Sie sind hier:

Filme

Programmprofile, Kosten und Ansprechpartner

Fernsehfilme sind in der Regel 90 Minuten lang, bieten Unterhaltung und Entspannung, regen aber auch zum Nachdenken über wichtige Themen an. Das Angebot reicht vom Drama über den Krimi bis hin zu Komödie, Thriller, Melodram und Actionfilm.

Insgesamt produziert das ZDF für die Fernsehfilm-Sendeplätze am Hauptabend jährlich etwa 100 bis 110 Fernsehfilme. Die durchschnittlichen Kosten pro Film betragen rund 1,54 Millionen Euro. Für rund 36 Cent pro Monat können Zuschauer somit wöchentlich durchschnittlich zwei Filmpremieren im ZDF sehen. An den Produktionen, die sich über alle Regionen Deutschlands erstrecken, sind insgesamt knapp 70 Produktionsfirmen beteiligt.

Deutsche Fernseh- und Kinofilme

Fernsehfilm der Woche

Der Fernsehfilm der Woche am Montag um 20.15 Uhr setzt sich in verschiedenen Genres mit den Themen der Zeit auseinander und liefert interessante und anspruchsvolle Unterhaltung mit Filmen von herausragenden Autoren und Regisseuren. Bei rund 45 Sendungen auf diesem Sendeplatz gibt es rund 30 Premieren pro Jahr.
Ansprechpartner: Reinhold Elschot

Komödien und Krimis

Am Mittwoch und Donnerstag bietet das ZDF um 20.15 Uhr in unregelmäßigen Abständen Komödien und Krimis. Ein Teil der Komödien sind Koproduktionen mit deutschen Kino-Partnern. Pro Jahr gibt es 15 bis 20 Premieren.
Ansprechpartner: Thorsten Ritsch

Samstagskrimi

Der Samstagskrimi um 20.15 Uhr bietet spannende und oft heitere Premium-Krimis. Es werden verschiedene Formate wie „Wilsberg“, „Ein starkes Team“ oder „Kommissarin Heller“ mit jeweils zwei bis fünf Erstsendungen im Jahr ausgestrahlt. Insgesamt laufen rund 35 Samstagskrimis pro Jahr, davon rund 25 Premieren.
Ansprechpartner: Günther van Endert

Herzkino

Am Sonntag um 20.15 Uhr bietet das ZDF unter dem Label Herzkino eine Mischung aus Melodramen, romantischen Komödien und unterhaltsamen Beziehungsgeschichten. Den Sendeplatz prägen erfolgreiche Marken und Reihentitel wie „Inga Lindström“, „Die Chaos Queens“ oder „Ein Sommer in…“. Von den rund 45 bis 50 Sendungen pro Jahr sind 30 bis 35 Filme Premieren.
Ansprechpartner: Alexander Bickel, Andrea Klingenschmitt

Mehrteiler und Eventfilme

Eine besondere Form der Fernsehfilme sind Mehrteiler und Eventfilme, von denen es drei bis vier pro Jahr gibt. Die großen Mehrteiler haben meist zwei oder drei Folgen. Historische Stoffe oder auch wichtige Gegenwartsthemen sowie außergewöhnliche Genre- oder Autorenstücke prägen diese besonders aufwändigen Produktionen. Mehrteiler wie „Tannbach - Schicksal eines Dorfes“ oder „Tod eines Mädchens“ zeigen die Bandbreite dieses Genres. Mehrteiler kosten im Schnitt 2,3 Millionen Euro, wobei historische Stoffe in der Regel höhere Kosten verursachen als Gegenwartsstücke. Zum Teil sind Mehrteiler länger als 90 Minuten, einzelne Folgen können bis zu zwei Stunden lang sein.
Ansprechpartnerinnen: Heike Hempel, Caroline von Senden

