Update am Morgen: Franklin D. Biden und Winston Selenskyj

    Update

    Update am Morgen:Franklin D. Biden und Winston Selenskyj

    von Wulf Schmiese
    |
    Wulf Schmiese

    Guten Morgen,

    während Deutschland zu Bett ging, wurde in den USA Weltgeschichte gemacht. In Washington sind zwei Präsidenten vor die Presse getreten: Joe Biden und sein Gast Wolodymyr Selenskyj. Beide eint, dass sie ein mörderisches Regime verurteilen. Darin sind sie ganz offen Verbündete.
    Das war auch der Eindruck, den unser Studioleiter Elmar Theveßen in der Nacht im heute journal update gab.
    Die lange geheim gehaltene Auslandsreise des ukrainischen Präsidenten erinnert an ein anderes Geheimtreffen. Das liegt zwar schon 81 Jahre zurück, hatte aber ähnliche Gründe: Angriffskrieg und Überfall durch einen größenwahnsinnigen Diktator, der die Welt getäuscht hatte. Besser gesagt: Von dem sich die Welt viel zu lang hatte täuschen lassen. Was sie dann zur Zeitenwende zwang.
    Hitler-Deutschland hatte 1941 die Sowjetunion überfallen. Deshalb traf sich der amerikanische Präsident Franklin D. Roosevelt mit dem britischen Premierminister Winston Churchill auf einem Schlachtschiff vor Neufundland. "Atlantik-Charta" hießen wegen dieses Orts die acht Punkte, in denen beide Demokraten ihre Hoffnung auf eine bessere Welt verkündeten.
    Neben der politischen Prosa ging es aber um ebenso Konkretes wie nun in Washington: um Waffen. Amerika versprach zu liefern. Roosevelt hatte Hitler klipp und klar gezeigt, dass er Churchill ein entschlossener Verbündeter ist. Und Biden hat nun Putin klipp und klar gezeigt, dass er Selenskyj ein entschlossener Verbündeter ist.
    Möge diese Botschaft heute schneller wirken als damals. Vier Monate nach dem Atlantik-Treffen traten die USA in den Krieg ein. Der dann noch fast vier blutige Jahre andauern sollte.
    Friede auf Erden - nie war uns dieser Weihnachtswunsch näher!
    Wulf Schmiese, Leiter heute journal

    Was im Ukraine-Krieg passiert ist

    Selenskyj spricht vor US-Kongress: Bei seiner ersten Auslandsreise seit Ausbruch des Krieges hat der ukrainische Präsident Selenskyj vor dem US-Kongress gesprochen und einen Wendepunkt im Ukraine-Krieg prophezeit.
    Russisches Unterhaus beschließt härtere Strafen für "Saboteure": Ein entsprechendes Gesetz sei von den Abgeordneten verabschiedet worden, teilte die Duma mit. Das Gesetz sieht bis zu lebenslange Haftstrafen für einheimische und ausländische "Saboteure" vor.
    Weitere News-Updates zur Lage und zu Reaktionen erhalten Sie jederzeit auch in unserem Liveblog zu Russlands Angriff auf die Ukraine.

    Was heute noch wichtig ist

    Korruptionsverdacht gegen Eva Kaili: Belgische Justiz entscheidet über weitere Haft der ehemaligen Vizepräsidentin des Europaparlaments Eva Kaili. Hintergrund ist der Korruptionsskandal um das Parlament, den belgische Ermittler am 9. Dezember aufdeckten.
    EuGH-Urteil zu Haftung des Staates wegen Gesundheitsschäden durch Luftverschmutzung: Ein Einwohner des Ballungsraums Paris verlangt vom französischen Staat Schadensersatz in Höhe von 21 Millionen Euro, weil die zunehmende Luftverschmutzung in diesem Ballungsraum seine Gesundheit geschädigt habe. Der französische Staat hafte für diese Schäden, weil er nicht dafür gesorgt habe, dass die EU-weit einheitlich geltenden Grenzwerte eingehalten werden.
    Weihnachtslotterie "El Gordo": Die spanische Weihnachtslotterie "El Gordo" (Der Dicke) gilt mit ihrer über 200-jährigen Tradition und einer ausgespielten Gesamtsumme von knapp 2,4 Milliarden Euro als größte und älteste Tombola der Welt.
    "Töten Sie nicht die jungen Menschen": In Iran droht Tausenden die Todesstrafe, in den Gefängnissen wird gefoltert. Persiens Ex-Kaiserin Farah Diba-Pahlavi appelliert im ZDF an das Regime, das Töten zu beenden.
    Was Schulen und Unis zu ChatGPT sagen: ChatGPT kann Texte und Aufsätze schreiben und wird zum Debattenthema. Die Auswirkungen auf Schulen und Unis sind noch nicht zu überblicken.
    Aktuelle Corona-Zahlen und -Grafiken zur Situation in Ihrem Landkreis und zur allgemeinen Lage in Deutschland.

    Ausführlich informiert

    Zitat

    80. Jahrestag - Harro Schulze-Boysen, Libertas Schulze-Boysen, Arvid Harnack und weitere Mitglieder der "Roten Kapelle", einer Widerstandsgruppe gegen den Nationalsozialismus, werden in Berlin-Plötzensee durch den Strang hingerichtet.  
     

    Wenn wir auch sterben sollen, So wissen wir: Die Saat Geht auf. Wenn Köpfe rollen, dann Zwingt doch der Geist den Staat.

    Harro Schulze-Boysen

    Ein Lichtblick

    Infografik: USA verbieten Privathaltung von Raubkatzen

    Weitere Schlagzeilen

    Die Nachrichten im Video

    heute Xpress
    Kurznachrichten im ZDF - immer auf dem Laufenden22.04.2024 | 2:16 min
    Wenn Sie unser ZDFheute Update abonnieren möchten, können Sie das hier tun oder in Ihrer ZDFheute-App unter Meine News / Einstellungen / ZDFheute-Update-Abo.

    So wird das Wetter heute

    Am Donnerstag zieht ein Regengebiet nach Osten ab, ein neues kommt rasch von Westen nach. Die Regenpause wird also nur kurz sein. Davon ausgenommen sind die Küsten und der Alpenrand, hier bleibt es meist trocken. In der Mitte und im Süden weht ein stürmischer Westwind. Die Temperatur steigt auf Werte von 5 bis 14 Grad.
    Wetterkarte: Vorhersage für den 22.12.2022
    Quelle: ZDF

    Zusammengestellt von Kai Budde und der ZDFheute-Redaktion
    Alles gut? Danke, dass Sie unser ZDFheute Update lesen! Empfehlen Sie das Briefing gerne Ihren Freunden und Bekannten - hier ist der Anmeldungs-Link. Außerdem freuen wir uns weiterhin über Ihr Feedback, was Ihnen besonders gut gefällt und was wir noch besser machen sollten an zdfheute-feedback@zdf.de. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!