Sie sind hier:

Live: Westliche Waffen gegen russische Ziele

Militärexperte Gustav Gressel vor Ulraine Karte

Berlin erlaubt den Einsatz deutscher Waffen gegen Ziele in Russland. Vorher gaben die USA eine begrenzte Zusage. Militärexperte Gressel erklärt bei ZDFheute live, was das bringt.

Datum:
31.05.2024
Verfügbarkeit:
Leider kein Video verfügbar

USA und Deutschland geben Waffeneinsatz in Russland frei | Militärexperte Gressel bei ZDFheute live

Auch die Bundesregierung erlaubt der Ukraine den Einsatz deutscher Waffen auf Ziele in Russland. Die Ukraine sei in den vergangenen Wochen "insbesondere im Raum Charkiw von Stellungen aus dem unmittelbar angrenzenden russischen Grenzgebiet" angegriffen worden, teilte Regierungssprecher Steffen Hebestreit mit. "Gemeinsam sind wir der Überzeugung, dass die Ukraine das völkerrechtlich verbriefte Recht hat, sich gegen diese Angriffe zu wehren."

Zuvor hatte auch US-Präsident Joe Biden sein Go für einen Einsatz amerikanischer Waffen gegeben, dieser beschränkt sich auf das Gebiet bei Charkiw und auf Gegenschläge zur Verteidigung, so ein Regierungsvertreter. An der Vorgabe der USA, wonach die Ukraine keine vom Land zur Verfügung gestellten Langstreckenraketen und andere Munition für Offensiven innerhalb Russlands verwenden solle, habe sich nichts geändert.

Was bringt der Einsatz westlicher Waffen gegen Ziele in Russland? Wie beeinflusst diese Erlaubnis die Verteidigungsmöglichkeiten der Ukraine? Und wie reagiert Russland? Darüber spricht Marc Burgemeister in ZDFheute live mit dem Militärexperten Gustav Gressel, mit Nato-Korrespondent Florian Neuhann und Russland-Korrespondent Armin Coerper.

Wann beginnt ZDFheute live zur Freigabe westlicher Waffen?

ZDFheute live startet um 19:30 Uhr und wird danach auch hier abrufbar sein. Diskutieren Sie mit und stellen Sie Ihre Fragen in den Kommentarspalten oder schicken Sie eine E-Mail an zdfheute-live@zdf.de.

Debatte um Einsatz westlicher Waffen

Innerhalb der NATO war der Einsatz westlicher Waffen gegen Ziele in Russland seit Wochen ein Streitpunkt. Vor allem die schweren Angriffe auf die Millionenstadt Charkiw, die teils von russischem Territorium aus durchgeführt werden, befeuerten die Debatte. Völkerrechtlich gesehen hat die Ukraine das Recht auf Selbstverteidigung, was auch Ziele innerhalb Russlands umfasst. Vor allem der NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg sprach sich deutlich für eine Erlaubnis aus. Ähnlicher Meinung waren Frankreich, Großbritannien, Polen und die baltischen Staaten. Die USA hatten sich bislang gegen die Erteilung einer solchen Erlaubnis ausgesprochen. Auch Deutschland zeigte sich zögerlich. Die Bundesregierung begründete dies bislang mit der Vermeidung einer weiteren Eskalation des Konflikts. Der russische Präsident Wladimir Putin drohte bei einem Besuch in Usbekistan Anfang der Woche mit Konsequenzen, sollte eine Erlaubnis für den Einsatz westlicher Waffen auf russischem Staatsgebiet erteilt werden.


Mit Material von ZDF, dpa, AFP

TN: Militär und Macht: Neuer Podcast von ZDFheute mit Code

Nachrichten | In eigener Sache - Militär & Macht - die Analyse von ZDFheute 

Hintergründig blicken wir mit Experten auf Militärpolitik, Verteidigungsstrategien und Machtverhältnisse. Wir setzen aktuelle Kriege wie in der Ukraine oder Nahost in den Kontext.

Kommentare

0 Kommentare

  • Schreibe den ersten Kommentar zu diesem Artikel.

Mehr aus ZDFheute live

ZDF-Korrespondent Elmar Theveßen.

Mögliche Biden-Nachfolgerin - Harris vs. Trump? "Sie hat eine Chance" 

Kamala Harris habe als Präsidentschaftskandidatin wesentliche Pluspunkte. Dazu zähle auch ihr Alter gegenüber dem fast 20 Jahre älteren Trump, so ZDF-Korrespondent Elmar Theveßen.

22.07.2024
Videolänge
Politikwissenschaftler Michael Werz

Nach Rückzug Bidens - Trump und Vance "durchaus schlagbar" 

Weil die republikanischen Kandidaten inhaltlich weit weg vom politischen Mainstream seien, hätten die Demokraten im Wahlkampf gute Chancen, meint Politikwissenschaftler Werz.

22.07.2024
Videolänge
Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der ZDFmediathek.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.