Das kleine Fernsehspiel

Das renommierte Kleine Fernsehspiel widmet sich intensiv der Nachwuchsarbeit. Die Redaktion produziert Dokumentar-, Fernseh- und Kinofilme junger Autoren und Regisseure mit einer großen erzählerischen und inhaltlichen Bandbreite. Im Mittelpunkt stehen aktuelle Themen und Stoffe. Pro Jahr werden mindestens 25 Premieren ausgestrahlt. Die Kosten liegen bei durchschnittlich rund 100.000 Euro für Dokumentarfilme und bis zu 400.000 Euro für fiktionale Produktionen.
Ansprechpartnerin: Claudia Tronnier

Kinder- und Jugendfilme

Das ZDF produziert Filme für ein jüngeres Publikum, die von der gesamten Familie geschaut werden können. Die Kinder- und Jugendfilme entstehen oft in Kooperation des ZDF Hauptprogramms mit dem Kinderkanal KiKA. Pro Jahr werden in diesem Segment rund fünf Fernsehfilme und Märchenverfilmungen hergestellt.
Ansprechpartnerin: Dr. Irene Wellershoff

Kino-Koproduktionen

Das ZDF ist Koproduzent zahlreicher deutscher Kinofilme vom Drama, der Komödie bis zum ambitionierten deutschen Expertimentalfilm. Die Beteiligung an größeren deutschen Filmen liegt regelmäßig bei 1 Million Euro und darüber.
Ansprechpartner/in: Caroline von Senden

Europäischer Krimi

Der wöchentliche Sendeplatz am Sonntag, 22.00 Uhr, wird von europäischen Krimiformaten geprägt, die gemeinsam mit Partnern in anderen europäischen Ländern realisiert werden. Zunehmend entstehen auch Krimiserien unter deutscher Federführung. Zeitgemäße Geschichten werden in spannenden und emotionalen Kriminalfällen erzählt. Auf diesem Sendeplatz sind rund 35 Erstsendungen mit Längen zwischen 90 und 120 Minuten veranschlagt, die als Mischung aus Lizenzkäufen und Koproduktionen mit internationalen Partnern zwischen 150.000 und gut 800.000 Euro pro Episode kosten.
Ansprechpartner: Wolfgang Feindt

Spielfilme

Der zentrale Sendeplatz für hochwertige und moderne Kino-Unterhaltung im ZDF ist das Montagskino um 22.15 Uhr, das einen breiten Genre-Mix vom Krimi über Fantasy bis hin zum Drama bietet. Hier gibt es ausgewählte und oft aktuelle internationale Spielfilme mit rund 30 ZDF-Erstsendungen pro Jahr.

Dazu kommen unter dem Label Kino-Magie einzelne herausgehobene Spielfilme an anderen Plätzen in der Hauptsendezeit und an Feiertagen. Abgerundet wird das Spielfilmangebot mit Sendeplätzen am späten Samstag (Krimis und Thriller), am Sonntagnachmittag (Familienfilme und Komödien) sowie bei ZDFneo (Spielfilme für ein junges Publikum).

Die Kosten pro Spielfilm variieren marktbedingt sehr stark je nach Vertragskonstellation (Lizenzumfang, Zahl der Ausstrahlungsrechte, Lizenzzeitraum, Produktionsjahr) und reichen von rund 100.000 Euro bis hinein in den siebenstelligen Bereich, der in einzelnen Fällen für prominente aktuelle Kinotitel („Blockbuster“) und bei entsprechender Anzahl von Ausstrahlungen erreicht wird.

Das 3sat-Spielfilmangebot umfasst europäisches Arthouse-Kino (darunter Free-TV-Premieren), internationale Filmklassiker, Krimis, Thriller, Dramen, Komödien, Western sowie Highlights der Filmgeschichte auf fünf wöchentlichen Sendeplätzen. Die Filmredaktion ZDF/3sat bringt über 200 Spielfilmsendungen im Jahr ins 3sat-Programm ein. Jährlich werden etwa 65 Filmlizenzen für 3sat erworben. Die Kosten pro Film variieren marktbedingt je nach Lizenzumfang, -dauer und Anzahl der Ausstrahlungen und bewegen sich im unteren fünfstelligen Bereich.
Ansprechpartner: Ingrid Gränz, Josef Nagel, Meinolf Zurhorst

Ansprechpartner/innen im ZDF

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Abo beendet

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.