Sie sind hier:

Newsticker

Handball-EM10.01. 19:42

DHB-Team löst das EM-Ticket

Deutschlands Handballer haben eine erfolgreiche WM-Generalprobe gefeiert und sich zugleich vorzeitig für die Europameisterschaft 2022 qualifiziert. Die DHB-Auswahl gewann in Köln gegen Österreich deutlich mit 34:20 (19:5) und führt die Gruppe 2 mit 8:0 Punkten souverän an. Bester Werfer für das deutsche Team war Debütant Antonio Metzner mit fünf Toren. Am Dienstag fliegt die deutsche Mannschaft zur Weltmeisterschaft nach Ägypten, wo sie in der Vorrunde auf Uruguay, Kap Verde und Ungarn trifft.

Handball-EM10.01. 11:46

Quali: Gegen Österreich mit Heinevetter

Im zweiten EM-Qualifikationsspiel gegen Österreich treten die deutschen Handballer heute (18:10 Uhr/ARD) ohne Torwart Johannes Bitter, Juri Knorr, Marcel Schiller und David Schmidt an. Zwei Tage vor der Abreise zur Weltmeisterschaft in Ägypten erhalten die vier Spieler von Bundestrainer Alfred Gislason eine Pause. Stattdessen rücken neben Keeper Silvio Heinevetter der frühere Europameister Christian Dissinger, Marian Michalczik und Neuling Antonio Metzner in den 16 Spieler umfassenden Kader für die Partie in Köln. Auch Kreisläufer Moritz Preuss ist wieder fit.

Handball-EM05.01. 13:15

EM-Quali: Michalczik fällt aus

Die deutsche Handball-Nationalmannschaft hat die Reise zum EM-Qualifikationsspiel in Österreich ohne Rückraumspieler Marian Michalczik angetreten. Der 23 Jahre alte Bundesliga-Profi der Füchse Berlin fällt für das Spiel am Mittwoch (ab 13:30 Uhr live im ZDF) wegen einer Augenverletzung aus, wie der Deutsche Handballbund (DHB) am Dienstag vor dem Flug nach Graz mitteilte. Nach der im Training erlittenen Verletzung soll Michalczik aber voraussichtlich am Freitag wieder ins Training einsteigen können. Bundestrainer Alfred Gislason nimmt daher nur 19 Spieler mit nach Österreich.

Handball-EM20.12. 19:47

Norwegerinnen holen achten EM-Titel

Norwegens Handball-Frauen sind zum achten Mal Europameister. Der Rekord-Champion setzte sich im Finale gegen Titelverteidiger Frankreich mit 22:20 (14:10) durch. Zuvor hatte sich Kroatien durch ein 25:19 (11:11) gegen Gastgeber Dänemark erstmals eine EM-Medaille gesichert. Das Überraschungsteam des Turniers hatte in der Hauptrunde die deutsche Mannschaft ausgeschaltet.

Handball-EM18.12. 22:08

Frankreich und Norwegen im Finale

Die Handballerinnen von Titelverteidiger Frankreich und Rekordsieger Norwegen bestreiten am Sonntag das EM-Finale. Die Französinnen gewannen am Freitag ihr Halbfinale gegen Kroatien 30:19 (15:5), anschließend setzten sich die Norwegerinnen gegen Gastgeber Dänemark mit 27:24 (10:13) durch. Den fünften Platz sicherte sich Russland durch ein 33:27 gegen die Niederlande. Das deutsche Team war in der Hauptrunde ausgeschieden.

Handball-EM15.12. 22:16

DHB-Frauen verpassen Halbfinale

Die deutschen Handballerinnen haben den Einzug ins EM-Halbfinale verpasst. Das Team von Bundestrainer Henk Groener verlor das Spiel gegen Kroatien 20:23 (12:12) und muss die Heimreise antreten. Julia Maidhof war am Dienstagabend im dänischen Kolding mit neun Treffern die beste Werferin für die DHB-Auswahl. Das DHB-Team hatte dank des 32:25 gegen Ungarn zum Auftakt in die Hauptrunde das Weiterkommen in der eigenen Hand. Dänemark hat mit einem Sieg gegen Russland das letzte Ticket für das Halbfinale gelöst und trifft dort auf Norwegen. Das 2.Halbfinale bestreiten Kroatien und Titelverteidiger Frankreich.

