Sie sind hier:

Entsetzen über tödlichen Messerangriff

Der Polizist, der bei der Attacke in Mannheim schwer verletzt wurde, ist verstorben. Der Angriff war vermutlich politisch motiviert. Was wir bisher wissen – bei ZDFheute live.

Videolänge:
21 min
Datum:
03.06.2024
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 03.06.2025

Der Polizist, der bei einer Messerattacke in Mannheim schwer verletzt wurde, ist tot. Das teilten die Behörden mit. Das Entsetzen ist deutschlandweit groß. Am Freitag hatte ein Mann auf dem Marktplatz der Stadt mehrere Menschen mit einem Messer attackiert und verletzt.

Der brutale Angriff richtete sich offenbar gegen eine Veranstaltung der islamkritischen Initiative PAX Europa und Anti-Islam-Aktivist Michael Stürzenberger. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier äußerte sich tief erschüttert: „So darf es nicht weitergehen. Gewalt gefährdet, was unsere Demokratie stark gemacht hat.“

Am Nachmittag findet eine Kundgebung auf dem Mannheimer Marktplatz statt. Im Anschluss an die Veranstaltung mit dem Motto „Mannheim hält zusammen“ ist ein interreligiöses Friedensgebet geplant.

Hintergrund zur Tat

In Mannheim hatte am Freitag ein 25-jähriger Afghane mehrere Menschen mit einem Messer angegriffen. Die Tat ereignete sich an einem Info-Stand der islamkritischen Bewegung PAX Europa. Ein 29 Jahre alter Polizist, der einschritt, wurde dabei schwer verletzt. Am Sonntag ist der Beamte an seinen Verletzungen gestorben.

Der Täter, der auch sechs weitere Menschen verletzte, konnte schließlich von der Polizei mit einem Schuss gestoppt werden. Forderung nach Konsequenzen Nach dem tödlichen Messerangriff werden Forderungen laut, Abschiebungen nach Afghanistan wieder möglich zu machen. Seit der Machtübernahme der radikal-islamischen Taliban im August 2021 sind Abschiebungen in das Land ausgesetzt.

"Wer ohne deutschen Pass in Deutschland schwere Straftaten begeht oder als Gefährder oder Verfassungsfeind eine Gefahr für die öffentliche Sicherheit darstellt, muss schleunigst unser Land verlassen", sagte SPD-Fraktionsvize Dirk Wies. Das müsse auch für Menschen aus Afghanistan gelten.

Auch Bundeskanzler Scholz betonte:

Wir werden mit allem, was wir zur Verfügung haben, den Rechtsstaat und die Sicherheit verteidigen
Bundeskanzler Olaf Scholz

Kommentare

0 Kommentare

  • Schreibe den ersten Kommentar zu diesem Artikel.

Mehr aus ZDFheute live

Dr. Marcus M. Keupp zugeschaltet via Zoom

Russlands Verluste bei Charkiw - "Lager leeren sich schnell" 

Im Westen Russlands würden die Materialbestände rapide sinken, so Militärökonom Keupp. Moskau produziere verzweifelt, Putins Armee werde aber an der Abnutzungsrate zugrunde gehen.

20.06.2024
Videolänge
Kim Jong Un und Putin

Militärhilfe im Ukraine-Krieg - Wie Nordkorea Putin unterstützt 

Satellitenbilder sollen zeigen, wie fast 2.000 Container mit Waffen von Nordkorea per Zug nach Russland gebracht wurden. Ein Munitionsdepot soll so deutlich gewachsen sein.

20.06.2024
von Jonas Kapp
Videolänge
Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der ZDFmediathek.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.