Sie sind hier:

Wie man eine Bombe entschärft

PUR+ Moderator Eric Mayer merkt schnell: Beim Bomben entschärfen braucht man starke Nerven.

9 min
9 min
28.04.2021
28.04.2021

Unter unseren Füßen lauert eine Gefahr – Bomben! In ganz Deutschland liegen noch tausende sogenannte Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg unter der Erde. Denn ein Großteil der damals abgeworfenen Bomben explodierten nicht direkt und wurden auch später nicht weggeräumt, sondern liegen bis heute als explosive Gefahr im Boden. Dabei handelt es sich nicht nur um große Bomben, sondern auch um Munition, Granaten oder Minen.

Selbst nach mehreren Jahrzehnten sind die Bomben immer noch hochexplosiv. Oft erkennt man solche Fundstücke auch nicht als etwas Explosives, weil sie verbogen oder verrostet sind. Wie Bomben entschärft werden, das testet PUR+ Moderator Eric Mayer an der Dresdner Sprengschule zusammen mit einem Bombenentschärfer – kein Job für Menschen mit schwachen Nerven!

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.