Handball-EM14.12. 19:51

Rückschlag für DHB-Frauen

Rückschlag, aber noch kein Knockout: Die deutschen Handballerinnen sind auf dem Weg ins EM-Halbfinale etwas vom Kurs abgeraten. Das Team von Bundestrainer Henk Groener gab beim 27:28 (15:14) gegen Weltmeister Niederlande den möglichen Sieg aus der Hand, kann im Hauptrunden-Showdown gegen Kroatien am Dienstag aber noch den Sprung unter die vier besten Teams Europas schaffen. Ein Sieg gegen die Kroatinnen mit zwei Toren Unterschied reicht sicher zum Halbfinaleinzug. Gewinnen die Niederlande nicht gegen Rumänien, würde den DHB-Frauen mit jedem Sieg der Sprung unter die vier besten Teams gelingen.

Handball-EM12.12. 17:34

DHB-Frauen bezwingen Ungarn

Dank einer herausragenden Dinah Eckerle im Tor und trotz enormer Abschlussschwäche haben die deutschen Handballerinnen bei der EM in Dänemark ihren Medaillentraum am Leben erhalten. Das Team von Bundestrainer Henk Groener gewann zum Hauptrundenauftakt gegen Ungarn am Ende deutlich mit 32:25 (13:11) und behält den erstmaligen Halbfinaleinzug seit 2008 im Visier. Beste Werferin im DHB-Team war Emily Bölk mit fünf Toren. Erfolgsgarantin war aber Eckerle, die zehn Paraden zeigte. "Wir haben endlich wieder Handball gespielt, wie wir es können. Das hat richtig Spaß gemacht", so Groener.

Handball-EM10.12. 22:16

Norwegen glänzt auch in Hauptrunde

Norwegen spielt bei der Handball-EM der Frauen in Dänemark auch in der Hauptrunde groß auf. Der Rekord-Europameister besiegte den Weltmeister Niederlande am Donnerstag in Kolding mit 32:25 (16:10). Die deutsche Mannschaft hatte gegen die Norwegerinnen mit 23:42 die höchste Niederlage ihrer Länderspielgeschichte kassiert. Der WM-Vierte, der vier Punkte mit in die Hauptrunde nahm, steht in der Gruppe II im Kampf um die zwei Halbfinalplätze glänzend da. Die Kroatinnen (6) hatten zuvor Rumänien (0) mit 25:20 (14:10) bezwungen.

Handball-EM09.12. 11:23

DHB-Trainer: EM-Spielplan "ein Witz"

Henk Groener hat den Spielplan der deutschen Handballerinnen für die EM-Hauptrunde in Dänemark deutlich kritisiert. "Das ist ein Witz", sagte der Bundestrainer. Die DHB-Auswahl startet am Samstag gegen Ungarn. Anschließend wird sie nach einem Ruhetag am Montag und Dienstag ihre Partien gegen die Niederlande und Kroatien bestreiten. "Wenn du die Unterschiede der Spielpläne der verschiedenen Teams vergleichst, ist das kein Fair Play", so Groener. Norwegen etwa wird seine Hauptrundenspiele am Donnerstag, Samstag und Dienstag bestreiten und hat deutlich mehr Ruhetage zwischendurch.

Handball-EM08.12. 22:15

DHB-Team: Niederlande Hauptrundengegner

Die deutschen Handballerinnen treffen in der Hauptrunde der Europameisterschaft auf Kroatien, Ungarn und Weltmeister Niederlande. Nach zuvor zwei Niederlagen schafften die Niederländerinnen am Dienstagabend mit einem 28:24-Erfolg gegen Ungarn noch den Sprung in die nächste Turnierphase. Der genaue Spielplan für die Hauptrunde der EM in Dänemark steht noch nicht fest. Klar ist laut Europäischer Handballföderation (EHF) bislang nur, dass die DHB-Auswahl zum Abschluss der Hauptrunde am kommenden Dienstag gegen Kroatien spielen wird.

