunkte des 7. Wettkampftages

Höhepunkte des 5. Wettkampftages

Höhepunkte des 3. Wettkampftages

Höhepunkte des 2. Wettkampftages