Handball-EM07.12. 19:50

DHB-Frauen erreichen Hauptrunde

Die deutschen Handballerinnen haben zwei Tage nach dem Debakel gegen Norwegen die EM-Hauptrunde erreicht. Das Team von Bundestrainer Henk Groener nimmt durch das 21:21 (9:8) gegen Außenseiter Polen im abschließenden Vorrundenspiel im dänischen Kolding zwei Punkte in die nächste Turnierphase mit. Marlene Zapf war mit vier Treffern beste deutsche Werferin. Im Kampf ums Halbfinale trifft die DHB-Auswahl nun u.a. auf Kroatien. Die DHB-Frauen beendeten ihre Vorrundengruppe D durch das 28:20 (13:13) von Norwegen gegen Rumänien, beide ebenfalls für die Hauptrunde qualifiziert, auf dem zweiten Platz.

Handball-EM04.12. 17:21

Zwei Corona-Fälle im serbischen Team

Bei der Handball-EM der Frauen in Dänemark ist das erste Spiel der Serbinnen abgesagt worden. Nach der Ankunft des Teams am Donnerstag war eine Spielerin positiv auf das Coronavirus getestet worden, am Freitagnachmittag gab die EHF das zweite positive Ergebnis bekannt. Die Betroffenen befinden sich laut EHF in Quarantäne, alle anderen Teammitglieder hatten sich schon nach dem ersten Fall ebenfalls in Quarantäne begeben und sollen am Samstag noch einmal getestet werden. Die für Freitagabend vorgesehene Partie Serbiens gegen die Niederlande wird am Samstag (20.30 Uhr) nachgeholt.

Handball-EM04.12. 16:42

Bundestrainer Groener zur EM gereist

Henk Groener, Bundestrainer der deutschen Handballerinnen, ist nach einem negativen Corona-Test zur Europameisterschaft in Dänemark gereist. Ob der 60-Jährige sein Team im zweiten Gruppenspiel am Samstag (18.15 Uhr) gegen Norwegen wieder betreuen kann, ist jedoch noch offen. Der Niederländer muss nach seiner Ankunft in Kolding zunächst einen weiteren Corona-Test machen und sich anschließend in Isolation begeben. Liegt ein negatives Testergebnis rechtzeitig vor, darf Groener seine Mannschaft coachen. Gegen Norwegen könnte bereits der Einzug in die Hauptrunde perfekt gemacht werden.

Handball-EM02.12. 15:01

Spiel gegen Rumänien findet statt

Trotz eines Coronafalls bei Rumänien wird das EM-Auftaktspiel der deutschen Mannschaft am Donnerstag (18 Uhr) wie geplant stattfinden. Die Europäische Handball-Föderation hat einen Antrag des DHB auf eine Verlegung der Partie im dänischen Kolding abgelehnt. Die letzten Tests bei den Rumäninnen seien allesamt negativ gewesen. Man habe die Entscheidung zur "Kenntnis genommen" und werde jeder Spielerin nun freistellen, ob sie aufläuft oder nicht, sagte DHB-Sportdirektor Axel Kromer: "Wir sehen die Gefahr, dass die Infektionen innerhalb der Mannschaft weitergereicht worden sind."

Handball-EM01.12. 17:22

Deutsches Auftaktspiel ist fraglich

Nach einem positiven Coronatest bei den rumänischen Handballerinnen steht das EM-Auftaktspiel des deutschen Teams am Donnerstag auf der Kippe. Zwei Tage vor dem Start des EM-Abenteuers in Dänemark wurde bei der Rumänin Laura Moisa eine Infektion mit dem Coronavirus nachgewiesen. Ob das Spiel am Donnerstag (18 Uhr/Sportdeutschland.tv) planmäßig stattfinden wird, war zunächst offen. "Wir werden jetzt schnell den Kontakt zur EHF suchen und sind für alle Lösungen offen - bis hinzu einer Spielverlegung", so DHB-Sportvorstand Axel Kromer. Alle rumänischen Spielerinnen sollen erneut getestet werden.

Handball-EM16.11. 12:16

Norwegen zieht als EM-Ausrichter zurück

Nur zweieinhalb Wochen vor Beginn der diesjährigen Handball-Europameisterschaft der Frauen zieht sich Norwegen als einer der beiden Austragungsorte des Turniers zurück. Diesen Entschluss habe man vor dem Hintergrund der Bewertungen der norwegischen Gesundheitsbehörden und den im Land geltenden Corona-Beschränkungen gefasst, teilte der norwegische Handballverband (NHF) mit. Man arbeite nun daran, dass alle Begegnungen beim Mitveranstalter Dänemark stattfinden könnten. Der dänische Verband (DHF) kündigte an, am Dienstag weitere Informationen zum Ablauf der EM präsentieren zu wollen.

Handball-EM16.06. 17:48

Handballer in EM-Quali gegen Österreich

Die deutsche Handball-Nationalmannschaft der Männer trifft in der Qualifikation für die EM 2022 auf Österreich, Bosnien-Herzegowina und Estland. Das ergab die Auslosung in Wien. Das Turnier findet in Ungarn und der Slowakei statt. Das DHB-Team wurde aus Topf 1 gezogen, dadurch blieben unter anderem Duelle mit Dänemark, Frankreich oder Island erspart. Ab Anfang November spielen 32 Teilnehmer um 20 Plätze. Die beiden jeweils Besten und die vier besten Dritten aus den acht Gruppen erhalten ein Ticket. Neben den Gastgebern sind Europameister Spanien und EM-Finalist Kroatien automatisch qualifiziert.

Newsticker

  • Handball-EM 10.01. 19:42

  • Handball-EM 10.01. 11:46

  • Handball-EM 05.01. 13:15

  • Handball-EM 20.12. 19:47

  • Handball-EM 18.12. 22:08

  • Handball-EM 15.12. 22:16

  • Handball-EM 14.12. 19:51

  • Handball-EM 12.12. 17:34

  • Handball-EM 10.12. 22:16

  • Handball-EM 09.12. 11:23

  • Handball-EM 08.12. 22:15

  • Handball-EM 07.12. 19:50

  • Handball-EM 04.12. 17:21

  • Handball-EM 04.12. 16:42

  • Handball-EM 02.12. 15:01

  • Handball-EM 01.12. 17:22

  • Handball-EM 16.11. 12:16

  • Handball-EM 16.06. 17:48

DHB-Team löst das EM-Ticket

Deutschlands Handballer haben eine erfolgreiche WM-Generalprobe gefeiert und sich zugleich vorzeitig für die Europameisterschaft 2022 qualifiziert. Die DHB-Auswahl gewann in Köln gegen Österreich deutlich mit 34:20 (19:5) und führt die Gruppe 2 mit 8:0 Punkten souverän an. Bester Werfer für das deutsche Team war Debütant Antonio Metzner mit fünf Toren. Am Dienstag fliegt die deutsche Mannschaft zur Weltmeisterschaft nach Ägypten, wo sie in der Vorrunde auf Uruguay, Kap Verde und Ungarn trifft.

Quali: Gegen Österreich mit Heinevetter

Im zweiten EM-Qualifikationsspiel gegen Österreich treten die deutschen Handballer heute (18:10 Uhr/ARD) ohne Torwart Johannes Bitter, Juri Knorr, Marcel Schiller und David Schmidt an. Zwei Tage vor der Abreise zur Weltmeisterschaft in Ägypten erhalten die vier Spieler von Bundestrainer Alfred Gislason eine Pause. Stattdessen rücken neben Keeper Silvio Heinevetter der frühere Europameister Christian Dissinger, Marian Michalczik und Neuling Antonio Metzner in den 16 Spieler umfassenden Kader für die Partie in Köln. Auch Kreisläufer Moritz Preuss ist wieder fit.

EM-Quali: Michalczik fällt aus

Die deutsche Handball-Nationalmannschaft hat die Reise zum EM-Qualifikationsspiel in Österreich ohne Rückraumspieler Marian Michalczik angetreten. Der 23 Jahre alte Bundesliga-Profi der Füchse Berlin fällt für das Spiel am Mittwoch (ab 13:30 Uhr live im ZDF) wegen einer Augenverletzung aus, wie der Deutsche Handballbund (DHB) am Dienstag vor dem Flug nach Graz mitteilte. Nach der im Training erlittenen Verletzung soll Michalczik aber voraussichtlich am Freitag wieder ins Training einsteigen können. Bundestrainer Alfred Gislason nimmt daher nur 19 Spieler mit nach Österreich.

Norwegerinnen holen achten EM-Titel

Norwegens Handball-Frauen sind zum achten Mal Europameister. Der Rekord-Champion setzte sich im Finale gegen Titelverteidiger Frankreich mit 22:20 (14:10) durch. Zuvor hatte sich Kroatien durch ein 25:19 (11:11) gegen Gastgeber Dänemark erstmals eine EM-Medaille gesichert. Das Überraschungsteam des Turniers hatte in der Hauptrunde die deutsche Mannschaft ausgeschaltet.

Frankreich und Norwegen im Finale

Die Handballerinnen von Titelverteidiger Frankreich und Rekordsieger Norwegen bestreiten am Sonntag das EM-Finale. Die Französinnen gewannen am Freitag ihr Halbfinale gegen Kroatien 30:19 (15:5), anschließend setzten sich die Norwegerinnen gegen Gastgeber Dänemark mit 27:24 (10:13) durch. Den fünften Platz sicherte sich Russland durch ein 33:27 gegen die Niederlande. Das deutsche Team war in der Hauptrunde ausgeschieden.

DHB-Frauen verpassen Halbfinale

Die deutschen Handballerinnen haben den Einzug ins EM-Halbfinale verpasst. Das Team von Bundestrainer Henk Groener verlor das Spiel gegen Kroatien 20:23 (12:12) und muss die Heimreise antreten. Julia Maidhof war am Dienstagabend im dänischen Kolding mit neun Treffern die beste Werferin für die DHB-Auswahl. Das DHB-Team hatte dank des 32:25 gegen Ungarn zum Auftakt in die Hauptrunde das Weiterkommen in der eigenen Hand. Dänemark hat mit einem Sieg gegen Russland das letzte Ticket für das Halbfinale gelöst und trifft dort auf Norwegen. Das 2.Halbfinale bestreiten Kroatien und Titelverteidiger Frankreich.

Rückschlag für DHB-Frauen

Rückschlag, aber noch kein Knockout: Die deutschen Handballerinnen sind auf dem Weg ins EM-Halbfinale etwas vom Kurs abgeraten. Das Team von Bundestrainer Henk Groener gab beim 27:28 (15:14) gegen Weltmeister Niederlande den möglichen Sieg aus der Hand, kann im Hauptrunden-Showdown gegen Kroatien am Dienstag aber noch den Sprung unter die vier besten Teams Europas schaffen. Ein Sieg gegen die Kroatinnen mit zwei Toren Unterschied reicht sicher zum Halbfinaleinzug. Gewinnen die Niederlande nicht gegen Rumänien, würde den DHB-Frauen mit jedem Sieg der Sprung unter die vier besten Teams gelingen.

DHB-Frauen bezwingen Ungarn

Dank einer herausragenden Dinah Eckerle im Tor und trotz enormer Abschlussschwäche haben die deutschen Handballerinnen bei der EM in Dänemark ihren Medaillentraum am Leben erhalten. Das Team von Bundestrainer Henk Groener gewann zum Hauptrundenauftakt gegen Ungarn am Ende deutlich mit 32:25 (13:11) und behält den erstmaligen Halbfinaleinzug seit 2008 im Visier. Beste Werferin im DHB-Team war Emily Bölk mit fünf Toren. Erfolgsgarantin war aber Eckerle, die zehn Paraden zeigte. "Wir haben endlich wieder Handball gespielt, wie wir es können. Das hat richtig Spaß gemacht", so Groener.

Norwegen glänzt auch in Hauptrunde

Norwegen spielt bei der Handball-EM der Frauen in Dänemark auch in der Hauptrunde groß auf. Der Rekord-Europameister besiegte den Weltmeister Niederlande am Donnerstag in Kolding mit 32:25 (16:10). Die deutsche Mannschaft hatte gegen die Norwegerinnen mit 23:42 die höchste Niederlage ihrer Länderspielgeschichte kassiert. Der WM-Vierte, der vier Punkte mit in die Hauptrunde nahm, steht in der Gruppe II im Kampf um die zwei Halbfinalplätze glänzend da. Die Kroatinnen (6) hatten zuvor Rumänien (0) mit 25:20 (14:10) bezwungen.

DHB-Trainer: EM-Spielplan "ein Witz"

Henk Groener hat den Spielplan der deutschen Handballerinnen für die EM-Hauptrunde in Dänemark deutlich kritisiert. "Das ist ein Witz", sagte der Bundestrainer. Die DHB-Auswahl startet am Samstag gegen Ungarn. Anschließend wird sie nach einem Ruhetag am Montag und Dienstag ihre Partien gegen die Niederlande und Kroatien bestreiten. "Wenn du die Unterschiede der Spielpläne der verschiedenen Teams vergleichst, ist das kein Fair Play", so Groener. Norwegen etwa wird seine Hauptrundenspiele am Donnerstag, Samstag und Dienstag bestreiten und hat deutlich mehr Ruhetage zwischendurch.

DHB-Team: Niederlande Hauptrundengegner

Die deutschen Handballerinnen treffen in der Hauptrunde der Europameisterschaft auf Kroatien, Ungarn und Weltmeister Niederlande. Nach zuvor zwei Niederlagen schafften die Niederländerinnen am Dienstagabend mit einem 28:24-Erfolg gegen Ungarn noch den Sprung in die nächste Turnierphase. Der genaue Spielplan für die Hauptrunde der EM in Dänemark steht noch nicht fest. Klar ist laut Europäischer Handballföderation (EHF) bislang nur, dass die DHB-Auswahl zum Abschluss der Hauptrunde am kommenden Dienstag gegen Kroatien spielen wird.

DHB-Frauen erreichen Hauptrunde

Die deutschen Handballerinnen haben zwei Tage nach dem Debakel gegen Norwegen die EM-Hauptrunde erreicht. Das Team von Bundestrainer Henk Groener nimmt durch das 21:21 (9:8) gegen Außenseiter Polen im abschließenden Vorrundenspiel im dänischen Kolding zwei Punkte in die nächste Turnierphase mit. Marlene Zapf war mit vier Treffern beste deutsche Werferin. Im Kampf ums Halbfinale trifft die DHB-Auswahl nun u.a. auf Kroatien. Die DHB-Frauen beendeten ihre Vorrundengruppe D durch das 28:20 (13:13) von Norwegen gegen Rumänien, beide ebenfalls für die Hauptrunde qualifiziert, auf dem zweiten Platz.

Zwei Corona-Fälle im serbischen Team

Bei der Handball-EM der Frauen in Dänemark ist das erste Spiel der Serbinnen abgesagt worden. Nach der Ankunft des Teams am Donnerstag war eine Spielerin positiv auf das Coronavirus getestet worden, am Freitagnachmittag gab die EHF das zweite positive Ergebnis bekannt. Die Betroffenen befinden sich laut EHF in Quarantäne, alle anderen Teammitglieder hatten sich schon nach dem ersten Fall ebenfalls in Quarantäne begeben und sollen am Samstag noch einmal getestet werden. Die für Freitagabend vorgesehene Partie Serbiens gegen die Niederlande wird am Samstag (20.30 Uhr) nachgeholt.

Bundestrainer Groener zur EM gereist

Henk Groener, Bundestrainer der deutschen Handballerinnen, ist nach einem negativen Corona-Test zur Europameisterschaft in Dänemark gereist. Ob der 60-Jährige sein Team im zweiten Gruppenspiel am Samstag (18.15 Uhr) gegen Norwegen wieder betreuen kann, ist jedoch noch offen. Der Niederländer muss nach seiner Ankunft in Kolding zunächst einen weiteren Corona-Test machen und sich anschließend in Isolation begeben. Liegt ein negatives Testergebnis rechtzeitig vor, darf Groener seine Mannschaft coachen. Gegen Norwegen könnte bereits der Einzug in die Hauptrunde perfekt gemacht werden.

Spiel gegen Rumänien findet statt

Trotz eines Coronafalls bei Rumänien wird das EM-Auftaktspiel der deutschen Mannschaft am Donnerstag (18 Uhr) wie geplant stattfinden. Die Europäische Handball-Föderation hat einen Antrag des DHB auf eine Verlegung der Partie im dänischen Kolding abgelehnt. Die letzten Tests bei den Rumäninnen seien allesamt negativ gewesen. Man habe die Entscheidung zur "Kenntnis genommen" und werde jeder Spielerin nun freistellen, ob sie aufläuft oder nicht, sagte DHB-Sportdirektor Axel Kromer: "Wir sehen die Gefahr, dass die Infektionen innerhalb der Mannschaft weitergereicht worden sind."

Deutsches Auftaktspiel ist fraglich

Nach einem positiven Coronatest bei den rumänischen Handballerinnen steht das EM-Auftaktspiel des deutschen Teams am Donnerstag auf der Kippe. Zwei Tage vor dem Start des EM-Abenteuers in Dänemark wurde bei der Rumänin Laura Moisa eine Infektion mit dem Coronavirus nachgewiesen. Ob das Spiel am Donnerstag (18 Uhr/Sportdeutschland.tv) planmäßig stattfinden wird, war zunächst offen. "Wir werden jetzt schnell den Kontakt zur EHF suchen und sind für alle Lösungen offen - bis hinzu einer Spielverlegung", so DHB-Sportvorstand Axel Kromer. Alle rumänischen Spielerinnen sollen erneut getestet werden.

Norwegen zieht als EM-Ausrichter zurück

Nur zweieinhalb Wochen vor Beginn der diesjährigen Handball-Europameisterschaft der Frauen zieht sich Norwegen als einer der beiden Austragungsorte des Turniers zurück. Diesen Entschluss habe man vor dem Hintergrund der Bewertungen der norwegischen Gesundheitsbehörden und den im Land geltenden Corona-Beschränkungen gefasst, teilte der norwegische Handballverband (NHF) mit. Man arbeite nun daran, dass alle Begegnungen beim Mitveranstalter Dänemark stattfinden könnten. Der dänische Verband (DHF) kündigte an, am Dienstag weitere Informationen zum Ablauf der EM präsentieren zu wollen.

Handballer in EM-Quali gegen Österreich

Die deutsche Handball-Nationalmannschaft der Männer trifft in der Qualifikation für die EM 2022 auf Österreich, Bosnien-Herzegowina und Estland. Das ergab die Auslosung in Wien. Das Turnier findet in Ungarn und der Slowakei statt. Das DHB-Team wurde aus Topf 1 gezogen, dadurch blieben unter anderem Duelle mit Dänemark, Frankreich oder Island erspart. Ab Anfang November spielen 32 Teilnehmer um 20 Plätze. Die beiden jeweils Besten und die vier besten Dritten aus den acht Gruppen erhalten ein Ticket. Neben den Gastgebern sind Europameister Spanien und EM-Finalist Kroatien automatisch qualifiziert.

Der Spielplan

Zusammenfassungen

Handball-EM 2020

Spielplan, Livestreams und Zusammenfassungen

Die Handball-EM beginnt am 9. Januar 2020 und findet mit 24 Mannschaften in sechs Gruppen mit jeweils vier Mannschaften in Schwerden, Österreich und Norwegen statt.
Das deutsche Team befindet sich gemeinsam mit den Niederlanden, Spanien und Lettland in Gruppe C und wird seine drei Vorrundenspiele in Trondheim austragen.
Die jeweils beiden Gruppenersten qualfizieren sich für die Hauptrunde, die in zwei Gruppen ausgetragen wird. Die jeweils beiden Gruppenersten ziehen in das Halbfinale ein.
Das Finale findet am 26. Januar 2020 in Stockholm statt.

Hier finden Sie den kompletten Spielplan zur Handball-Europameisterschaft 2020 sowie ausgewählte Livestreams und Zusammenfassungen.
Angezeigt werden die derzeit geplanten ZDF- und ARD-Livestreams. Im Laufe des Turniers können weitere folgen. Livestreams der ARD-Sportschau finden Sie hier.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.